Was kann man gegen Entleerungstörungen machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn ich die Schlüsselworte so durchlese, gehe ich davon aus, dass Du zu weichen Stuhlgang hast.

Da kann ich Lebensmittel, wie Bananen empfehlen, die führen dazu, dass der Stuhl wieder fester wird. Hier ein Ausschnitt aus einem Artikel, welche Lebensmittel man zuführen und welche man unbedingt meiden sollte

Das Wichtigste bei der Ernährung bei Durchfall ist die Zufuhr von
ausreichend Flüssigkeit. Dabei sind Getränke mit einem hohen Gehalt an Kalium, Salz und Zucker empfehlenswert, da der Körper nur so die aufgenommene Flüssigkeit binden und speichern kann.

Gut geeignet bei Durchfall ist Mineralwasser mit wenig Kohlensäure,
Johannisbeersaft, Karottensaft und in geringen Mengen die bewährte Cola.
Ebenso bieten Kamillen-, Fenchel- und Pfefferminztee eine Magen und
Darm schonende Flüssigkeitszufuhr. Eine verdünnte Hühnerbrühe kann die
schonende Ernährung bei Durchfall positiv unterstützen. Sie enthält
viele Mineralien und Elektrolyte, die der Körper nach einer
Durchfallerkrankung wieder benötigt.

Sind die Beschwerden des Durchfalls etwas abgeklungen, kann die
Ernährung um schonendes magenfreundliches Essen erweitert werden. Ein
Mus aus Äpfeln oder Bananen wirken sich ebenso schonend auf die
Verdauung aus wie eine milde Karottensuppe, Haferschleim und
Kartoffelbrei.

Empfehlenswerte Ernährung bei Durchfall

Folgende Lebensmittel sind bei Durchfall empfehlenswert:

Lebensmittel mit geringem Fettanteil und wenig Ballaststoffen

Leicht stopfende Nahrungsmittel wie Bananen, Zwieback oder Reis

Frische Möhren können Flüssigkeit im Darm binden

Was Sie bei der Ernährung bei Durchfall dagegen vermeiden sollten:

Sehr heiße und sehr kalte Speisen

Rohkost und frisches Obst

Blähende Gemüsesorten, wie Zwiebeln und Kohl

Vollkornprodukte, Kleie, Nüsse

Scharfe und fettige Speisen

Milchhaltige Nahrungsmittel

Kaffee und Alkohol

Gute Besserung. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Heilkraft steckt in Flohsamen?

In den Schalen der Flohsamen sind mit bis zu 15 Prozent unverdauliche Schleimstoffe enthalten, die einen hohen Gehalt an Polysacchariden(Mehrfachzucker) aufweisen. Diese Polysaccharide binden große Mengen an Wasser, was zum Aufquellen der Flohsamen führt. Im Dickdarm, den die Samen wegen ihrer Unverdaulichkeit erreichen, nimmt das Volumen der Samen daher um das 10- bis 15-Fache zu. Der resultierende erhöhte Füllungsdruck im Darm regt die Aktivität der Darmmuskulatur an und löst Verstopfung (Obstipation) auf.  Durch dieVerdünnung des Stuhls und damit die kürzere Verweildauer des Stuhls im Darm wirken Flohsamen über einen längeren Zeitraum eingenommen zudem antikarzinogen: Das heißt, Flohsamen beugen der Entwicklung von Krebszellen im Darm vor.Quelle:http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/flohsamen/  LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Stuhl zu hart ist:  viel, viel Trinken, am besten Wasser, es geht auch Sauerkrautsaft, Pflaumensaft. Leinsamen ist auch geeignet (auch da viel trinken, sonst hast Du die gegenteilige Wirkung), mehr Gemüse, Äpfel essen.

Wenn er zu weich ist:  Heidelbeersaft trinken, Bananen essen, Joghurt mit Probiotika essen, oder ev. Probiotika in der Apotheke besorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trink Kaffee, das hat eine abführende Wirkung. Medizin aus der Apotheke solltest du nur im extremsten Notfall nehmen - davon wird der Darm leicht "abhängig", sprich, er wird faul, verlässt sich auf das Abführmittel, und ohne Medizin bekommst du dann noch mehr Verstopfungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Tipps... aber bevor man einfach drauflos probiert: Termin zur Darmspiegelung machen! Das ist in 30 Minuten erledigt und man ist auf der sicheren Seite. Ich hatte es auch zu lange aufgeschoben und weiss, wovon ich rede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?