Was kann man gegen Quecken im Garten tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wao, euer Hochbeet sieht ja toll aus. Wenn man kein Gift verwenden möchte, dann hilft nur großflächig alle Wurzeln zu entfernen und den neuen Aufwuchs von den Wurzelresten, ständig zu jäten. Das ist zwar eine harte Arbeit, aber langfristig die einzige Möglichkeit ohne Chemie mit den Quecken fertig zu werden.

Wenn das Hochbeet nicht so schön bewachsen wäre, dann könnte man auch um die Pflanzen und Büsche herum den Boden mit schwarzer Folie auslegen. Durch den Lichtmangel gehen die Quecken dann auch ein.

Lupus1960 24.10.2010, 00:33

Hallo @auftragspoker, vielen Dank für das Sternchen. :-)

0

Round Up ist ein Total-Herbizit, vorsicht wenn der Wind geht... wo es einschlägt ist fast alles tod. Dauert aber nach Witterung ca. 2-3 Wochen und es darf nicht kälter sein als 10°C, weil die Pflanzen sonst die Photosynthese einstellen und somit auch nix aufgenommen wird und in der Pflanze verteilt wird. Also vergiss es um diese Jahreszeit.

Wenn das Wetter alledings drei Tage schön ansagt, dann kauf Dir von Neudorf das Girschfrei, das ist genauso wie das Round Up ein Total-Herbizit, wirkt aber viel schneller. Da sieht man binnen Stunden schon ein Ergebnis. Tip: Reiß sie bis zur Erde ab, warte bis die ersten Blättchen raus spitzen und spüh die dann an. Bei dieser Methode brauchst Du viel weniger Spritzmittel und der Sprühnebel hält sich auch in Grenzen.

Viel Erfolg. Bei Fragen melden

Hallo ... da ist viel Arbeit erforderlich - mit einem Dreizahn vorarbeiten und dann die Wurzeln tief ausreißen - und mit einer Hacke nachziehen und wieder ausreißen - die viel verzweigten Wurzeln muss man hartnäckig rausreissen. Oder mit einer Gabel umgraben und dabei die Wurzel auch rausreißen - ist aber schon etwas spät in der Zeit - da braucht man schon ein - bis zwei Jahre bis man einen Garten Queckenfrei bekommt - es nützt auch kein Mulchen - das verschlimmert höchstens noch - den gerade das ist ein >> Paradies << für die weitverbreiteten Wurzel - da haben sie Luft und die Wurzeln wachsen noch schneller. Oder man holt sich eine kleine Hacke mit Dreizahn - ein Kniebrett - und geht auf die Knie und arbeitet sich Stüpck für Stück voran -

Man muss sie daran hindern, grün zu werden, also immer wieder oberflächlich entfernen - so oft wie irgend möglich. Nach ihnen zu buddeln, ist zu mühsam. Hilfreich sind Pflanzen, die nicht lange stehen (Salat, Radieschen, Spinat, Dill etc.) und häufige Bodenbearbeitung verlangen. Den 'Nachschub' aus der Umgebung unterbinden (Bett effektiv begrenzen).

Huhu, habe auch das Problem gehabt, bin zum Gartencenter und habe mir das passende Gift gekauft. Heißt : Round up. Muss man aber sehr vorsichtig damit umgehen, am besten wenn es windstill ist, direkt aufs Blatt geben. Pass aber auf das es nicht auf irgendeine andere Pflanze kommt, sonst ist die auch hinne. Das gift geht übers Blatt in die Wurzel. Bitte bei trockenem Wetter machen. Am besten mit ner Sprühflasche. Wünsche viel Erfolg :o)

habe auch quecke,winde und giersch (ist auch sehr schön) im garten! da hilft nur buddeln, buddeln und nochmals buddeln. habe so alles halbwegs im griff, man muß nur am ball bleiben. und das stetig! viel erfolg und ein schönes gartenjahr

übrigens, Round up macht nicht alles TOT ! Man sollte schon aufpassen, das man nur die Pflanze besprüht die auch vernichtet werden soll.

Unkrautex die Marke Rundup könnte ich empfehlen

Ach ja, es gibt auch ein Round Up zum streuen, das verhindert, dass neue Samen keimen können. Aber erst streuen, wenn das Gehölze zwei Jahre einewachsen ist.

breize 28.01.2011, 19:10

gift im hochbeet?? na, ich würde das nicht machen. guten appetit!

0

Da hilft nur erst mal ausgraben. tief ausgraben.

Was möchtest Du wissen?