Was kann man gegen Migräne?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die soll man aber (wie alle Schmerzmittel) nicht zu häufig einnehmen, da sonst ein medikamenten-abhängiger Kopfschmerz hinzukommt. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw. Einfach auf der Packung unter Zutaten nachlesen.

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf beugen auch der Migräne vor. Generell ist ein geregelter Tagesrhythmus, vor allem regelmäßige Mahlzeiten, von Vorteil. Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen u. Gestagen kombiniert enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose (um andere Ursachen auszuschließen) und zur Verschreibung der Schmerzmittel für den Notfall.

Die 10 Hauptregeln für Migränepatienten von der Schmerzklinik Kiel:

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/verhalten/hauptregeln/

Akira91 31.08.2013, 22:14

Es ist so meine Mutter muss oft verschiedene Schichten arbeiten :Morgens bis Mittag , Mittag bis Abend und Abends bis Morgens , deswegen hat meine Mom oft Migräne . Und danke für den Rat sehr Hilfreichs ^^

0
Emelina 31.08.2013, 22:36
@Akira91

Bitte gerne :)

In unregelmäßigen Schichten zu arbeiten ist "Gift" für Menschen mit Migräne. Das kann auch ein Neurologe bestätigen. Kann deine Mom das nicht ändern? Regelmäßige, immer gleiche Arbeitszeiten wären das Beste für sie...

0
Akira91 01.09.2013, 02:47
@Emelina

Leider nicht , sie ist leider schon alt und will eine neuen Platz haben ,ich will meine mom nicht so traurig ansehen ich vertrage das nicht mehr lange , ich wünsche ich könnte sie helfen , aber wenn nimmt meine mom schon an sie ist im Rücken operiert geworden schon jahre her und darf nicht bücken

0
Emelina 01.09.2013, 22:50
@Akira91

Das tut mir sehr Leid für deine Mom und dich. Ich wünsche ihr gute Besserung und dass es ihr mit der Migränevorbeugung dann besser geht.

0

Es gibt Medikamente, die die Blutgefäße im Kopf weiten und damit die Migräne zumindest abschwächen.

Akira91 29.08.2013, 11:44

Und wann wirkt die Pille ? Ps: Ich mag Medikamente nicht ,könnte eine überdosis haben

0

Leider habe ich nicht ganz verstanden, was du wissen willst.

Fragst du danach, wie sie die heutige Migräne möglichst schnell wieder los wird? Nun, bei richtiger Migräne eigentlich nur mit starken Medikamenten. An erster Stelle stehen hier die Triptane, das sind spezielle Migräneschmerzmittel. Die etwas schwächeren gibt es in kleinen Mengen auch in der Apotheke, sie sind allerdings nicht billig. Die stärkeren gibt es nur auf Rezept vom Arzt.

Ansonsten kann sie es auch mit herkömmlichen Schmerzmitteln versuchen. Bei richtiger Migräne sollte man aber zu Beginn eher stark dosieren, also z. B. 1 g Aspirin als Brausetablette ("Aspirin Migräne") oder 2 Tabletten Dolormin Extra. Geringe Dosierungen wirken meist nicht oder zu wenig, sodass man nach einiger Zeit gezwungen ist, weitere Medikamente zu nehmen und es am Ende mehr sind.

Vielleicht wolltest du aber auch nur wissen, was sie generell tun kann, damit die Migräne seltener wird oder vielleicht sogar ganz verschwindet.

Eine der häufigsten Ursachen für Migräne ist eine zu kohlenhydratreiche Ernährung (zu viel Zucker, zu viel Getreideprodukte usw.). Diese begünstigt unter anderem häufige Unterzuckerungen, was leicht zu Migräne führen kann.

Ob sie häufig unterzuckert lässt sich recht gut über den Online-Test "Hypoglykämisch?" auf www.migraeneinformation.de (oben rechts im Kasten) herausfinden. Dort findet sie auch weitere aufschlussreiche Tests.

Akira91 31.08.2013, 22:10

Naja es ist so , wenn meine Mom Migräne hat kann sie nichts essen keine pille nix trinken sonst übergibt sie sich . Ist aber wieder in Ordnung im Moment ^^'

0

Was möchtest Du wissen?