Was kann man da tun (Kaninchenzucht)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Knuddelwuff,

darf ich fragen, was bei dir züchten bedeutet? Züchten mit Genetikerfahrung, Stammbäumen, Stammbüchern und Gesundheitszielen ist aus meiner Sicht in Ordnung, wenn es aber nur darum geht, niedliche Kaninchen für die Masse zu produzieren, am besten noch von nicht zugelassenen Rassen, dann würde ich dir davon abraten. Von dieser Sorte Kaninchen gibt es schon massig auf dem Markt und man bekommt sie in jeder Kleinanzeigenzeitung nachgeworfen.

Bei den Züchtern gibt es verschiedene Optionen. Ein Züchter der seine Tiere liebt und sie um ihrer selbst Willen produziert, züchtet nach folgendem Prinzip:

Zuchttiere bewerben, die geplante Kreuzung angeben, angeben was für Welpen erwartet werden und dann die durchschnittliche Zahl an Jungtieren. Die Leute können sich vor der Deckung auf diesen Wurf bewerben und man nimmt sie in die Warteliste auf. Wer zu erst kommt, malt zuerst. Die Kaninchen werden dann an diese Leute abgegeben. Wenn der Wurf einmal zu klein ausfällt, haben sie eine Option auf einen anderen. Wird er sehr viel größer, ist es an dir diesen Kaninchen ein Heim zu bieten.

Die Realität sieht bei den meisten leider anders aus. Die Tiere enden in Zoohandlungen, als Schlangenfutter oder auf dem Teller, weil züchterische Zielsetzungen (die gesundheitlich nicht immer nachvollziehbar sind) vor das Wohl der Tiere gestellt werden. Auch eine Haltung an sich, in den engen Einzelboxen ist für die Tiere eine Qual. Wenn man es gut mit ihnen meint. Sollte man einige der Rammler kastrieren und so zumindest den Zippen eine gemeinsame Gruppenhaltung auf genug Raum ermöglichen, solange sie nicht trächtig sind bzw. aus dem Zuchtalter raus.

"Arbeit und den Kosten bewusst"

schön dass du dir dem bewusst bist, und du kennst dich mit Züchtung aus? Wie sind deine Biologiekenntnisse? Unkontrollierte Zucht ist absolute TIerquälerei, bei der so gut 50 % der Tiere dann wieder im Tierheim landen oder an örtliche Schlangen verfüttert werden

Ich habe schon Erfahrungen, da ich eine Freundin habe, die das schon jahrelang macht und immer gutes Feedback bekommt. Ich werde mir in der Anfangszeit sowieso von ihr helfen lassen. Außerdem beantwortet das nicht meine Frage. Trotzdem danke:)

0

Dann bleibt dir nichts anderes übrig als diese Tiere zur Zucht einzusetzen oder denen halt ein anderes schönes Leben bei dir zu ermöglichen.

Du sagst du kennst dich aus:

Auch mit genetik? Hast du Tiere mit Stammbäumen und kannst Erbkrankheiten durch deine Kenntnisste minimieren bzw. ausschließen?

AUf welche Rasse willst du dich spezialisieren? Wie viel Platz hast du zur verfügung?

Ich finde eine gute Zucht kann man befürworten. Aber nur wenn sie wirklich gut ist und mit ein vorbild für die Halter ist (das benötigt aber jahrelange vorarbeit + weiterbildung). Alles andere ist nur sinnlose vermehrerei.

Zu deiner Frage: Man kann natürlich nur auf nachfrage züchten (ist natürlich schwer da man nie weiß wie groß der Wurf ist) Ansonsten bleibt nur behalten oder schlachten...

ja ganz tolle idee. es gibt ja nicht genug heimatlose tiere auf der welt. die tieheime haben sicher noch mehr platz für weitere tiee. du musst unbedingt noch ehr elend herbeiführen.

jetzt im ernst, lass es. kein verantwortungsvoller mensch würde tiere nachzüchten, zumal du sicher keine ahnung daon hast!

Achja? Und das willst du wissen? Ich habe Ahnung. Anscheinend mehr als du, wie man deiner mehr als dämlich Antwort ansehen kann. Ich bin niemand, der Tiere züchtet, damit sie im Tierheim landen. So schlau müsstest selbst du sein, um zu wissen, dass Leute, die ihre Tiere eigenhändig großziehen, sie nicht im Tierheim abgeben würden. Und ich habe um Erfahrungen gebeten. Nicht um Leute, die ihren Müll dazu geben ohne auch nur ansatzweise was von Kaninchen zu verstehen und erst Recht nicht von Rechtschreibung.

0
@knuddelwuff23

Darum gehts doch aber gar nicht.

Deine Tiere nehmen aber anderen Tieren, die schon heimatlos sind, die Plätze weg.

Daher sollte man eben nicht weiter vermehren. Die Leute, die die Tiere bei dir kaufen, könnten ins Tierheim gehen.

Damit trägst du dazu bei, dass die Situation noch schlimmer wird. :)

7
@Flupp66

Flupp hat recht, genau da ist nämlich das problem.

vile menschen kaufen sich die niedlichen kleinen kaninchen. sind sie dann groß, landen sie oft im tierheim. daher verschlimmert jeder züchter die situation. egal ob es deine tier im tierheim sind, oder die der anderen.

3

Was möchtest Du wissen?