Was kann man machen das die Nachbarin unter uns, einen nicht mehr hört?

9 Antworten

Es gibt ja schon viele gute Vorschläge, die für Eure Situation zu überdenken wären.

Was mich wundert - wieso hört die Nachbarin Euch eigentlich nur, wenn ihr in der Küche seid? Und kann nicht schlafen? Hat sie denn ihr Schlafzimmer unter der Küche? Dann sollte die Nachbarin einen anderen Raum zum Schlafen nutzen. Ich kenn das so, das die Küchen wegen der Ab-/Wasserleitungen untereinander gebaut werden (ist Materialsparend und daher billiger). Schläft sie tatsächlich unter der Küche, hört sie ggf.auch sämtliche Wassergeräusche durch die Leitungen. Was baubedingt und damit Vermietersache wäre. Und nicht Euer Problem.

Was ist mit dem Fußboden in der Küche? Ist der anders als in den übrigen Räumen oder knarrt der vielleicht? Das wäre ebenfalls baubedingt und vom Vermieter abzustellen. Da würde eine Kündigung bzw. neue Mieter das Problem für die Frau unter Euch ja auch nicht lösen. Und dann wäre eine Kündigung für Euch auch wohl kaum zulässig.

Seid ihr denn besonders laut? Meine Kinder stampfen z.B. auf der Treppe, wenn sie wütend sind. So wie Du das beschreibst, klingt es ja eher nach ganz normalen Geräuschen. Selbst Kinder sind von Nachbarn und Vermietern zu dulden, auch das sind normale Geräusche, mit denen die Nachbarn leben müssen. Da gibts schon einige Gerichtsurteile, die ihr ggf. zur Unterstützung heranziehen könntet.

Komisch, das der Vermieter zu Euren Nachbarn hält. Will man Euch
generell loswerden (warum auch immer), und jetzt sucht man nach einem
Grund, Euch rauszuekeln? Solche Querelen können auf lange Sicht krank machen. Vielleicht hoffen die, Ihr haut völlig entnervt von selber ab? Mieter rauszukündigen ist nämlich gar nicht so einfach... Das kann also ein Trick sein.

Was ihr machen könnt? Schleunigst zum nahegelegesten Mieterverein und Euch beraten lassen. Dazu müßt ihr bzw. einer von Euch Mitglied werden. Kostet in meinem Mieterverein ca. 60 € im Jahr. Dafür gibts Rechtsberatung, Hilfe (z.B. Schriftverkehr) und Rechtsschutz in Mietsachen. Das ist billiger als ein Anwalt. Wenn ihr sehr knapp bei Kasse ein solltet - ihr könnt auch Rechtsberatung beim Amtsgericht beantragen. Einfach Formular ausfüllen, sämtliche Einkommensnachweise, evtl. Kredite, Wert des evtl. vorhandenen Autos angeben. Bescheid abwarten und damit zum Anwalt gehen. Kostet bei uns 15 € Eigenanteil.

Ich würde auch darauf drängen, mit dem Mieterverein Beweise zu sammeln - also in der Wohnung unter euch ganz offiziell Tonaufnahmen von Eurem angeblichen Krach machen lassen, mit Dezibel-Messung. Das muss die Nachbarin hinnehmen, das sie ja Ruhe haben will. Will sie keine Tonaufnahmen, ist das verdächtig und die ganze Geschichte dürfte von der Nachbarin und dem Vermieter konstruiert sein! Und sonst werdet ihr schnell wissen, ob die gute Frau nur Flöhe husten hört oder Eure Bude einfach nur hellhörig ist. Alles Gute!

Es gibt auch Nachbarn die hören die Flöhe husten und die hören jemanden zwei Stockwerke höher auch atmen.  Was deine Nachbarin da hört (oder meint zu hören) ist eine normale Nutzung der Wohnung und stellt keinen Kündigungsgrund dar.  Teppiche und dicke Socken dürften sicherlich dämpfend wirken. Schweben kannst du ja nicht. Was sagt denn dein Vermieter zu den Beschwerden?

Der steht zur Nachbarin

0

hört die es nur wenn ihr in due Küche geht? oder generell?

achte mal darauf ob du evtl stärker auftrittst beim gehen. du kannst evtl Teppiche verlegen und Hausschuhe mit einer filzsohle tragen. das überträgt den Schall weniger laut

Nachbarin schiebt ununterbrochen Möbel hin un her : wie soll ich darauf reagieren?

Ich leide unter massiver Lärmbelästigung meiner Nachbarin ( sie wohnt über mir ). sie schiebt wirklich jeden Tag fast ununterbrochen Möbel hin und her. von früh bis spät abends. Ruhe habe ich frühestens um 23 Uhr. Ich habe sie schon mehrfach angesproochen, aber das Problem besteht darin, daß sie fast kein Wort Deutsch versteht ( sie ist Spanierin ). Was kann ich nur tun ? sogar mit Ohropax höre ich den Lärm und es hört nicht auf :(

...zur Frage

Nachbarin zur Rede stellen?

