Was kann man gegen das Stottern tun?

7 Antworten

Entweder Logopäden wechseln oder dem Kind Gesangsstunden geben lassen. Beim Singen stottert kein Kind, und es nimmt (unbewusst) diese Erfahrung mit in seine Sprache.

Hört sich ganz gut an und stimmt auch (beim Singen stottert kein Kind, ja, aber auch kein anderer Mensch, der beim Sprechen stottert), es funktioniert aber nicht (das "Mitnehmen dieser Erfahrung" in sein Sprechen). Das Singen in den Gesangsstunden wird voraussichtlich keine Auswirkungen auf das Stottern haben.

0
@Andreas Starke

Das Singen in den Gesangsstunden wird voraussichtlich keine Auswirkungen auf das Stottern haben.

Du stellst eine Vermutung auf und liegst damit gründlich falsch. Tatsache ist, dass allerbeste Erfahrungen mit dem Singen gemacht werden, da die Leute mit der Zeit anfangen, gezielter an ihre Sprache heranzugehen und Sicherheit darüber erlangen. 

0

Ich hatte ganz übersehen, das ja nach Heileurythmie gefragt wurde.

Ich habe da eigene Erfahrungen. Als Waldorfschüler habe ich einige Jahre im Alter von 6 bis 10 Jahren Heileurythmie wegen Stotterns gemacht. Ich kann nicht sagen, dass es mir nichts gebracht hat, aber jedenfalls nichts gegen mein damals extrem schweres Stottern.

Eurythmie an sich, z.B. als Schulfach, halte ich für extrem nützlich. Sie verbessert die Körperbeherrschung und das Raumgefühl und fördert das Verständnis von Dichtung und Musik. Aber dass Heileurythmie das Mittel der Wahl oder auch nur eine Möglichkeit zur Behebung des Stotterns ist, glaube ich nicht.

Als Logopäde würde ich auch empfehlen, dass Gespräch mit der derzeitigen Logopädin zu suchen und, wenn sie auch ratlos ist, zu jemandem zu wechseln, die/der sich auskennt.

dere ich bin 18 und bin selber Stotterer ich war damals ca. 5 als es zum ersten mal aufgetaucht ist. die Logopedi hat meiner Meinung nach nicht viel genützt. es wurde aber deutlich besser als ich angefangen hab selber zu mir zu stehen. Ich bin wahnsinnig selbstbewusst und kann jeden ansprechen. Es gibt Zeiträume wo ich das Stottern vergesse. Ich rede sehr viel und sehr gerne da ich selber AUF GUT DEUTSCH jeden Scheiß mitmache. Alle akzeptieren mich! Du kannst es nicht besingen aber mit ihr Leben und so deutlich verbessern ;-) nicht nachdenken einfach reden... ich bin auch kein Opfer oder so ich hab echt viele Freunde und finde sie auch ganz leicht xD also denkt darüber nach lg

da muss ich dir recht geben, ich bin auch Stotterer aer ich versuch mich immernoch überall anzuschließen, es fällt zwar ein bisschen schwerer doch man muss nur daraan arbeiten. Guter TIPP: IMMER LANGSAM REDEN UND NICHT IN DIE AUGEN SCHAUEN :P

0
@musti68

Langsam reden ist für einen Menschen, der stottert, nicht der schlechteste Rat, zumal dann, wenn keine andere Hilfe zur Verfügung steht.

Aber, was soll das mit dem "nicht in die Augen schauen"? Das ist eine weitverbreitete, aber tatsächlich vollkommen absurde Meinung. Das krampfhafte Weggucken wirkt nicht nur "beknackt", es macht den Stotterer auch nicht flüssiger.

0

Mein Sohn fängt mit fast 7 Jahren an zu stottern, was kann ich tun

Mein Sohn wird kommenden Mittwoch 7 Jahre und seid ein paar Tagen hat er das stottern angefangen und es wird immer schlimmer. Was kann ich tun? Er hat eh schon Sprachprobleme und jetzt auch noch das stottern. Mach mir Gedanken, weil er ja im September eingeschult werden soll.

