Was kann man gegen eine tropfende Nase machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

BEI DIR WOHL NOCH KEINE ALTERSERSCHEINUNG. Ein ständiges Tröpfchen an der Nase kommt oft bei älteren Menschen vor, da die Nasenschleimhäute im Alter immer dünner werden und die dünne Schleimhaut dann sehr empfindlich auf Temperaturveränderungen oder zum Beispiel einen Luftzug reagiert und vermehrt Flüssigkeit absondert. Nasensalben, die beispielsweise den pflegenden Wirkstoff Dexpanthenol enthalten, schützen die sensible Nasenschleimhaut. Taschentücher sollten auf alle Fälle immer griffbereit sein.

Immer ein Taschentuch zur Hand haben. Abstellen kannst Du es wohl nicht. Aber ich denke, das ist gesund für Dich, wenn auch lästig.

Wenn es abzustellen ginge ,würde ich es liebend gerne tun,geht leider nicht scheint ein Alterszustand zu sein.Ein Taschentuch ist immer zur Hand,es ist fast ein Dauerzustand.Dachte eine vernüftige Lösung zu finden.

0
@Berateropa

Bedaure, nein. Ich kenne einen älteren Herrn, der das auch hat. Und es ist ihm lästig und peinlich.

0
@Nachtflug

Hi steffiffm - Habe eben eine Antwort gegeben, die sich auf dieses Phänomen bezieht.

0

Ich (fast 60) habe das auch aber denke es ist kein "Rotz"--mir kommt es vor wie Wasser (Tränenflüssigkeit??)Ich merke es manchmal gar nicht dass mir ein Tropfen an der Nase hängt---total peinlich und lästig.Habe das schon seit Jahren.....

Was möchtest Du wissen?