Was kann man alles anhand einer Gehirnstrommessung (EEG) herausfinden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mit einem EEG lassen sich krankhafte Veränderungen der elektrischen Hirnaktivität erfassen. Dazu zählen:

  • Epilepsietypische Potenziale: Das sind typische EEG-Veränderungen, die bei einer Neigung zu epileptischen Anfällen (Krampfneigung des Gehirns) auftreten können. Das EEG kann bei der Diagnose einer Epilepsie helfen. Allerdings zeigt die Elektroenzephalografie oft zwischen den Krampfanfällen keine Auffälligkeiten. Daher muss es gegebenenfalls mehrfach und unter Bedingungen, welche die Krampfbereitschaft erhöhen, durchgeführt werden (z.B. Schlafentzug in der Nacht vor der Untersuchung). 
  • Allgemeine Veränderungen im EEG-Befund: Sie betreffen die gesamte Gehirnrinde und können beispielsweise bei entzündlichen (Enzephalitis), Epilepsie oder stoffwechselbedingten Hirnerkrankungen bzw. Vergiftungen auftreten. Sie können einen Hinweis auf den Schweregrad der Erkrankung liefern. 
  • Herdbefunde: Das sind regionale Veränderungen der Hirnstromwellen, die vor allem bei lokalen Hirnerkrankungen wie lokalen entzündlichen Prozessen auftreten. 
  • Null-Linie: Sie ist ein Beweis für den Hirntod, weil keine Gehirnströme mehr messbar sind. Die gesamte Gehirnrinde kann keine Gehirnströme mehr aufbauen, weil die Gehirnzellen schon angestorben sind.

Das EEG wird heute am häufigsten zur Diagnostik epileptischer Anfälle eingesetzt. Auch zur Beurteilung von chronischen Schlafstörungen und dem Schlafapnoe-Syndrom gehört immer ein EEG.

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Untersuchungen/Elektroenzephalografie-EEG-1172.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von namenlos2015
11.11.2015, 15:11

okay vielen Dank da ich nicht so gut kann mit Fremdwörter kann man ein aneurysma festellen oder Hirntumor oder geht das damit nicht? danke für alles hast sehr geholfen :)

0

Was möchtest Du wissen?