Was kann man einem Hund (einfache Dinge) in relativ kurzer Zeit beibringen - und wie?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Jeder Trick kommt auf den Hund an.

Rolle wird von meinem stümperhaft ausgeführt, weil er es hasst. Somit erspare ich sie ihm.

Diener kann er, macht es aber seit Jahren nie nur mit Kommando, er braucht immer noch einen Hinweis mit dem Finger.

Du musst einfach immer Geduld haben und sehen, ob Dein Hund den Trick auch mag.

Meiner hat das bringen des Futterbeutels z. B. sehr schnell verstanden. Ebenso das Öffnen einer Schranktür mit einem Band (er ist ein Chihuahua und nur Griff geht nicht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
22.03.2016, 10:12

Dankeschön

0

High 5 haben wir unserer so beigebracht:

Leckerlie in die Hand nehmen(damit der Hund es weiß) und die Hand geschlossen vor den Hund halten,nach einer Weile wird er versuchen das Leckerchen mit seiner Pfote zu holen,wenn er die Pfote hebt (auch wenn die noch nicht direkt auf deiner Hand ist) musst du gleich deine Hand öffnen und dein Kommando sagen :)

Oder es gibt noch das Kommando Drehen:

Leckerlie in deiner Hand,dann musst du das Leckerchen vor deinen Hund halten und nach hinten ziehen, so damit der Hund dem Leckerchen folgt und sich um sich selbst dreht :)

Meine Hündin hat beides innerhalb 10 Minuten gelernt :) natürlich nicht perfekt aber sie hat es schon gemacht.

Ich hätte noch : Schäm dich,Seite/Schlaf,Einparken von Hinten,Slalom durch die Beine,Winken,Rolle,In die Arme springen,Bellen

Wenn dir etwas davon gefällt dann kannst du ja einen Kommentar hinterlassen,werde es dir dann erklären :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Motivation, Belohnungssystem, Bindung/Vertrauen, artgerechte Haltung, viel Liebe und Geduld und das Wissen wie ein Hund tickt.

Wichtig ist das Timing. Es bleiben max. nur 3 Sekunden um Verknüpfungen herzustellen. Erwünschtes Verhalten und Bestätigung.

An Grundkommandos muss sehr lange gearbeitet werden bis sie zu 100% in allen Situationen klappen. Dazu gehört weit mehr als "Sitz",  "Platz" usw.. Thema Abrufbarkeit immer und überall.

Nicht jeder Hund kann alles lernen was der Besitzer gern möchte. Die Rasseveranlagung spielt dabei eine große Rolle.

Um herauszufinden zu was Dein Hund fähig wäre, befrage bitte einen sehr erfahrenen Hundetrainer.

Mit richtig ausgeführten Clickertraining kann sehr viel bewirkt werden.

Beschäftigung mit dem Hund ist total für beide Seiten bereichernd. Will man mehr, lässt man sich es am besten vorort von Könnern zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder hund lernst anders und jeder lent unterschiedlich schnell.

die einen lernen mittels belohnung, andere mehr durch heftiges loben und streicheln.

jeder hund hat auch seine besonderen talente...

zb. mein einer hund (border-collie mix) liebte da apportieren.. er hatte dann auch spas dran, als ich dann kniffeliger aufgaben stellte: bring mir den gruenen ball, den grossen roten etc...

meine pudel-terrier mix dame mochte geren ueber stoecke springen etc..

meine shiba inu huendin hat sich eine eigene "ballmaschine" erfunden..sie trug baelle den huegel rauf und lies sie fallen, versuchte sie dann aufzufangen bevor sie das tiefer gelegene haus erreichten.

"totstellen" oder "give five" fanden meine hunde bloede -sowas haben sie nicht gelernt

wichtig regelmaessig aber nur kurz ueben.

hunden macht es am meisten spass, wenn sie zum beispiel etwas suchen koennen(leckelries im garten verstecken/spuren legen/huetchenspiel)...  

