Was kann man als Minderjähriger für den Tierschutz tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Alles Gute, erstmal! :)

Du kannst zB: Einheimische Blumen und Bäume pflanzen, für Bienen, Hummeln und anderen Insekten. Auch vielleicht selber mal einige Sachen anbauen. ^^

Auch Bienen- und Insektenhotels, Vogelhäuser,... bauen und aufhängen (Häuser ohne Nägel an Bäumen befestigen! Geht auch ohne den Baum zu beschädigen.)

Müll aufheben, damit Tiere ihn nicht fressen oder sich daran verletzen.

Sich, falls vorhanden, über seine eigenen Haustiere erkundigen, ihnen das Leben schön machen und eventuell andere aufklären (zB. wenn du hörst, dass ein Freund sich EIN Kaninchen holen will und du ihn dann aufklärst, dass Einzelhaltung bei Kaninchen alles andere als gut ist und er sich auf bestimmten Seiten erkundigen soll).

Auch allgemein mal im Tierheim, oder sogar Auffangstationen, fragen, ob deine Hilfe benötigt wird.

Ansonsten bei dem Wort Tierschutz aufpassen. Dahinter verbirgt sich oft auch sinnlose laienhafte Aktionen, wie Gregor schon geschrieben hat.

Sei einfach von selbst aus etwas natürlich umweltfreundlicher, das hilft der Natur und somit auch den Tieren.

Liebe Grüße,
Skogsdottir

Hey COOLFAN2002,

aktuell arbeite ich als Stationsleiter in einem Tierheim.

Du solltest zuerst mal in den umliegenden Tierheimen per E-Mail
nachfragen, ob ein Praktikum in Frage kommt. Nicht jedes Tierheim nimmt
Praktikanten, da die Zeit etwas knapp ist.

Ebenfalls kannst du Fragen, ob du ab und zu ehrenamtlich dort helfen
kannst. Die Arbeiten in einem Tierheim, beinhalten überwiegend das
Reinigen von Tierunterkünften. Daher solltest du deine Erwartungen
anpassen und nicht denken wir streicheln den ganzen Tag Hunde ;D

Manche Tierheime ( Tierschutzvereine ) nehmen keine, oder nur selten
neue Ehrenamtliche/Praktikanten, da wir schon eingearbeitete Helfer
haben. Auch wir müssen uns für euch Zeit nehmen, da wir eure Arbeit auch
überprüfen müssen.

Ehrenamtliche Helfer gibt es sehr viele, nur leider können wir nicht
alle helfen lassen. Das liegt hauptsächlich am Zeitmangel, diese
Personen einzuarbeiten.

Außerdem solltest du bedenken, dass regelmäßiges helfen wichtig ist.
So bleibst du eingearbeitet und ersparst Zeit, anstatt Zeit zu kosten.
Verstehe das bitte nicht falsch, aber wir sind wirklich alles andere als
überbesetzt.

Solltest du dich bewähren und gut machen, steht dir sicher schnell
die Tür offen und du wirst öfter um Hilfe gebeten. Wir sind
überglücklich, dass es so soziale und naturnahe Personen wie euch gibt.
Alleine der Gedanke ist lobenswert!

Wir lassen die ehrenamtlichen Helfer auch gerne mal in die
Katzenräume. Nach erledigter Arbeit finden wir es schön, wenn sich auch
jemand die Zeit nimmt, unseren Samtpfoten etwas Zuneigung zukommen zu
lassen. Dies ist besonders wichtig, weil uns aufgrund des Arbeitspensums
zu oft die Zeit dafür fehlt.

Eurer Engagement und eure positive Einstellung kann viel bewirken.
Wenn du ein gelassener Mensch bist, der innerliche Ruhe ausstrahlt,
werden die Katzen schnell auch zu dir Kontakt suchen.

Hoffentlich findest du ein schönes Tierheim!

Alles gute und viel Erfolg!

Habt ihr ein Tierheim in der Nähe? Vielleicht könntest du da helfen. Oder du könntest dich an den örtlichen Tierschutzverein (oder ähnliches) wenden und fragen wie du unterstützen kannst. Vielleicht eine Waffelbackaktion mit deiner Klasse organisieren. Du könntest im Frühjahr an Krötenschutzzäunen die Amphibien einsammeln.

Amphibien an Krötenschutzzäunen einsammeln darf ein Minderjähriger nur in Begleitung eines Erwachsenen mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten :) Ich leite selber eine Amphibienschutzorg. und da möchte ich nicht in der Haftung stehen, wenn dem Kind etwas passiert, denn meistens wird an stark befahrenen Straßen gesammelt.

1

Du kannst Dir das naturwissenschaftliche Grundwissen aneignen, welches Voraussetzung des Naturschutzes, wie auch des Tier - und Pflanzenschutzes ist.

Über 90 % der heutigen Tierschutz - Aktionen müssen fachlich leider als: "sinnlos" eingeordnet werden.

Leider werden große Summen an Geld auf diese Weise "verbrannt", ohne nachhaltig irgendetwas zu bewirken.

Viele Tierschutzorganisationen "veruntreuen" damit gewissermaßen das ihnen zugestandene Geld.

Geld, daß fast immer aus privater Hand oder aus Steuermitteln stammt.

Dieser Entwicklung sollte Einhalt geboten werden.

Mit besten Grüßen

gregor443

Frag mal im örtlichen Tierheim nach, ob die Hilfe benötigen. Oder beim NABU. Die haben sogar eine Gruppe für Minderjährige.

Was möchtest Du wissen?