was kann man da noch tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Ganze wird in einen "Psycho-Krieg" ausarten! Die besseren Nerven siegen...

Da würden sich vielfältige Möglichkeiten bieten, falls du doch nicht ausziehst! Um eine Abfindung würde er aber nicht herumkommen, wenn er seine Ex aus dem Haus haben will!

stonehenge255 19.03.2014, 22:53

Ich hoffe, dass es zu einer für alle zufriedenstellenden Situation kommt! Danke für den Stern

0

Wie g*** is DAS denn????? Er trennt sich von seiner Frau und jetzt kommt sie zurück und Du mußt ausziehen? Du mußt ein sehr weites Herz und viel Naivität haben, daß Du sowas mitmachst. Wenn dem Kerl sein Haus wichtiger ist als die Lebensgemeinschaft mit seiner Partnerin, dann sollte man sich so seine Gedanken machen.

MACHEN kann man da natürlich gar nix mehr, wenn im Scheidungsurteil festgelegt ist, daß sie das Haus bewohnen darf. Das hat sicherlich seine Hintergründe, warum sie ihn dann nicht gleichzeitig auszahlen muß. Denn ohne Gegenleistung bekommt man so ein Wohnrecht ja nicht.

kittydcat 10.03.2014, 15:12

Das er nicht aus dem Haus auszieht ist einerseits a bissl verständlich. Wenn man den hintergrund kennt. Er liebt mich und ich ihn ihm tut das auch verdammt weh das ich ausziehen muss. Er möchte auch nicht das es zwischen uns auseinander geht und hofft das wir die Zeit überbrücken können. Er versucht auch alles über seinen Anwalt das man das irgendwie umgehen könnte bzw nicht das volle Wohnrecht durch geht.

0

Sorry aber was hast Du damit zu tun? Du kannst gegen den Zustand nicht unternehmen. Die Ex Frau hat Wohnrecht und das kannst Du Ihr nicht nehmen. Wenn Du keine Lust auf eine dreier WG hast, was ich mir vorstelle, hast Du halt eben das Nachsehen. Wenn Dein Freund ebenfalls im Haus wohnen möchte, dann ist das nun einmal seine eigene Entscheidung mit der Du Dich leider abfinden musst.

Fakt: Der Einzige der den seltsamen Zustand beheben kann ist Dein Freund und wenn er daran nichts ändert, dann ist das eben mal für Dich dumm gelaufen..

Er kann seiner EX evtl. eine finanzielle Entschädigung bieten und so versuchen das bis dato geltende Wohnrecht aufheben zu lassen. Geht natürlich nur mit einer entsprechenden Gegenleistung und mit Notar...

Alles in allem, Dein Freund muss den Zustand klären, die Ex hat damit nichts zu tun, die lebt nur ihr Recht aus... das Wohnrecht und das ist ihr gutes Recht,

Ach, er hat sich von IHR scheiden lassen und nicht von dir ... du schreibst so wirr, musste 2x lesen... naja wenn sie das Wohnrecht hat, werdet ihr nichts machen können. Wenn ihr keine Lust auf einen ewig andauernden Rechtsstreit habt, lasst es gut sein und zieht zusammen aus.

kittydcat 10.03.2014, 13:08

Sorry :) Ja ich bin die neue an seiner seite:) Ja das problem ist das er sie hier nicht allein lassen kann da sie nicht wie eine normal Frau ist. (Dreckig so ne art Messi) Wo ich hier einzog hab ich erst mal 3 Wochen dauer geputzt. Er hat angst um sein Haus und bleibt in dem Haus leben. Nur ich zieh aus.

0
BieneMaja90 10.03.2014, 22:52
@kittydcat

Das ist doch aber kein Dauerzustand... Hast du gar keine Angst, dass sich zwischen den beiden wieder was entwickelt? Vertrauen hin oder her, immerhin waren sie verheiratet... sie will es ja offenbar auf die harte Tour... aber kann ich auch von Ihm nicht nachvollziehen, dass er da wohnen bleibt. Da würde ich mich fragen, zu wem die Liebe größer ist.

0

Ist seine Frau damals freiwillig ausgezogen oder hat er sie vor die Türe gesetzt?

Was möchtest Du wissen?