Was kann man alles durch seine Gedanken beeinflussen? Gehirn überlisten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich glaub schon dass das geht, das nennt man dann z.b. bei krankheiten psychosomatische krankheiten oder so. das heißt eigentlich funktioniert sowas nicht direkt sondern eher dadurch dass man sich in seinem unterbewusstsein etwas sehr stark wünscht bzw. ein bedürfnis nach etwas verspürt ;)

Natürlich, es gibt Menschen, denen wurde in ihrer Kindheit eingeredet, dass sie nichts können und trauen sich deshalb auch im Erwachsenenalter nichts zu - obwohl manche richtig was auf dem Kasten haben/hätten.

Krebs wird übrigens gerne nachgesagt, dass die Ursachen psychisch sind

Ja, Magengeschwüre entstehen durch Stress etc. aber man kann sich doch keinen Tumor oder des gleichen herbeizaubern aus dem nichts. Oder wie meinst du das? Danke :)

0
@BelaFarinRod300

Ich bin da kein Experte ;) Aber du kannst ja mal bei google nach tumor und psyche suchen, oder in der Art

0

Krebs wird übrigens gerne nachgesagt, dass die Ursachen psychisch sind

In den allermeisten Fällen wohl eher ein Trugschluß der dadurch entsteht, dass Menschen die erst einmal erfahren haben dass sie an Krebs leiden dann meist auch psychisch darunter leiden (was ja verständlich ist).

Außenstehende bekommen das oftmals in umgekehrter Reihenfolge mit - erst stellen sie fest dass sich ein Bekannter psychisch verändert hat und später erfahren sie das er an Krebs leidet.

Tendenziell neigen Menschen mit psychischen Problemen auch etwas mehr zu Suchtmitteln wie Nikotin oder Alkohol. Beides erhöht längerfristig natürlich das Krebsrisiko - aber das sind eben dann nur "indirekte" psychische Ursachen.

0

Mit seien Gedanken kann man schon Einfluß auf seinen Körper nehmen. Zwischen Geist und Körper liegt schließlich keine Art chinesische Mauer, wie es uns die Religionen suggerieren. Via Gedanken kann man sich beruhigen und so auch seinen Körper mehr oder minder entspannen. Man kann über sie Ängste abbauen sowie sich ermutigen. Damit beeinflußt man auch den Blutdruck sowie den inneren Grundspannungszustand. Wenn man zuversichtlich denkt, wird man auch bis zu einem gewissen Grad sein Immunsystem beeinflussen können und so Einfluß auf diese und jene Infektionen nehmen können.

Natürlich hat die Psyche einen gewissen Einfluß auf den Körper - und umgekehrt. 

Allerdings ist dieser Zusammenhang oftmals auch nur indirekt. 

Wer psychische Probleme hat bekommt nicht direkt dadurch körperliche Probleme. Aber Menschen die psychische Probleme haben neigen z.B. dazu mehr zu Suchtmitteln (Tabak, Alkohol) zu greifen und achten vielleicht auch viel weniger auf ihre Ernährung (Übergewicht) usw.

Das führt dann natürlich indirekt auch zu körperlichen Problemen und umgekehrt können sich natürlich auch körperliche Beschwerden negativ auf die Psyche auswirken.

Aber auch wenn es einem psychisch noch so schlecht geht bekommt man davon weder die Pocken noch Polio  noch einen Herzklappenfehler.

Wir erschaffen mit unseren Gedanken alles. Unser ganzes Leben. Es gilt der Satz "Du bist was Du denkst"

Deshalb sollten wir achtsam sein mit dem was wir denken!

Es gilt der Satz "Du bist was Du denkst"

Man wird aber nicht dadurch Heilpraktiker oder Arzt das man denkt man wäre Heilpraktiker oder Arzt.

Sie behandeln ja laut ihrer Homepage ( http://hpruetten.mycylex.de/page/behandlungsinformationen-menschen ) offensichtlich Menschen.

Da stellt sich mir die Frage ob Sie eigentlich Heilpraktikerin oder Ärztin sind.

Auf ihrer Homepage finden sich dazu keine Angaben.

0

Was möchtest Du wissen?