Was kann man gegen Wasseradern unter dem Haus tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, natürlich gibt es Wasseradern, Splinte usw. kurzum ist, dass die Ausbildung eines Baubiologen eine Ausbildung ist, wo die Wohnkultur in Harmonie als Ziel gilt mit einem umfassenden Ausbildungsprogramm. z.B. in Neubeuern - ein Rutengeher findet Drainagen, Wasser usw. - aber nicht jedes Wasservorkommen ist störend. Auf gar keinen Fall sollte Geld ausgegeben werden für irgendwelche spekulative Teile. Hier in Südfrankreich werden auch "Wasservorkommen" für die Weinfelder gesucht, gefunden und mit Bohrbrunnen versehen. Es gibt nicht nur Scharlatane für das Wasserfinden. Zusätzlich steht ein Prüfinstrument - die H3 Antenne - zur Verfügung, um Wasser, Wasserachsen usw. zu bestimmen.Wasservorkommen im Zusammenhang mit W-Lan oder anderen "Elektrosmog" kann eine Störung ebenso hervorrufen. Die Betonung ist auf "kann". In meiner Praxis habe ich festgestellt, dass Schwingungen störender Art nicht jeder Person auch wirklich stört.

Eine ganzheitliche Bestimmung ist empfehlemswert:

- Baubiologische Prüfung

- Naturgegebenheiten wie Verwerfungen, Wasser usw.

- komplette Auswertung aller Details, dies ist sehr komplex

MfG. B.E.

ACHTUNG AUFGEPASST! Die dargestellte Polemik in den Beiträgen vorab ist der Sache nicht hilfreich und würde in anderen Diskussionsmedien mit Abmahnungen gestraft. Es wird ein Berufsbild (hier: das des Baubiologen) diffamiert und vorurteilsbelastet in Mißkredit gedrängt. ZUM THEMA: Die Begrifflichkeit der Wasserader ist eher historisch gewachsen und vertritt die Volksmeinung, die eine "geologische Störzone" bezeichnen solle. Eine Diskussion um Vorkommen und Definition von "Wasseradern" ist daher nicht zielführend (die im Übrigen fast wörtlich aus Wikipedia abgeschrieben scheinen...).

An den Fragesteller sollte vielmehr appelliert werden, die Professionalität und den Kenntnisstand der hier vorangestellten Autoren in Frage zu stellen und ebenso ein professionelles Feedback bei z.B. einem Berufsverband der Baubiologen, http://www.baubiologie.net (der im Übrigen nicht nur aus dem "wasserader-suchenden-und-horrende-Summen-abkassierenden Wünschelrutengeher" besteht)einzuholen. Das muß zunächst einmal gar nichts kosten. Sollten wirklich Störzonen im Hause des Fragestellers vorliegen, so wären diese zu bewerten; am besten zunächst vom Fragenden selber: Fühlt er sich unwohl? Hat er Schlafstörungen? Oder gibt es irgendeine andere Auffälligkeit in seiner "gefühlten Lebensqualität"? - Kann dieses alles mit Nein beantwortet werden, so wäre ein Handlungsbedarf eher fraglich. Z!

(P.S.: ich bin weder Baubiologe, noch ein Interessenvertreter... nur ein "mit"denkender Interessierter)

Leider gibt es solche Scharlatane wie den besagten "Baubiologen". Was es jedoch NICHT gibt, sind Wasseradern. Unter der Erde fließt Wasser in unseren Breiten flächig und nicht in Adern, Bächen oder Flüssen. Du müsstest also die ganze Gegend trocken legen. Frag' mal die Leute aus der Braunkohlegewinnung - die können sowas. Vielleicht leihen sie dem Baubiologen einen Multimillionenbagger. Spaß beiseite. Es gibt nur sehr wenige geologische Formationen, wo das Wasser linear fließt - dazu gehört Karst. Das ist geologisches Wissen aus dem Grundstudium. Lass Dir von dem "Baubiologen" erklären, wie der die ominöse Ader festgestellt hat und dann tritt' ihm in den Allerwertesten - hier will Dich einer ausnehmen. Schau' mal nach bei http://www.gwup.de - die liefern Dir gute und nachweisbare Argumente.

Shag d'Albran

Gut gesagt shagdalbran, volle Unterstützung zu Deinem Kommentar. Diese Scharlatane, die unter dem Deckmantel "Bio" arbeiten sind eine Ausgeburt der "Grünen Ströme" in diesem Land und werden womöglich noch vom Bund gefördert.

1

Dein "Baubiologe" labert geistigen Dünnschiß. Wasseradern!? So ein Quatsch.
Wasseradern werden ja von sogenannten Wünschelrutengängern "gefunden". Ich habe schon mehrmals Sendungen gesehen, wo die Erfolgsquote solcher Scharlatane anhand von Versuchsaufbauten getestet wurde. Die Treffer entsprachen der normalen Zufallsquote. Lasst euch bloß nicht so einen Mist erzählen, mit dem Euch die Typen das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Sorry Kai, aber du hast da wirklich keinen Schimmer .. !

0

Ein Fernsehtipp:
ZDF Dokukanal
Montag 30.4.- 15,00 Uhr
Dienstag 1.5. - 11,30 Uhr
Mittwoch 2.5. - 20,15 Uhr

"Die Sache mit der Wünschelrute"
Ohne weiteren Kommentar

Was möchtest Du wissen?