Hallo, heute Nacht um 3.30uhr bin ich durch lauten Krach von draußen aufgewacht, da ich momentan ein ziemlich ruhigen schlaf habe. Da krabbelte doch tatsächlich meine Nachbarin über den Balkon auf meinem...Sie war der Meinung sie hätte sich ausgesperrt dabei kann man sich auf dem Balkon nicht ausperren außer es steht jemand drinnen. Sie bat mich durch meine Wohnung zu lassen um in den Hausflur zu gelangen. Dort versuchte sie bis 4uhr die Haustür einzutreten, daher konnte ich auch nicht weiter schlafen. Nach nem Streit flog ihr Typ raus und ich hätte weiter schlafen können aber es war nicht möglich. Um 5.45uhr wäre ich sowieso aufgestanden. Die Nachbarin hat schon 2-3x locker Probleme gemacht. Sie hört mitten in der Nacht sehr laut Musik und nimmt allgemein kaum Rücksicht. Alle im Haus haben mich vor ihr schon gewarnt. Ich wohne erst 5 Monate dort und mich nervt es ziemlich das ich manchmal wegen Lärm nicht schlafen kann. Am liebsten würde ich zum Vermieter gehen.

P.s. man muss dazu sagen sie hatte essen auf dem Herd welches schon fast angefangen hätte zu brennen.

...zur Frage

Was tun gegen ständig meckernde Nachbarn?

Hallo an Alle, ich wohne seit 7 Monaten in einem Mehrfamilienhaus und nach kurzer Zeit fing die Dame unter mir an, mir zu sagen, dass Sie mich übers Laminat laufen hört, meine Waschmaschine nach 22 uhr nicht laufen darf. Die Nachbarin nebenan klingelt nachts bei mir und regt sich auf weil ich mich mal mit meinem Freund etwas lauter unterhalten habe ( kleine verbale Auseinandersetzung ). Jetzt grüßen mich beide nicht mehr und haben sich bei meinem Vermieter beschwert, weil die Nachbarin nebenan meinen Fernseher ( Zimmerlautstärke!!!) bis teilweise 2 Uhr nachts hören würde und die Dame unten meint, sie hört wie mein Freund nachts geht und die Tür fest zuschlägt, obwohl die Tür mit einem Dämpfer versehen ist und allein zufällt. Mein Vermieter sagt, wenn ich nichts ändere wollen sich die beiden Nachbarinnen bei der Hausverwaltung beschweren gehen und ihm bleibt dann nix anderes übrig als mich zu kündigen ( was ja wohl nicht so einfach geht ). Was soll ich jetzt noch machen? Wenn ich immer nachgebe und mir alles aufdiktieren lasse, geht das immer weiter und mir wird noch vorgeschrieben wann ich reden darf usw. Ich wohne da allein und bin tagsüber arbeiten-es ist also den ganzen Tag Ruhe. Und mir kann doch keine verbieten, in Zimmerlautstärke bis nachts fernsehen zu schauen-auch wenn die Wand an der mein Fernseher steht, die Schlafzimmerwand meiner Nachbarin ist, oder? Gruß

...zur Frage

Vermieter hört jeden Schritt und will daher Teppich rein machen

Hallo!

Wir (mein Freund und ich) wohnen jetzt seit 1 1/2 Monaten in unserer neuen Dachgeschosswohung. Unter uns wohnt der Vermieter mit seiner Frau und er kam letztens hoch und meinte, er höre jeden Schritt, wenn wir durch die Wohung gehen. Das stört ihn besonders Frühabens ab 17Uhr. Wir haben Pakett und Laminat und würden uns auch freuen, wenn es drinnen bleiben würde, vor allem in der Küche. Unser Vermieter möchte aber, im den "Schritte lärm" zu beseitigen in der kompletten Wohung einen Teppichboden verlegen. Das stört uns und naja, ich kann nicht behaupten, dass wir Abends wirklich so laut sein sollen, da mein Freund bis ca. 18 Uhr nicht daheim ist und ich Tagsüber bisca. 16Uhr auch nicht. Wir haben außerdem 2 Katzen, die sich über den Teppichboden wahscheinlich sehr freuen würden.

Gibt es eine alternative zum Teppichboden? Damit man die "Schritte" auch wirklich nicht hört? Oder kann man irgendwas anderes dagegen machen, da unser Vermieter nur etwas zimperlich ist?

Lg Mia

...zur Frage

Kann der Vermieter meiner Bekannten die Wohnung kündigen?

Moin,

ich habe eine gute Bekannte, die mehrere Schicksalsschläge hinter sich hat und unter Depressionen leidet. Um damit fertig zu werden führt sie sehr oft Selbstgespräche und lebt sehr zurückgezogen.

Da die Wohnung, in der sie lebt, sehr hellhörig ist, haben sich Nachbarn schon bei mir beschwert. Sie würden, wenn es sich nicht bessert, an den Vermieter wenden.

Meine Bekannte sagt mir das ein Nachbar sogar ihre Zeitung aus dem Briefkasten nimmt oder öfters selbst Krach macht wenn sie schlafen will.

Kann der Vermieter meiner Bekannten kündigen wenn die Nachbarn sich beschweren und kann sie etwas gegen den Nachbarn unternehmen, der sie belästigt?

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?