Was kann man gegen Nervosität machn?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

langfristig gesehen,

sind autogenes Training(lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken hilfreich, um seine Redeangst zu

überwinden, seine Nervosität zu besiegen, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Den Referatstext nicht auswendig lernen. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Den Text trotzdem schriftlich ausformulieren, anhand des
ausformulierten Textes Stichwortzettel erstellen und das Referat in der
Schule anhand des Stichwortzettels vortragen.

- Den Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren,
deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. üben. Letztere können dann
auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit,
Länge usw. geben

- Wenn man vor der Klasse steht, sich einen Punkt weit im Raum suchen,
auf den man sich während des Vortrages konzentriert. Nicht auf
Mitschüler schauen, die Faxen machen können, die helfen einem nicht. Hat
man einen Freund in der Klasse, kann man sich auch auf ihn
konzentrieren und er kann einem gegebenenfalls aufmunternde oder vorher
abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS besuchen.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Viel Glück und Erfolg für das Referat!

:-) AstridDerPu

Gegen natürliche Nervosität sind keine Medikamente notwendig.

In der Vorbereitung:

hilft es den gesamten Vortrag zuhause mehrmals durchzuarbeiten.

Wikipedia Copy & Paste steigert deine Nervosität bzw. Unsicherheit unnötig.

Wenn Wikipedia, dann selbst umformuliert.

Während des Vortrags:

Wenn du nicht weißt wo du hingucken sollst, such dir vor dem Vortag ein paar Freundliche Gesichter, zu denen du versuchst Blickkontakt zu halten. Am besten aus den letzten Reihen, da diese sonst meist am schnellsten abschalten.

Oft haben Vortragende Probleme mit den Händen, man häufig nicht weiß wohin damit. In die Taschen oder hinter dem Rücken zeugt von geringem Selbstbewusstsein. Besser ist einfach ein Zeigestock oder Karteikarten in die Hand zu nehmen, um die Hände zu beschäftigen.

Nicht zu eintönig Reden dabei hilft eine gewisse Persönlichkeit, durch z.B. Späße oder persönliche Beispiele. Oder evtl. offene Fragen an das Publikum, je nach Art des Vortrags. Auf die man gewisse Antworten erwartet. z.B. auch eine Auswertung einer Umfrage, mit der direkten Frage "was meint ihr?" usw...

Am Ende des Vortrages immer nach offenen Fragen Fragen. Und Teile des Vortrags selbstbewusst zu verteidigen wissen.

Was möchtest Du wissen?