Was kann man machen, wenn der Mieter unerlaubt eine Katze in die Hausgemeinschaft einbringt?

9 Antworten

Ein generelles Verbot Haustiere zu halten ist unwirksam.

Kleintiere wie z. B. Hamster, Wellensittiche oder Guppys dürfen immer gehalten werden.

Hunde und/oder Katzen darf der Vermieter nur verbieten wenn er einen plausiblen Grund dafür nennt.

Der Grund muß aber bei Abschluß des Mietvertrages vorhanden sein.

Den Mieter verklagen?

Worauf denn? Auf Abschaffung der Katze, weil ohne Erlaubnis gehalten, macht doch jetzt keinen Sinn mehr.

Die Katzenklappe müssen die Mieter natürlich entfernen und den Urzustand der entsprechenden Tür wieder herstellen.

Als Vermieter darf man nach aktueller Rechtsprechung Haustiere nicht generell verbieten. Eine generelles Verbot von Haustieren ist nicht zulässig, Kleintiere dürfen üblicherweise nicht verboten werden. Wie ist denn der genaue Wortlaut der Klausel?

Katzen sind mietrechtlich zwar keine Kleintiere, dürfen aber auch nicht per se verboten werden. Zulässig wäre ein Erlaubnisvorbehalt. Allerdings dürfte es für den Vermieter schwierig sein, bei einem Haus halbwegs plausible Gründe zu finden. Ein "ich will das nicht" reicht eben nicht aus.

Die Katzenklappe muss von den Mietern bei Auszug natürlich wieder entfernt werden.

P. S.: Strikt hat nichts mit stricken zu tun.

Die Katzenklappe müssen die Mieter natürlich entfernen und den vorherigen Zustand der betreffenden Tür wieder herstellen.

Um die Katzenhaare braucht dein Onkel sich keine Sorgen machen, das leere Haus im Falle eines Einzuges einmal durchsaugen und wischen, dann passiert auch einem Allergiker nichts mehr.

Jede Art von Tier konnte dein Onkel nicht verbieten, Kleintiere, Vögel, Fische sowieso nicht und auch ein Yorkshire Terrier wurde schon von Gerichten als vergleichbares Kleintier akzeptiert.

In Deutschland wird gerne geklagt und ich denke bei vielen Dingen hätten die Gerichte wirklich Wichtigeres zu tun.

Wie wär's erst einmal mit einem höflichen Gespräch, anstatt gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen?

L. G. Lilly

Kann die WEG gegen einen Mieter vorgehen, wenn der Vermieter nichts macht?

In einem 3-Parteien Haus sind zwei Wohnpartien (EG und DG) vom Eigentümer bewohnt. Die OG Wohnung ist vermietet. Der Mieter stört den Hausfrieden massiv durch Beleidigungen der anderen Hausbewohner, Ruhestörungen sowie Müll auf dem Balkon ...

Den Vermieter interessiert das alles gar nicht und er unternimmt nichts, um diese Misere zu beenden, da die Miete von der ARGE bezahlt wird und der Vermieter mit dem Geld eine andere Immobilie finanziert.

Da der Vermieter gar nicht aktiv wird, möchte ich gerne wissen, ob die beiden verbleibenden Parteien der WEG gemeinsam gegen den Mieter direkt vorgehen können?

...zur Frage

Wer muss sich bei Mäusen im hausflur kümmern Mieter oder Vermieter ?

Habe heute eine Maus im hausflur entdeckt und 2 Wochen zu vor eine im Keller

Mein Vermieter sagte mir das ich oder die hausgemeinschaft drum kümmern muss. LG Martina

...zur Frage

Welche Hausratversicherung zahlt?

Mieter ist bekannt, dass andere Mieter im Mehrfamilienhaus die Haustüre nachts nicht geschlossen halten. Welche Versicherung zahlt bei Einbruch? Mieter ist es verboten die Haustüre nach 22 Uhr zu kontrollieren. Gespräch mit Vermieter und Nachbarn hatte ergeben, dass alle anderen Mieter keine Hausratversicherung haben, den anderen Mietern ist es egal ob sich jemand nachts unerlaubt im Haus aufhält. Wie kann sich ein Mieter schützen, außer durch Auszug?

...zur Frage

Was muss/sollte man beachten, wenn man innerhalb einer Erbengemeinschaft einen Anteil verkauft, was muss man alles erledigen?

Hallo Community,

wir haben 3/4 eines Hause und dein Verwandter 1/4 eines Hauses und möchten jetzt 1/4 an den Verwandten verkaufen.

Über den Preis sind wir uns schon einig geworden.

Der Verwandte hat gesagt, das bei Verkauf innerhalb einer Erbengmeinschaft keine Grundsteuer anfällt, ist das richtig?

Muss man den Verkauf über einen Notar machen oder sollte man es machen?

Die Mieter muss man ja wohl nicht informieren, denn es ändern sich ja nur Anteile am Eigentum aber die Eigentümer sind immer noch die Selben . Ich möchte auch gerne wissen, was wir dann noch alles zu erledigen haben wie z.B. die Änderung im Grundbuch.

Muss man den Verkauf über einen Notar machen oder sollte man es machen?

Es wäre nett von Euch, wenn sich jemand meldet der das schon mal gemacht hat oder sich da wirklich gut auskennt und mir vielleicht hilfreich Links senden kann.

MfG

johnnymcmuff

...zur Frage

Vermieter will sein Haus verkaufen?

Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus seit 01.10.1999.Seit ca. 5 Jahre steht die Untergeschosswohnung wegens Foichtigkeit und Schimmel leer.ich habe der Vermieter gefragt ob er die leere Wohnung vermietet oder das Haus verkauft. Seine Antwort war nein oder er weiß nicht.Plötzlich vor 2 Tage ruft er mich an un ein Besichtigungstermin für einen Kunde der das Haus kaufen will . Ist es das normal ohne uns zu sagen das er das Haus verkauft ? Unsere Fragen sind :Was pasiert mit uns,wohin sollten wir jezt es umzihen ? Wenn er das haus verkauft sollte uns helfen eine Wohnung nach unsere Vorstellungen und unsere Finantiele Situtiaon zu suchen oder nicht ? Wenn er oder der neuen Besitzer uns kündigt ,wie lange können wir noch drin wohnen, (wir wohnen schon 17 Jare drin) ? Wir machen uns Sorgen das der neuen Besitzer mit der Begrundung-EIGENESBEDARF-uns kündigt und wir finden keine Wohnung in der Kündigungfrist, was pasiert in einem Fall von Räumungsklage mit uns? Vielen Dank Peter.

...zur Frage

Nebenkosten anpassen, wie?

Hallo zusammen, wenn ich als Vermieter die durch den Mieter bezahlten Nebenkosten reduzeiren möchte, da ich Jährlich eine gewisse Summe wieder zurück zahlen muss, frage ich mich ob ich dieses ohne wieteres tun kann und wie so ein Schriftstück aussehen sollte. Gibt es irgendwelche Vorlagen für eine Nebenkostenanpassung?

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?