Was kann man gegen Traurigkeit nur tun

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, es tut mir leid, dass Du Dich so fühlst. Ablenken kann sicher gut tun, aber ich glaube, diese Ratschläge helfen Dir nicht sooo wirklich weiter, weil Du das sicher selbst schon versucht hast. Weißt Du denn ansatzweise, warum Du traurig bist? Darüber solltest Du nicht den ganzen Tag nachdenken, aber hin und wieder schon, denn was man kennt/versteht, kann man eher annehmen und dann auch besser verändern. Vielleicht solltest Du es mit einem pflanzlichen Stimmungsaufheller wie Johanniskraut versuchen, da sind die Nebenwirkungen jetzt im Herbst (Lichtempfindlichkeit) nicht so groß (aber Achtung! kann die "Pille" außer Kraft setzen!). Darüber hinaus ist es natürlich schwer, einen inhaltlichen Rat zu geben, ohne Dich zu kennen. Ich persönlich finde, am allerallerbesten hilft ein Haustier, eins mit Fell, also was zum Kuscheln. Aber das geht natürlich nur, wenn Du Tiere magst und Dich dauerhaft darum kümmern möchtest. Alternativ könntest Du z. B. einen fremden Hund (Nachbarn, Tierheim) gelegentlich ausführen. Darüber hinaus würde ich Dir eine kreative Tätigkeit empfehlen: Malen, Schreiben, Basteln... probier Dich einfach mal aus, drücke Deine Gefühle damit aus, spüre ihnen nach - und selbst, wenn Du dabei traurig bist und weinen musst, wirst Du Dich hinterher in diesem Falle besser fühlen, da Du Deine Traurigkeit zumindest z. T. "nach außen transportiert" hast. Der SOS-Tip, wenn gar nichts mehr geht: mit Kerzen und schöner Musik in eine Badewanne mit gaaanz viel Schaum setzen, das streichelt Körper und Seele. - Es ist gut, dass Du zu einer Psychologin geht, aber bis das wirklich etwas bringt, vergeht Zeit, und die meiste Arbeit musst Du wohl oder übel selber leisten, die Psychologin kann Dir höchstens Zusammenhänge aufzeigen. Alles Gute für Dich!

Mach Dinge, die dir Spaß machen, lenk dich ab. Wichtig ist, dass du einfach auf andere Gedanken kommst und dich beschäftigst. Wenn es das Spazierengehen nicht ist und das Reden mit deiner Psychologin, dann was anderes. Den einen hilf Musik hören oder auch selber machen, den anderen zeichnen/malen. Probier mehrere Sachen aus und stell eine Liste zusammen. Wenn du traurig bist, dann arbeitest du die Liste ab und bist nicht mehr so sehr mit deiner Traurigkeit bzw. mit dem was dich traurig macht beschäftigt.

Lenk dich einfach ab geh shoppen Treff dich mit Freunden gehe Schwimmer oder So was da gibt es eigentlich genug.

hast du hobbies, freunde und beschöftigung, vielleicht gehst du darin auf, wenn di dich dem stärker widmest

4x am Tag 15-30 Sekunden ein lächeln erzwingen (wichtig, die Augen müssen auch davon betroffen sein). Es muss kein richtiges lächeln sein, ein aufgesetztes hat den selben Effekt!

  • Habe ich gestern in einer Zeitung gelesen :-)

Hab ich auch schon gelesen. Aber woanders stand wieder, die Japaner hätten eine so hohe Suizidrate, weil es ungesund sei, künstlich zu lächeln...

0

Was möchtest Du wissen?