"give five" etc sind fuer hunde etwas sinnlose uebungen , sie lernen es dir zu liebe.

hunde sind keine zirkusclowns

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Belonung wenn er es richtig macht, am besten erst mit Hilfestellung. Irgendwann wird er den Zusammenhang dann erkennen und es für die Belohnung machen. Funktioniert übrigens auch bei anderen Tieren und wunderbar mit Menschen ;) (Konditionierung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fanofpaolo
13.03.2016, 01:26

Erst einmal danke für die gute und schnelle Antwort. Wie genau meinst Du das mit der "Hilfestellung für den Hund" denn?

0

Ich nehme an mit den Grundkomandos meinen Sie Sitz, Platz, Bleib, bei Fuß. Hier sind noch zwei weitere recht simple Komandos.

Pfote können die meisten Hunde sehr schnell lernen. Zu erst nimmt man eine Pfote in die Hand und sagt dabei Pfötchen, bis der Hund das irgendwann verbindet und die Pfote hebt, wenn man Pfötchen sagt.

Ein Komando, das ich bei meinem Hund "Bitteschön" genannt habe, verstehen Hunde häufig sehr schnell. Es geht darum, dass man dem Hund ein Leckerlie auf einer offenen Hand anbietet, der Hund es aber erst nimmt, wenn man Bitteschön sagt. Man bringt dem Hund das bei, in dem man ihm das Leckerlie hinhält und immer die Hand schließt, wenn der Hund sich es nehmen möchte. Wenn der Hund dann aufgibt, sagt man Bitteschön, reicht dem Hund das Leckerlie und lässt ihn das Leckerlie essen. Nach ein paar mal haben die meisten Hunde das Prinzip verstanden

Wenn Sie ihrem Hund gerne Tricks beibringen, lohnt es sich vielleicht sich ein Buch anzuschaffen oder mit Dingen wie Klickertraining, Agility, Men-Trailing, etc. anzufangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf Dir ein Buch über Hundeerziehung und lerne darin.

Du kannst Dir auch auf YouTube ein paar Videos dazu ansehen.

Und jetzt will ich meinen versprochenen Pfeil nach oben, zur Belohnung. 😁😊😄😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
13.03.2016, 09:21

kriegste.. und wedelst du dann auch mit dem schwanz?

3

Ich achte bei meinem 13 Monate alten Labrador auch auf seine eigenen Bewegungen., Wenn ich dann gerade auch Zeit habe Versuch ich gleich das Verhalten mit Ihm zu wiederholen mit leckerlis,lob.u. entsprechendem Kommando.So z.B. das schütteln wenn er nach Regen es eh selber tut, das hinlegen,(damit mein ich jetzt nicht Platz) Pfötchen geben rechts,Pfötchen geben links,oder das bringen unterschiedlicher benannter Gegenstände. Ich muß dazu sagen,das mein Hund z.Zt. aber auch selbst sehr lernwillig ist u. dadurch einiges schnell umsetzt.Jetzt liegt es an mir eingeübtes zu festigen. Also Augen auf was dein Hund gerade von sich aus macht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entspannt und mit viel Geduld. Unter Zeitdruck bzw. mit Ungeduld wird es nicht funktionieren. Der Hund muß es gerne machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist dass du dran bleibst und die Tricks immer wieder wiederholst. 

Wenn ich meinem Hund Kommandos und Tricks beigebracht habe, hatte ich immer einen kleinen Knipser, der ein knackendes Geräusch gemacht hat, wenn man ihn drückte. 

Als erstes drückte ich den Knopf immer und gab meinem Hund zeitgleich ein Leckerli, damit er lernt dass das Geräusch mit etwas Positivem verbunden ist. Das lernte er schon nach ein paar Wiederholungen.

Immer wenn er den Trick dann richtig machte, drückte ich den Knopf und gab ihm ein Leckerli. Das mit dem Leckerli muss relativ schnell passieren, sodass der Hund weiß für was er belohnt wurde. 

Die Knipser bekommst du eigentlich in jedem Tierladen oder auch bei Amazon. 

Achte bei den Leckerlis darauf, dass sie nicht zu viel Zucker beinhalten. :)

Ich wünsche dir viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?