Was kann man gegen rücken / schulterschmerzen tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geh bitte zum Arzt , Rückenschmerzen muss man möglichst sofort unterbrechen, weil sie sonst chronisch werden. Der Arzt wird dir ein Schmerzmittel und ein Mittel zur Muskelentspannung verschreiben. Zuerst aber brauchst du eine sichere Diagnose. Für heute wirst du sicher ein Schmerzmittel in deiner Hausapotheke finden. Gute Besserung!

maryaiina 27.10.2011, 12:46

danke danke :) ja ich werd morgen früh direkt zum arzt gehen weil ich heute noch bis 18 uhr arbeiten muss :) wie meinst du chronisch ??

0
Goodnight 28.10.2011, 00:28
@maryaiina

Chronisch heisst, dass die Schmerzen bleiben. Das wäre dann sehr unangenehm.

0

Hallo! Es gibt leider kein "Patentrezept" gegen Schulterschmerzen etc. Aber es gibt einige Faustregeln: - aktiv ist besser als passiv, also lieber im schmerzarmen Bereich bewegen, als schonen - Bei Schmerzen die nicht innerhalb von 7 Tagen besser werden - Arzt etc. konsultieren - Schmerzmittel eher vermeiden, da sonst häufig Überlastet wird

Generell regelmäßig dem Alter und Typ angepassten Sport machen, gesunde Ernährung, ausgeglichenes Verhältnis zwischen Anstrengung (körperl. und geistig) und Regeneration.

Schnell bis mittelfristig helfen Osteopathen und Physiotherapeuten...

Goodnight 26.10.2011, 20:46

Stimmt leider nicht, Rückenschmerzen soll man möglichst sofort mit einem starken Schmerzmittel unterbrechen.

0
franzel123 26.10.2011, 21:24
@Goodnight

Das bitte auf keinen Fall pauschalisieren! Ich sagte bewusst "eher vermeiden"! Bei den überwiegenden Beschwerden im Bewegungsapparat resultieren die Schmerzen aus einer Überlastung der Strukturen. Hier ist der Schmerz die normale physiologische Antwort und Teil des physiologischen Heilungsprozesses: Der Schmerz limitiert die Bewegung auf das für die betreffende Struktur zumutbare Maß. Zusätzlich ist der Schmerz Auslöser der für die Heilung zuständigen Neurotransmitter CGRP und Substanz-P. Werden diese Neurotransmitter durch zu schnelle Schmerzmittelgabe unterdrückt, ist der Heilungsvorgang behindert/unterbrochen - eine unvollständige Heilung des Bindegewebes mit Neigung zur Chronifizierung ist das Resultat.

Schmerzmittel sind sinnvoll wenn keine Position/Bewegung mehr möglich ist, der Nachtschlaf durch Schmerzen so stark gestört wird, dass der Körper nicht mehr regenerieren kann oder bei allen Erkrankungen die nicht ihren Ursprung im verletzten Bindegewebe haben.

Nochmal, bei den typischen Rückenschmerzen der allgemeinen Bevölkerung KEINE Schmerzmittel, sondern aktiv sein unter Beachtung der Schmerzgrenze. Die Beschwerden sollten dann innerhalb von 7 Tagen deutlich abnehmen! Ist das nicht der Fall, oder werden in diesen 7 Tagen die Beschwerden deutlich zunehmend, Arzt aufsuchen!

0
Goodnight 26.10.2011, 23:35
@franzel123

Genau die Schmerzen blockieren die Bewegung, deshalb muss so schnell wie möglich die Schmerzfreiheit und Muskelentspannung erreicht werden, dass es nicht zur Schonhaltung und damit zur Verschlechterung und Chronifizierung des Problems kommt. Schnelles Handeln und eine sichere Diagnose sind für den Patienten unabdingbar. Das zumindest ist die aktuelle Lehrmeinung.

0
franzel123 27.10.2011, 00:35
@Goodnight

Das spiegelt nicht ganz die aktuelle Lehrmeinung wieder. An erster Stelle steht die Aktivierung des Patienten. Falls die Aktivierung durch die Schmerzen verhindert wird, sollen Schmerzmittel gegeben werden. Ist es dem Patienten dann immer noch nicht möglich genügend aktiv zu sein, damit sich die Beschwerden lindern (hier ist der Kausalzusammenhang!) sollen Muskelrelaxanzien eingesetzt werden.

Leider ist gängige Praxis (und falsch interpretierte Lehrmeinung) das sofort Schmerzmittel und Muskelrelaxanzien verabreicht werden.

Aber genau dieses Verhalten führt aus schon erwähnten physiologischen Gründen zur Chronifizierung! Genauso wie Schonhaltung und ungenügende Bewegung!

Zudem führt der kurzfristige Behandlungserfolg durch Medikamente eben leider nicht zu einer langfristigen Aktivierung des Patienten und noch weniger zu der immens wichtigen Erkenntnis, dass der Körper selber in der Lage ist Beschwerden dieser Art in den Griff zu bekommen. Das tut er aber nicht durch rumliegen oder rumsitzen...

Zustimmen möchte ich auf alle Fälle bei "schnelles Handeln (im Sinne von Aktivierung) und eine sichere Diagnose sind unabdingbar".

Nur ist das mit der sicheren Diagnose bei Rückenbeschwerden so eine Sache...aber das ist ein anderes Thema.... ;-)

mit (vermutlich) kollegialen Grüßen.

0

also ich würde zum Artzt gehen aber wenn du nicht zum Artzt gehen willst versuche es mal mit Finalgon Wärmecreme

maryaiina 26.10.2011, 14:09

ich habe freitag einen arzttermin aber die arzthelferin sagte .. ooh wie so lange wollen sie dann noch warten mit den schmerzen ? und ich dann nur so .. ja geht nicht anders habe im mom praktikum

0
elch9025 26.10.2011, 14:28
@maryaiina

Dann gute Besserrung wie geschrieben kaufen Sie sich Finalgon ist nicht teuer tut gut

0

Was möchtest Du wissen?