...zur Frage

was kann ich gegen trockene, brennende und rote lippenränder tun?

hey ..ich wollt fragen was ich tun kann ...gestern nachmittag hab ich auf einmal so rote lippenränder an der oberlippe bekommen und es hat fürchterlich gebrannt heute sind die lippenränder total trocken und spröde

was kann ich tun damit es schnell wieder weg geht ?

und was kann man vorsorglich tun damit man keine solche lippenränder bekommt ?

dankee <3

...zur Frage

Was kann ich gegen Stottern bei Vorträgen tun?

Hejjj

Ich habe in letzter Zeit gemerkt, sobald ich vor der Klassen spreche, lesen etwas vortragen muss, fange ich an zu stottern. Was kann ich dagegen tun ?

Lg

...zur Frage

Kleinkind (2,5J.) stottert nach Geburt von Bruder. Wer weiß Rat?

Hallo, vor 2,5 Wochen kam mein 2. Sohn zur Welt. Mein 1. Sohn (2,5J.) kam dann mit seinem Papa ins Krankenhaus und der Kleine gab mir direkt zu verstehen, dass er mit der Situation gar nicht einverstanden ist. Er fing herzzerreißend an zu weinen und sagte immer wieder: Das ist nicht gut, Mama... Als ich mit dem Baby aus dem Krankenhaus entlassen wurde, merkte ich plötzlich, dass mein Sohn anfing zu stottern, was vorher nicht der Fall war. Erst leicht, dann immer mehr. Manchmal hält er sich sogar die Hand vor den Mund, bevor er ein Wort rausbekommt. Das tut mir ziemlich weh und macht mich traurig, denn ich versuche alles damit er sich wohl fühlt und sich nicht benachteiligt vorkommt. Er liebt seinen neuen kleinen Bruder, das merke ich an seinem verhalten - trotzdem scheint er nicht so ganz mit der neuen Situation umgehen zu können. Ich muss dazu sagen, dass er zweisprachig aufwächst und für sein Alter sehr viel spricht. Vielleicht macht das die Sache nicht unbedingt leichter.

Ich habe im Internet schon gegooglet und gelesen, dass 80% der Kinder zw. 2-4 Jahren anfangen zu stottern, sich das aber schnell verliert. Trotzdem bereitet mir das sorgen. Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder ist hier jemand vom Fach und weiß ein paar Tips für mich? Meinen Kinderarzt, der auch Kinderpsychologe ist, werde ich auch um Rat fragen (Termin ist schon gemacht).

...zur Frage

Logopäde werden auch wenn man selbst stottert?

Hallo! Ich bin zur Zeit in der 9. Klasse eines Gymnasiums und muss mir langsam Gedanken über meine Ausbildung machen, da ich wahrscheinlich schon nach der 10. oder 11. Klasse die Schule verlassen möchte um eine Ausbildung zur Logopädin und anschließend ein Studium an einer Fachhochschule machen möchte. Ich stotter selbst, daher liegt es ganz in meinem Interesse anderen Menschen die das selbe Problem habe zu helfen (natürlich weiß ich, dass zur Ausbildung eines Logopäden noch mehr dazu gehört als nur das Thema Stottern). Es müssen ja bestimmte Grundveraussetzungen vorliegen für die Ausbildung (und das Studium). Hindert es also einen, wenn man selber stottert? Ich habe eine Technik in einer Therapie gelernt mit der ich das Stottern größtenteils 'unterbinden' kann, dennoch ist es vorhanden. Dabei muss man sagen, dass ich nicht allzu viel stottere. Freue mich über Antworten! :-)

...zur Frage

Was kann man gegen das Stottern unternehmen?

Mein 5 Jähriger Sohn stottert. Was kann ich dagegen tun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?