Was kann man dagegen machen, wenn die kinder nachts im Schlaf weinen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

...vielleicht gibt es dafür auch keinen Grund. Als ich klein war kam das bei mir regelmäßig vor. Ich hatte eine sehr glückliche Kindheit, ganz liebe Eltern, keine Gruselgeschichten oder Erlebnisse die mich verfolgt haben und schrie und weinte auch im Schlaf. Meine Eltern weckten mich stets liebevoll und beruhigten mit. Gab sich mit der Zeit!LG

Bitte einmal zum Kinderarzt mit dem Kleinen.

Ansonsten hilft auch ein Zubettgehen-Ritual: eine Gute-Nacht-Geschichte (keine Horror-oder blutrünstige Sachen), ein Kuscheltier mit ins Bett, das Zimmer nicht ganz abdunkeln, noch mal drücken, kuscheln und Küsschen geben und jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett (nicht vor 19:00 Uhr) und immer das gleiche Ritual. Dann fühlt er sich sicher und geborgen.

Vielleicht träumt er schlecht ?

Wecken und beruhigen, würde ich sagen.

Außerdem sollte man natürlich auch Ursachenforschung betreiben ( abendliches Fernsehen ?), wenn alles nichts hilft und es zum Dauerzustand wird, beim Kinderpsychologen vorstellen.

Hat mein Kurzer auch eine Zeit lang gemacht, bis wir raus hatten, dass er vor dem Schlafengehen noch heimlich Gameboy gespielt hat. Schränkt mal alle "Flimmerkisten" erheblich ein, dann ist das nach ein paar Tagen vorbei!!!

Versucht ihn zu beruhigen. Vielleicht hatte er ein schlechtes Erlebnis. Das arbeitet der Mensch im Schlaf auf. Vielleicht beschäftigt ihn Etwas?

Ich würde ihn trösten und mit zu mir ins Bett nehmen, dann können auch wieder alle schlafen.

aufstehen und Kind beruhigen

aber nicht das Geschwisterkind, sonder die Eltern

0

sorry meinte natürlich die Eltern

0

ich denke auch das das ne Phase ist lass das fern weg das ist auch meißt ein Problem...

Vielleicht leidet dein Bruder unter dem Nachtschreck. Gib mal deiner Mutter diesen Link zu lesen, vielleicht trifft das ja auf deinen Bruder zu:

http://www.babycenter.de/toddler/schlaf/nachtschreck/

Was möchtest Du wissen?