Was kann man gegen Gefühle wie diese machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da deine Eltern da scheinbar eine Schlüsselrolle spielen, solltest du da ansetzen. Ich kann natürlich aus deiner Frage nicht ersehen, was dir genau passiert ist. Besteht die Möglichkeit einer Aussprache mit deinen Eltern, dann nutze sie. Vielleicht hilft dir das dann schon. 

Ja, da gibt es einiges. Es gibt Menschen, die ihr Leben Gefühlen wie diesen gewidmet haben und wissen, wie man sie profesionell lösen kann: Psychologen. Es gibt sehr viele und mindestens einen, der genau zu dir und deiner Persönlichkeit passt: Den solltest du finden.
Eine Gesprächstherapie ist wie eine Massage für dein Hirn und die Seele, unheimlich befreiend und eine Investition in die Zukunft.

Psychologen haben Psychologie studiert und nix weiter. Und das Studium ist bei weitem nicht auf die klinische Psychologie beschränkt. Genau genommen beinhaltet es sogar sehr wenig klinische Psychologie und überhaupt keine Skills in Psychotherapie. // Abgesehen davon ist Psychotherapie keine "Seelenmassage", sondern - sofern nötig und professionell durchgeführt - harte Arbeit, für beide Seiten. Reine emotionale Streicheleinheiten oder Ausheulen bezahlt die Krankenkasse zum Glück nicht.

0
@Seanna

Ja, da hast du völlig recht. Von Streicheleinheiten war auch nie die Rede. Falls du mal bei einer Sportmassage warst, kennst du das Gefühl von Schmerz und gleichzeitiger Lösung, nichts anderes bewirkt eine erfolgreiche Gesprächstherapie. Und wer das zahlt- ob Kasse oder Privatperson- entschuldige, wo genau war das Thema?

1

Da von Eltern die Rede war, geh ich von nem Jugendlichen aus und der wird die Therapie nicht selbst zahlen können. Ohne Krankheit zahlt die Kasse aber nicht. Insofern ist es relevant, ob Seelenmassage oder ernsthafte Arbeit an einer psychischen Störung.

0
@Seanna

Ach Gottchen, bitte erspar mir dieses erbsenzählerische Geschwätz. Nachdem der Fragesteller von Gefühlen wie "Unzulänglichkeit" und "Wertlosigleit" geschrieben hat, hab ich ihm ein Gespräch mit jemandem empfohlen, der ihm zuhört und gute Antworten liefert. Niemanden schert's, ob man diesen Gesprächspartner auf gutefrage.net jetzt als Psychologen, Therapeuten, Psychotherapeuten oder Seelendoktor bezeichnet, da JEDER weiß, was Sache ist.
Mit Wissen über die dudengenaue Bezeichnung kannst du besser vor deinem Prof glänzen.
Bei Erwachsenen wird nach den ersten Sitzungen eine Diagnose gestellt und mindestens ein Kostenzuschuss beantragt.
Für Minderjährige gibt es zahlreiche, kostenfreie Anlaufstellen, die psychologische Hilfestellung bieten.

1

Hoffe das heiter dich auf :D

Was möchtest Du wissen?