Was kann man gegen diese Leere machen? Was lenkt genug ab?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann viele Ursachen haben. Meistens ist es Pubertät oder aber auch Depressionen (wo du dich vor allem sehr einsam fühlst). Und es ist völlig irrelevant ob du viele Freunde hast oder nicht, denn auch mit vielen Menschen um sich rum kann man sich einsam fühlen. 

Ich denke du bist einfach gerade in der Phase dich selbst zu finden. Hatte ich vor ein paar Monaten auch noch(bin 16), aber ich weiß jetzt was ich will und seit dem ich einen Ziel habe ist dieses Gefühl fast verschwunden. Wenn man einen Ziel hat und wirklich fest dran glaubt, kommt es einem vor als könnte einem nichts und niemand mehr aufhalten, diese Leere verschwindet einfach. Mach das worauf DU Lust hast. Zwing dich zur nichts, mach das was von deinem Herzen kommt, das wird dich glücklich machen, vertrau mir :) 

Aber ich selbst kenne diese Leere zu gut. Als würde man zu viel fühlen, zu viel leben. Aber dennoch fühlt man sich so verloren, fallend in einem tiefen Loch ohne einen Ende. Als hättest du ständig etwas in der Brust, etwas schweres ... Als wären diese Gefühle so eine große Last, das du immer fertig & kaputt bist, dass du nur noch schlafen willst... Das du nicht mal Emotionen ausdrücken kannst, nicht mal heulen. Ja ich kenne das zu gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
17.07.2016, 05:45

Ich kann heulen, ich habe auch emotionen.. nur manchmal, da habe ich diese leere, ich habe ziele und bin nicht depressiv.. Aber trotzdem danke

0

Woher weißt du das du nicht unter einer Depression leidest? Warst du bereits beim Arzt/Psychologen?

Eigentlich ist das was du beschreibst alles andere als unytpisch für Depressionen.

Du fühlst dich, wie du schreibst mehr oder weniger leer. Das Gefühl kommt einfach so und geht irgendwann wieder. 

Ich würde definitiv mal einen Termin bei einem Psychologen machen. Vermutlich lässt sich ergründen warum du immer wieder dieses Gefühl hast und was du tun kannst, damit es gänzlich verschwindet.

Was dich ablenken könnte, lässt sich von außen nur schwer sagen. Wir kennen dich nicht - wir wissen nicht, was dich in so in seinen Bann ziehen könnte, das du darüber, dieses Gefühl unterdrücken könntest.

Versuch doch in Phasen in denen es dir gut geht, mal genau zu beobachten, was dir besonders viel Freude macht. Schreib's dir ruhig auf und versuche in Phasen in denen es dir schlecht geht, diese guten Gefühle gezielt zu triggern, in dem du ganz gezielt Dinge tust, die bestimmte (am besten positive) Gefühle bei dir hervorrufen.

Aber wie gesagt - ich würde dir raten dich mal bei nem Psychologen vorzustellen. Der wird dir mit Sicherheit besser helfen können als wir hier :)

Viel Glück bzw. gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
17.07.2016, 07:12

Ich weiß das, da ich schonmal depressiv war und somit in etwa weiß, wie das ist.. Psychologen? Artzt? Bei beiden lehne ich sehr gerne ab, solange es nichts ernstes ist.. Danke aber für den tipp mit dem aufschreiben und fürs viel glück wünschen

0

Vielleicht brauchst du eine Aufgabe; etwas sportliches könnte Hilfreich sein, ein Verein zum Beispiel.
Der Mensch ist so konzipiert, dass er bei Stress Adrenalin ausstößt. Adrenalin wird durch eine Aktion abgebaut (früher waren es Flucht oder Angriff). Gerade in der Pubertät werden Hormone gebildet, bei denen der Mensch (oder auch das Tier) auf seinen eigenen Weg begibt und normalerweise von seinen Eltern löst. Durch das Leben wie wir es heute Leben ist es aber unmöglich geworden und die Pubertät deswegen sehr viel anstrengender. Wenn Adrenalin nicht abgebaut werden kann, entstehen Anstauungen die auf die Psyche schlagen. Sport kann das wieder abbauen. Zudem ist es Empfehlenswert sich mit Methodik zur Konfliktbewältigung auseinanderzusetzen.
Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind chaotische Gefühlszustände, wie sie häufig in der Pubertät auftreten, womöglich  verbunden mit einer Identitätskrise.

Während der Pubertät versucht der Mensch in einer sozialen und geschlechtlichen Rolle Fuß zu fassen. Oft helfen ihm dabei auch Vorbilder, die ihn emotional ansprechen, weil der Mensch so werden möchte wie sie.

Bei einer Identitätskrise kommt es zu Konflikten während dieses Prozesses.  Man entfremdet sich von einem selbst. Ursache dafür sind oft seelische Verletzungen oder innere Konflikte, die den Prozess der Identitätsfindung erschweren.

Jeder Mensch hat einen einzigartigen seelischen Kern. Die Auseinandersetzungen mit der eigenen Person können von schweren Konflikten begleitet sein, führen dann aber auch zu starken Entwicklungsschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Gefühl, ich hab es eine sehr lange Zeit nicht weg bekommen oder überhaupt gewusst was ich tun sollte. Als ich dann meine Ausbildung zum Physiotherapeuten anfing lernte ich etwas zur Vorbeugung und Behandlung von Allen Arten von Depressionen. Eine der meist bewährtesten sollte Ausdauersport sein, draußen an der frischen Luft. Es muss nicht unbedingt rennen oder joggen sein. Mir hat es seeeehr geholfen! Ich hab garkeine Probleme mehr mit diesem Gefühl und bin richtig glücklich mittlerweile. Ich mach immer jeden Tag Früh und Abend 1 Stunde Ausdauertraining. Und ganz ehrlich (Ich will keine Werbung machen aber es ist einfach für mich gut) Der Mike Cheng oder wie der heißt von dem YoutubeChannel Sixpackshortcuts macht gute Videos für viele Ausdauerübungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
17.07.2016, 06:01

ich bin nicht depressiv

0

Was möchtest Du wissen?