Was kann ich zur Katzen Vergesellschaftung noch tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Züchterin meinte, die beiden passen gut charakterlich zusammen.

So, meinte sie... Jeder, der ein bisschen Ahnung von Katzen hat, der wird dir sagen, dass ein Kater und eine Katze in den allerwenigsten Fällen zusammen passen. Woran das liegt siehst du ja. 

Kater neigen dazu, aus Langeweile oder Frust, die Katzen zu schikanieren, bzw. spielen sie völlig anders, wollen grob raufen und toben. Die Katzen reagieren verärgert, was die Kater noch mehr anstachelt, worauf die Katzen hysterisch werden und aus Streß mit Unsauberkeit reagieren.

Eine Möglichkeit, die Lage zu entspannen ist, wenn sie sich mehrere Stunden am Tag nicht sehen müssen. Quasi getrennte Bereiche und nur einen Teil des Tages zusammen lassen. 

Das hat bei meinen Streithammeln ganz gut geklappt, sie haben sich immerhin arrangiert, seit der Kater jeden Tag ein paar Stunden in sein Lieblingszimmer kann, wo die Katze aber nicht mehr hin darf. 

Im Rest der Wohnung vertragen sie sich dann meistens, begrüßen sich auch vorschriftsmäßig, wenn auch keine richtige Freundschaft entstanden ist, und die Katze noch ab und zu gejagt wird.

Ich habe mir das Paar nicht absichtlich ausgesucht... es hat sich aus Tierschutzfällen so ergeben.

Vielen Dank für die Antwort! Wir lassen die beiden auch nur zusammen, wenn wir da sind und wenn wir abwesend sind, ist die Tür zwischen ihnen zu! Der Kater hat die obere Etage und die Katze die untere mit Außengehege! Wir haben schon versucht zu tauschen, aber dann fühlen sich beide nicht wohl! Aber trotz allem wird der Kater von ihr nur mit Knurren und fauchen begrüßt ! Mir scheint es als wäre er an ihr interessiert, doch durch das fauchen schlägt das Interesse bei ihm in Aggression um, indem er sich aufplustert und dann auf sie losgeht! Wenn sie wegläuft rennt er ihr hinterher! Ich weiß einfach nicht ob es Sinn macht es weiter zu probieren, oder ob ich mich wirklich mit dem Gedanken abfinden muss eine abzugeben!

0
@SimbaFayola

Falls du eine abgibst, dann besorg für die andere einen gleichgeschlechtlichen Partner. 

Rede mit der Züchterin, ob sie jemanden kennt, dem es ähnlich geht, bzw. such dir ein Forum oder so, wo es speziell um solche Katzen geht. Vielleicht kann man tauschen...

0

aje... es wird besser werden, aber das kann dauern. Ich hatte eine 7jährige Katze (Maine Coon) und dann kam Ende 2014 ein 16 jähriger Kater dazu. (Erbschaft!) Das gab Krieg. 

Inzwischen geht es. Freunde sind die beiden jedoch nicht. Sie leben nebeneinander her, aber nicht miteinander. Für die Katze benötigte ich dringend einen Rückzugsort, den habe ich gefunden.

Du brauchts viel Geduld.

Das würde mir ja schon vollkommen ausreichen! Ich würde nur gerne die Türen aufmachen können, damit jeder das Gehege nutzen kann ! Sie brauchen sich nicht lieben und kuscheln ! Aber einfach ohne Ärger in einem Raum sein, ohne das wir ständig aufpassen müssen, ob der Kater auf dem Weg zur Katze ist!

0
@SimbaFayola

in einem Raum funktioniert auch nur, wenn einer von den Dosenöffnern da ist... ansonsten huscht sie schnell an ihm vorbei, er hat weniger Probleme. (Er, der dürre klapprige alte Sack vermöbelt die doppelt so schwere Katze... und sie macht sich vor Angst in die nicht vorhandene Hose.)

Aber wie gesagt, die Vergesellschaftung hat vor ca. 2,5 Jahren statt gefunden. Du brauchst viel Zeit!

0

Darf ich noch fragen, wie dein Rückzugsort aussieht ? Mein Mädchen liegt entweder auf der Couch und wenn es ihr zu bunt wird geht sie auf die Dunstabzugshaube in der Küche !

0
@SimbaFayola

Der Rückzugsort ist unser Schlafzimmer. In der Tür steht ein 50cm hohes Gitter (eigentlich für Hunde). Der Kater springt nicht mehr über Sachen die so hoch sind.... Sie flüchtet regelmäßig ins Schlafzimmer, das ist deutlich an dem "Aufschlag" beim Landen zu hören...

Auf jeden Fall akzeptieren beide Katzen dieses Gitter. Es kann auch leicht an die Seite gestellt werden, wenn wir mal "Dauerzugang" zum Schlafzimmer ohne "Klettern" haben wollen. Du weißt gar nicht, wie ätzend das ist, wenn man nachts aufs Klo muss, und schlaftrunken im dunkeln über so ein Gitter marschieren muss.

Wir haben es anfänglich mit einem Baby-Gitter probiert. Das war nur sehr hoch zum drüber steigen. Aber die gibt es auch mit Tür. Dann müssen nur die Stäbe eng genug sein, nicht das die Katzen dadurch gehen können.

0

Erstmal vorab: Ich habe absolut keine Ahnung von der Rasse, aber:
Ich habe 2 Main Coons und der Kater verkloppt meine Katze auch regelmäßig, aber nur, wenn er sich tagsüber nicht im Garten austoben darf. Es war nämlich lange Zeit gut, bis diese blöde Vogelgrippe es verboten hat, die Katzen rauszulassen. Seitdem geht es wieder los. Seitdem beschäftigen wir den Kater wieder drinnen mit Angel spielen, Leckerli suchen, neue Kartons hinstellen etc.

Versucht mal, ihn auszupowern.
Viel Glück euch.

Vielen Dank für die Antwort! Ich habe das Gefühl das er gar nicht böse ist sondern zu flapsig auf die kleine zugeht, was ihr wiederum Angst macht und ihr fauchen ihn dann aggressiv ! Wir haben wir einen Katzenspielplatz mit außengehege ! Ich werde es mal beherzigen und noch mehr mit Ihnen spielen und sie auspowern !

0

Gib ihnen 2-3 Monate zeit. Das dauert schonmal- Spiele mit beiden viel und beschäftige sie. Schaffe genügend Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten. Die Savanna ist eine sehr lebhafte agile Katze. Die muss ausgepowert werden. versuche es mit an Leine gehen,dann kann sie auch raus....macht aber nicht jede Katze mit. Lass Dir einiges einfallen an Spielmöglichkeiten-z.bsp.: Ball in Pool.....usw.

Ja das an der Leine gehen habe ich schon angefangen zu üben ! Sie haben auch ein Außengehege welches gerne genutzt wird ☺️ meinst du es ist nicht hoffnungslos ? Sie sind jetzt seit 2 Monaten zusammen und es wird nicht besser ! Anfangs sah es so gut aus ! Und vielen Dank für die Antwort

0

Wenn die beiden sich nicht verstehen musst du eine abgeben, sonst quälst du sie.


Was möchtest Du wissen?