Was kann man gegen extreme Schüchternheit tun?

7 Antworten

Ich war feüher auch sehr schüchtern und jetzt bin ich ziemlich offen, weil ich in der 7. Klasse die Schule gewechselt habe ubd zum ersten Mal ruchtige Freunde hatte, oder einfach die richtigen Freunde:) Ich konnte zum ersten Mal über Gefühle sprechen, zum ersten Mal vertrauen usw:)

oh ist schon eine weile her :') bist du immer noch schüchtern? ist ja eigentlich nichts schlimmes:)

0

Ich war mega schüchtern als ich kleiner war, ich habe NIE in der öffentlichkeit geredet, und mit den jahren ist es immer weniger geworden, um so mehr ich vertrauen hatte um so besser ist es geworden,ich glaube wenn es leute gibt die dir auch viele komplimente machen stärkt das dein selbstbewusstsein, und du bist offener

Ich bin auch so schüchtern. Wenn man jemanden gut kennt, ist das ja kein Problem, und das kann man ja ausnutzen. Wenn du eine selbstbewusste Freundin hast, kannst du ja die zu einem hinschicken, den du gerne hast, dann bringt die dich ins Gespräch ein, indem sie von dir spricht und dich was fragt, Und dann musst du dich nur noc heinbringen, steigerst dich rein, und wirst dann selbstbewusster. Was außerdem hilft: Laut einer Studie, wird man selbstbewusster wenn man lacht, wirklich!

Andere glücklich machen, um selbst glücklich zu werden?

Hey Leute!

zu mir als Person: ich bin mega motiviert und optimistisch, aber zugleich denke ich auch von meinen "schlechten" Situationen nach :D Wie jetzt, oft passiert es nur, wenn mir langweilig ist, oder ich gerade einfach Zeit dazu habe :D

Soooo... und zwar habe ich das Gefühl, dass ich keine richtigen festen Beziehungen habe, sprich keine richtigen besten Freunde leider... Ich habe zwar meine alten Schulfreunde und jetzt nochmal neue Unifreunde kennengelernt, aber irgendwie labern wir nur über normale Dinge und haben keine tieferen Gespräche über Probleme oder so...Ich habe zwar eine sehr gute Freundin, die mit mir auch auf der selben Schule war, die meinte, dass ich, falls ich Probleme habe, auch sie gerne anschreiben kann. Und ich weiß auch, dass sie für mich da sein würde, aber nach dem Abitur, haben wir nicht mehr soo viel Kontakt und falls wir mal wieder schreiben, dann schreiben wir irgendwie immer wieder dasselbe und wir haben irgendwie nichts mehr spannendes zu erzählen wie damals...

So jetzt zu meiner Frage: Da es irgendwie nicht mit wahren, festen Freunden es so klappt, habe ich es irgendwie so eingesehen, stattdessen mache ich jetzt z.B. viel mit den Uni Freunden und weiß, dass die auch irgendwann nach dem Studium deren eigenen Wege gehen werden (vorallem, weil alle von woanders herkommen).

Meine Lösung: Dann klappt es halt nicht mit wahren Freunden, dann mache ich einfach Menschen glücklich, indem ich weiter so opitimistisch, gut gelaunt etc. bin, obwohl ich natürlich ganz im Inneren schon gerne eine beste Freundin hätte. Kurz: Ich mache dann andere glücklich, weil es mich selbst dann glücklich macht, auch wenn mich gezielt niemand glücklich machen will.

Ist so eine Einstellung normal? :o :D Und sorry für Grammatik- oder Rechtschreibfehler...diese könnt ihr aber gerne korrigieren, da man aus Fehlern ja lernt :D

...zur Frage

Wie kommt man aus der Vergangenheit raus? - Die Geschichte eines verzweifelten Mädchens...

Hallo zusammen.

Wie man sich ja sicher denken kann habe ich ein Problem. Ein (für mich jedenfalls) ziemlich großes Problem, dass mich in allen Lebenslagen beeinträchtigt... Ich versuche mal meine Situation zu schildern:

Ich bin nicht grade die schlankste, und der Sonnenschein in Person schon garnicht, und dazu kommt noch eine echt beschissene Vergangenheit (sorry für die Kraftausdrücke ._.).

Jeder meiner Freunde meint zu mir ich wäre mit Sicherheit zufriedener mit mir selbst, wenn ich die Vergangenheit ruhen lasse, aber das geht einfach nicht! Mich verfolgt das überall.. Was ich meine ist: Ich wurde in der Schule 6 Jahre lang aufs heftigste gemobbt, ausgegrenzt, ins Gesicht gespuckt, fertiggemacht und auf 1000 verschiedene Weisen lächerlich gemacht. Dazu kommt noch dass mich mein Großvater als ich 7 war sexuell missbraucht hat, was mir eine unheimliche Angst vor Jungen und Männern einbringt.

Daraus resultieren extreme Schüchternheit, Verschlossenheit und Misstrauen... Ich weiß einfach nicht mehr was ich da machen soll...

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen, weswegen ich mein Problem hier dargelegt habe. Ich bin für jede Antwort dankbar.

  • Johanna
...zur Frage

Woher kommt Schüchternheit eigentlich?

Hallo, woher kommt eigentlich Schüchternheit und Unsicherheit in Kontakt mit anderen Menschen? Man wird ja nicht so geboren. Erlebt man irgendwelche traumatischen Erlebnisse oder woher kommt diese extreme Art von Unsicherheit und Unzufriedenheit mit sich selbst?

...zur Frage

Was haltet ihr von Leuten, die ihre Schüchternheit mit Arroganz überspielen?

...zur Frage

Gibt man heute noch zur Begrüßung die Hand und wenn ja, wann?

Mein "Problem" ist wegen meiner schon mal erwähnten sozialen-Inkompetenz-Frage, dass ich eigentlich auch nicht genau weiß wann man jemanden die Hand reich. Klingt jetzt blöd, sorry aber lest es mal bitte durch:

Ich meine jetzt KEINE "offiziellen" Situationen wie ein Vorstellungsgespräche oder Arztbesuche etc das ist mir schon klar! :o) Ich meine private Situationen, mir kommt es so vor als wäre die Hand geben als Begrüßung immer weniger verbreitet, stimmt ihr dem zu?

Gibt ihr nur Freunden die Hand Bsp. auf einer Party? oder wenn ihr jemanden vorgestellt werdet? Ist es blöd oder unhöflich wenn ich (wegen Schüchternheit! :( ) anderen nicht die Hand gebe sondern einfach nur grüße und warte dass die die Initiative ergreifen??

Ich gebe ehrlichgesagt nur Leuten die Hand weil sie ihre eigene mir entgegenstrecken ;) ist das jetzt eher negativ oder könnte für manche als unnahbar, arrogant oder unhöflich gesehen werden?

...zur Frage

Weiß jemand Krankheiten, in denen man extrem schüchtern ist?

Ich spreche nicht über 'normale' Schüchternheit, sondern Schüchternheit die darüber hinausgeht und viel stärker und belastender ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?