Was kann man in Berlin gut unternehmen (Touri im Rollstuhl zu Besuch in Berlin)?

6 Antworten

schau mal auf der homepage von berlin vorbei. rubrik tourismus. da gibt es gleich hinweise zu preisen und so weiter. Wie wärs mit dem Tierpark, Filmmuseum, ein Abstecher nach Potsdam( allein Holländisches Viertel ist sehenswert), neue Läden am Prenzlauer Berg in den Hinterhöfen, Porzellanmanufaktur. Der Bahnhof Onkel Toms Hütte mit der Ladenstrasse ist interessant, Kreuzberg mit den kleinen Läden und Nationalitäten, das ist ein Buchladen nur mit Krimis in der Nähe der Markthalle. oder mal eine Runde über einen Wochenmarkt.

der dom ist mit dem rolli zu besichtigen: am seiteneingang ist eine klingel die einen "fahrstuhlbevollmächtigten" aktiviert. leider gibt es keine möglichkeit mit dem rolli in den keller zu kommen, der besuch lohnt sich dennoch. elenderweise gibt es sehr wenige rolli-gerechte toiletten in der stadt. das sollte für`s programm bedacht werden.

auch wenn man kein gläubiger christ ist, lohnt sich auf jeden fall ein besuch im berliner dom UND unbedingt auch in der gedächtniskirche. um in den dom zu kommen, muß man an einem seiteneingang klingeln und etwas warten, bis jmd. kommt, der einem dann eine interessante fahrstuhlfahrt "beschert"- leider kommt man mit dem rolli nicht in den sicherlich sehr interessanten "keller"=gruft übrigens heißt kater karlo mit vornamen NICHT frieda! die heißt mit nachnamen KAHLO.

Was möchtest Du wissen?