Was kann ich unternehmen um festzustellen das mein Vater richtig herum beerdigt wurde

6 Antworten

Also wenn ich das richtig verstanden habe, liegt der Vater jetzt verkehrt herum? Es würde seinen Seelenfrieden sicher mehr irritieren,wenn er jetzt wieder ausgegraben würde, Nicht, dass er schwindelig würde. Aber wenn es Deinen Seelenfrieden nicht stört, würde ich Deine Mutter davon überzeugen, dass er richtig herum liegt. Und dann hat die liebe Seele Ruh. Vielleicht hätte Dein Vater ja das genauso gewollt, weil er etwas besonderes war. Ich kenne jemanden, dem hätte so etwas gefallen, dem hätte aber auch gefallen, dass auf der Trauerfeier Rockmusik gespielt worden wäre, aber das war ja leider nicht erlaubt.

Finde ich auch, dein Vater war etwas ganz besonderes, darum hat er auch etwas aussergewöhnlich besonderes verdient, lass ihn so schlafen wie er liegt, so kann er seinen Stein auch sehen!

0

Wenn es Dir soviel Wert ist, dann mußt Du in den sauren Apfel beißen und die Friedhofverwaltung beauftragen, das Grab zu öffnen. Das hat mit staatsanwaltlich angeordneter bzw. genehmigter Exhumierung nichts zu tun, sondern die Friedhofsverwaltung macht das, solange der Sarg nicht geöffnet werden soll; Umbettungen z.B. finden häufig statt, wenn ein Sarg in eine andere Ruhestätte verlegt werden soll. Dabei gehe ich davon aus, daß Ihr sicher seid, daß Euer Vater richtig herum im Sarg liegt. Was die Graböffnung zwecks dieser Kontrolle kostet, ist bei jeder Gemeinde verschieden, das kommt auf die Kosten drauf an, die örtlich erheblich abweichen können.

Haben gestern den 24.06. im beisein des Friedhofverwalters einen Teil des Grabes öffnen lassen und festgestellt das mein Vater laut Friedhof und Bestatter richtig herum beerdigt wurde. War ne unangenehme Sache, aber nun weiß ich und meine Familie wie mein Vater liegt. Das öffnen hat in diesem Fall nichts gekostet weil der Friedhofsgärtner den Fehler verursacht hat. Egal, jetzt haben alle Beteiligten, vor allen Dingen mein verstorbener Vater seine Ruhe.

Die letzte Ehre und Wunsch wurde von der eigener Tochter " NICHT" Respektiert

Die Oma (91 J) von meiner Ex hat sich in der Lebzeit gewünscht das sie Erdbestattet wird,da es letzte Woche soweit war und wir beim Bestattungsinstitut waren, hat ihre Psychische Kranke Tochter (61 J) alles falsch gemacht was sie nur konnte,obwohl die Enkelkinder und ich dagegen waren das sie über Feuerbestattung Beerdigt wird,hat die Tochter dem Bestatter die Zustimmung gegeben für die Einäscherung und hat gelogen das ihre Mutter das wollte.Ich wollte jetzt Fragen-kann es möglich seien das die SEELE ihrer 91 J Mutter Unzufrieden ist und ihre 61 J Tochter NICHT in Frieden läßt,warum sie ihren Wunsch NICHT Respektiert hat.Obwohl ausreichend Geld vorhanden war für den Wunsch für die Erdbeestattung hat sie einfach so abgelehnt.Der Bestatter hat ihr gesagt der letzte Wunsch vom Verstorbenem muß Respektiert werden,und sie hat trozdem scheiße gebaut.Ich bitte um seriöse Antworten und Skeptiker sollen sich da raus halten.Vielen dank

...zur Frage

Unsere Mutter wurde heimlich beerdigt und die Kinder(wir) wissen nicht wo

Hallo, meine Mutter ist verstorben, der geschiedene Mann welcher auch mein Vater ist hat sie beerdigt, ohne uns Kindern zu informieren. Jetzt wissen wir nicht Wo! Das Beerdigungsinstitut (haben wir rausbekommen) möchte nicht sagen, wo unsere Mutter beerdigt wurde, weil unser Vater es so verlangte. Welchen Weg gibt es, den Ort des Grabes zu erfahren? Danke

...zur Frage

Wie lange sollte ein Sarg dem Erdreich stand halten?

Hallo Leute! Vor 6 Jahren ist mein Schwiegervater gestorben, und wir haben für ihn eine klassische Erdbestattung... Bei dem Sarg hatten wir ein Preis in mittlerer Preislage von 2600€... Nun waren wir vor kurzen dort um Blumen zum Todestag zu bringen... Das Erdreich hat nach gegeben und der Stein war nicht mehr richtig fest Sollte ein Sargdeckel nicht etwas länger halten, als nur 6 Jahre? Ein Betrug vom Bestatter ist ausgeschlossen, da wir ein Italienisches Modell hatten in dunkel,und das war das einzige Modellin der Art welches der Bestatter verkauft hat , und der Bestatter ist ein alt eingesessenes Unternehmen , welches es schon 120 Jahre gibt, und das Unternehmen ist in der Bestatterinnung St Anschar.... Danke für eure Hilfe Wir werden den Setin neu befestigen lassen,und die Erde auffüllen lassen

...zur Frage

Bestatter hat Versicherungspolicen für Die Bestattungskosten an sich genommen

Muss gerade meinen Vater Beerdigen, habe den gleichen Bestatter, der auch schon meine Mutter Beerdigt hat ausgewählt. Mein Vater hat zu Lebzeiten zwei Versicherungen , damit die Kosten gedeckt sind abgeschlossen. Nun hat sich der Bestatter von mir die beiden Versicherungspolicen aushändigen lassen, mit der Begründung, es wäre so üblich! Das er die Auszahlung, beantragt und nachdem die Versicherung das Geld auf sein Konto überwiesen und er seine Rechnung davon abgezogen hat, bekomme ich den Rest, in Form eines Verrechnungsschecks? Habe wohl einen Kostenvoranschlag, über die Höhe der Bestattungskosten bekommen, aber irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl bei der Sache. Und um so länger ich darüber Nachdenke, umso mehr glaube ich, einen großen Fehler gemacht zu haben! Wer kann mir sagen, wie ich mich jetzt in dieser Sache, dem Bestatter gegenüber verhalten soll? Soll ich die Versicherungen Informieren oder die Herausgabe der beiden Versicherungspolicen fordern! Habe noch nicht einmal, einen Beleg, dass ich Ihm die Policen gegeben habe! Wer hat richtig Ahnung von solchen Sachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?