Was kann man gegen Spontanamnesie während Klausuren tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da hast du einen Blackout. Ist gar nicht mal allzu selten. Das Blödeste wäre natürlich, sich dann verrückt zu machen. In so einem Moment waere es dann vielleicht gut, nochmal kurz in sich zu gehen - man weiß doch, dass man sich gut darauf vorbereitet hat und dass man es drauf hat. Darauf kannst du vertrauen. Und dann trinkst du vielleicht mal kurz was und suchst dir danach erstmal alle Aufgaben raus, die dir vertraut erscheinen. Meistens ist es auch so, dass man am Anfang denkt: 'Ohmeingott nein, das schaff ich niemals!' aber nach und nach werden die Aufgaben einfacher, nachdem man sie sich mehrmals durchgelesen hat. Also, hast du ne Aufgabe, die dir vertraut erscheint, gehst du sie einmal ordentlich durch. Filterst das Gesuchte raus und beginnst dann nach und nach, eine Lösung zu finden. Das Wichtigste ist einfach, sich vorher nicht verrückt zu machen. Du hast gelernt, du kannst es! Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Implord
26.11.2016, 10:48

Nun, während der vierstündigen Klausur gestern sind mir wirklich einige Dinge, die ich am Anfang glaube, zu lernen vergessen zu haben, im späteren Verlauf wieder eingefallen.

Ich glaube trotzdem, dass ich sie im Großen und Ganzen ins Silizium gesetzt habe. :(

0
Kommentar von Canteya
26.11.2016, 11:16

War es die erste Klausur? mach dir keinen Kopf! Man ist nicht immer perfekt. klar ist es ärgerlich, aber die nächsten werden besser.

0
Kommentar von Canteya
27.11.2016, 13:40

Danke fuers Sternchen! Bis zum Abi ist doch noch Zeit. :) Nicht verrückt machen!

0

Stelle im Vorfeld die richtigen Bedingungen her!

Es genügt manchmal nicht, einfach zu üben, denn in der Situation der Klausur sollst du das Gelernte anwenden. Das musst du üben! Bereite also Aufgaben vor und leg eine Zeit fest, in der du die Pseudoarbeit schreiben willst, zehn Minuten oder so. Und dann nicht mogeln, sondern so arbeiten, wie du es unter diesen Bedingungen in der Schule auch tun müsstest.

Das, was dir nicht eingefallen ist, wiederholst du dann und machst diese Übung nach einer halben Stunde nochmal. Die Klausursituation muss für dich einfach etwas Normales werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Implord
26.11.2016, 10:49

Nun, unser Lehrer macht genau solche Zettel als Übungsblätter. Alle Aufgaben der Klausur, haben wir im Grunde vorher schon im Unterricht gemacht, nur mit anderen Zahlen.

0

Das Gehirn assoziiert Dinge die es neu speichert mit Dingen, die währenddessen noch abgelaufen sind. Soll heißen: Wenn du zum Beispiel beim lernen ein bestimmtes Lied hörst, wirst du das gelernte möglicherweise besser wiedergeben können, wenn du dich an das Lied erinnerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Implord
26.11.2016, 10:49

Ein Versuch ist es wert, denke ich.

0

Was möchtest Du wissen?