Was kann man machen, wenn der Dienstleister seiner Pflicht nicht nachgeht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Problem, welches Du m. M. hast: Die kulante Installation könnte man eventuell auch als Schwarzarbeit bezeichnen!

Aber davon mal weg:

Bei der Firma hast Du nur das Material gekauft, nicht die Installation!

Fehler in der Installation kannst Du da dann nicht bemängeln! Fehler am Material schon!

Die Installation musst Du beim ausgeschiedenem Bruder bemängeln, die er ja scheinbar "kulanterweise" als Privatperson durchgeführt hat!

Klar kannst Du eine Frist setzen, bei Verzug dann eine sogenannte Ersatzvornahme durchführen, also andere Firma beauftragen, die Kosten dann bei dem Bruder fordern/einklagen!

Nur, sollte ich mit dem Punkt Schwarzarbeit richtig liegen, hast DU ein Problem.

Rechtsansprüche gegen die Firma, solange das Material selbst kein Mangel aufweist, sehe ich derzeit nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caeser87
11.09.2016, 09:37

Und wenn der Heizungsmonteur (der Firmeninhaber) unterschrieben hat, dass die Installation ordnungsgemäß durchgeführt wurde? Also beim Amt für Förderung des Solarstroms. Dann weiß man ja, dass er die Installation durchgeführt hat.

0

scheint doch kompliziert zu sein. Es gibt Schlichter der Handwerker-Innung. Nötigenfalls Gutachter. Rechtsschutz ? Anwalt einschalten.

Sonst gilt wohl die VOB als Verdinungsordnung Bauleistung mit 5 Jahren.

Ob der dann übrig gebliebene Gesellschafter in einer KG oder GbR dafür haften muß, müssen Gerichte klären oder notfalls über eine Auskunft im Handelsregister.

Rechtsnachfolger oder Abwimmeln der Rechtsnachfolge bleibt abzuwarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?