Was kann man gegen ständig kläffende Hunde machen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wende Dich am Vermieter und versuche es durch den Vermieter zu einer gütigen Einigung. Vielleicht hilft da auch ein Sichtschutz, so das die Hunde nicht alles sehen und etwas ruhiger werden.

Die Firma Eurobark vertreibt einen "Ultimate Dog Silencer Pro" - ein Gerät aus den USA, das auf jedes Hundekläffen eine kurze Ultraschallantwort zurück sendet, die den Hund sehr stört. Wenn der Hund gelernt hat, dass er selbst diese Antwort auslöst, stellt er das Kläffen ein. Kosten etwa 81 EURO, dazu kommen später noch etwa 20 EURO Zollgebühren. Nachbars Hund kläffte unter meinem Arbeitszimmer oft bis in die tiefe Nacht. HAbe sehr lange gesucht, bis ich dieses Gerät fand. Wünche vielERfolg. dok.tom

Ich würde versuchen,dieses Problem versuchen diolomatisch zu lösen,damit es nicht zu einem Nachbarschaftsstreit kommt.Sprich doch mal ganz vernünftig mit ihm.Sag ihm,das Du nichts gegen Hunde hast,aber Du Nachts nicht mehr richtig schlafen kannst.es gibt Halsbänder,die beim Bellen einen Duft abgeben,die der Hund nicht mag.Er hat dann ganz schnell raus,das der Duft immer dann kommt,wenn er bellt und wird das sehr schnell sein lassen.Hat bei meinen Bekannten auch gewirkt und schadtet dem Hund nicht.Ein Versuch wäre es wert,mit Deinem Nachbar darüber zu reden.

Wann ist Hundegebell Lärmbelästigung?

Ich bewohne ein freistehendes Einfamilienhaus in einem Dorf mit hauptsächlich älterer Bevölkerung ich habe einen großen, hoch umzäunten Garten. Nach vorne zeigt der Garten zur Straße, nach hinten grenzt er an zwei Nachbarsgärten. Nun halte ich zwei Herdenschutzhunde (HSH).

Ich habe meinen Garten mittlerweile unterteilt, da vorne an der Straße immer wieder Leute stehen blieben und die Hunde Ansprachen wodurch diese dauernd bellten. Nun dürfen meine Hunde nur noch hinten in den Garten.

Der Nachbar dessen garten an unseren angrenzt beschwert sich nun dass meine Hunde so viel bellen würden. Als ich hier einzog haben sich viele andere Nachbarn ganz einfach mit den Hunden angefreundet und werden nun auch nicht mehr angebellt. Gesagter Nachbar allerdings stand schreiend am Zaun....

Alleine sind sie nie draußen. Wenn Sie draußen sind bin ich immer zuhause! Sie bellen mal, das stimmt! Sind nun mal HSH und wollen ihr Grundstück verteidigen. Das sieht ungefähr so aus: Hunde bellen ein, zwei mal. Ich gehe raus und sage "aus"! Hunde hören auf. Ende!

Naja besagter Nachbar beschwert sich auch wenn ich im Garten Grille, ist also scheinbar sehr empfindlich.

Nun ist es so dass meine Hunde das wolfsgejaule ganz gut drauf haben..es kommt vor, dass sie das mal kurz anstimmen wenn ich das Haus verlasse. Ich kann ehrlich nicht genau sagen wie lange sie das machen.

Aber: Sie sind im Haus, allen Türen und Fenster sind zu. Ich verlasse nachts nicht das Haus also jaulen sie wenn dann nur tagsüber. Und mein Haus steht frei also grenzt kein anderes unmittelbar an.

Nun meine Frage: Ist das Ruhestörung? Wenn es so wäre: was könnte man mir denn raten was ich ändern solle? Ich habe alles getan damit meine Hunde niemanden belästigen und dafür ganz schön viel Geld für einen hohen Zaun samt sichtschutz ausgegeben. Ich lasse sie alleine nie raus, was ich gerne machen würde denn HSH sind am liebsten draußen. Freue mich sowohl über konstruktive Kritik als auch über nützliche Ratschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?