Was kann man alles werden nach den psychologiestudium(beruf)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Psychologie ist sehr heterogen. Hier ist die Ausrichtung prägend (und einschränkend) für die spätere Berufstätigkeit. Grundsätzlich stehen erstmal über 200 sehr unterschiedliche mögliche Berufe zur Auswahl, deren Zahl sich im Prinzip ab Entscheidung, wo man den Bachelor macht, schon einschränken, dann weiter über die Schwerpunktsetzungen, Praktika, und schließlich den Master mit entsprechenden Schwerpunktsetzungen usw.

Von diesen über 200 heute in Frage komenden Berufen haben nur einige wenige etwas mit dem klinischen Bereich oder allgemein dem Bereich Gesundheit zu tun. Seit den 1990er Jahre verloren und verlieren diese Berufe stark an Bedeutung, was in den 1970er und 80er Jahren noch völlig anders war.

Heute bieten neben universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen (mit ganz unterschiedlichen Themenbereichen, von der Luft- und Raumfahrtforschung über Entwicklung von Bedienungsoberflächen für verschiende Bereiche (Automobilindustrie, Steuerungsanlagen, Computer usw) über Bildungsforschung bis zur Neurowissenschaft) va die Privatwirtschaft (Personalwesen, Unternehmensberatung, Marktforschung) die besten Berufsaussichten. Gutacherliche Tätigkeiten (va Medizinisch-Psychologische Untersuchungen / Verkehrspsychologische Eignungsdiagnostik und familienrechtliche Gutachten) können sich lohnen, erfordern aber eine intensive Zusatzausbildung nach dem Master. Der klinische Bereich ist wie schon gesagt weiter stark rückläufig, wird dann va durch die Reform des Psychotherapeutengesetzes weiter an Möglichkeiten verlieren.

Folgende Bereiche sind für dich möglich: Psychotherapie, Coaching und Beratung, (z.B. in Kliniken, eigener Praxis, Schule, Betrieben, der Bundeswehr, Gefängnissen, Kinderheimen, Altenheimen, Beratungsstellen, Frauenhäusern etc.), freie Wirtschaft (Marketing, Wirtschaftsethik, Unternehmensberatung, Personalentwicklung), Journalismus, Wissenschaft und Forschung, Evaluation und Organisationsentwicklung, Erwachsenenbildung, Technik (Entwicklung bedienungsfreundlicher Geräte), NGOs, Stadtplanung (bewohnerfreundliche Gestaltung).... mehr fällt mir gerade nicht ein, aber man kann sehr viel damit machen

Sportpsychologe ist gefragt oder Arbeitssicherheit. Aber natürlich kannst du auch einfach Psychologe und du selber sein. Seltsame Frage für einen Psychologen^^. Die Möglichkeiten sind doch fast unendlich! Du kannst an der Uni Professor sein, oder Berater für alles Mögliche! Geld verdienen wirst du damit immer!

braylazx 26.08.2013, 21:57

wie Berater kannst du mir da ein Beispiel geben? :)

0
archeopterixx 26.08.2013, 22:11
@braylazx

Für Politiker oder Gutachten für Straftäter, ob sie in den Bau oder in die Psychiatrie gehören zum Beispiel. Ist diese Frage wirklich Ernst gemeint^^ . Oder den FC Bayern psychologisch beraten!

0

Hier in diesen Bereichen kannst du arbeiten: Arbeits - und Organisationspsychologen,Markt- und Meinungsforschung, Kommunikations- und Medienpsychologie,Markt- und Meinungsforschung,Verkehrspsychologie, Forensische und Rechtspsychologie Forschung und Lehre, Klinische Psychologie und Psychotherapie usw.

Was möchtest Du wissen?