Was kann ich um 7 Uhr essen damit ich genug kraft/Energie für eine Matheprüfung habe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Etwas, was langfristig Energie liefert aber nicht belastet: Vollkornbrot, Müsli, Nüsse. Genug Flüssigkeit - ist auch für das Gehirn gut. 

Traubenzucker wirkt nur kurzfristig.

Vielleicht hast Du Deine Matheprüfung schon hinter Dir, möchte Dir aber dennoch antworten für alle anderen Prüfungen in der Zukunft.

Das Essen ist eine Sache. Man sollte 24 Std vorher nur essen, was den Magen und das Gehin nicht belastet und leicht verdaulich aber nährstoffreich ist. Das ist vor allem frische Rohkost, Nüsse, Vollkornsachen, Obst, Trockenfrüchte. Ganz schlecht sind fettige Sachen, Fleisch, Eier, Käse, Weißmehlprodukte oder Zucker. Das liegt lange im Magen oder lässt Blutzucker hochschnellen und rasch absinken. Besonders wichtig ist, dass Du Dich nicht überisst, das ist nicht hilfreich fürs Denken, auch nichts zwischendurch essen. Viel reines Wasser trinken, denn das Gehirn braucht viel Wasser, sonst fällt das Denken schwer und die Erinnerung. Alkohol würde ich auch viele Tage vorher nicht nehmen. Das Frontalhirn braucht mindestens 1 Woche, bis es wieder normal funktioniert nach Alkoholgenuss.

Die andere Sache ist der Schlaf. Du musst etliche Tage vorher richtig gut und ausreichend geschlafen haben.

Aber die wichtigste Sache ist Bewegung. Mein Sohn, der in USA Medizin studiert war gerade diese Woche auf einem EQ Symposium und da ging es um das Gehirn und das Lernen. Ich habe ihn ein bisschen ausgequetscht. Die neusten Erkenntnisse sind so, dass Sport das wichtigste Element für das Lernen ist, denn diese beiden Bereiche sind im Gehirn auf besondere Weise verknüpft. Es wurde berrichtet von einer Schulklasse die sehr schlecht in Mathe war, weit unter dem Durchschnitt. Sie haben dort nichts verändert außer dass sie den Sportunterricht vor die Mathestunden gelegt haben. Die Schüler wurden im Durchschnitt zu einer der besten Klassen in Mathe im ganzen Bundesstaat. Allerdings weiß ich nicht mehr in welchem Zeitraum, ob das 1/2 Jahr war oder 1Jahr oder 2 Jahre, weiß ich nicht.

Wenn Du diese 3 Ratschläge beherzigst, kannst Du viel gewinnen und sicherlich nichts verlieren. Probier es doch mal aus. Wünsche Dir alles Gute.

Guten Hunger :-) hau rein... morgens ist es immer am wichtigsten  das man sich die Power für den Tag holt.... viel Energie für die Prüfung. ..und verrate uns mal was du letztendlich  gefrühstückt hast :) ?

Wenn Du nach dem Lernen nicht ausreichend schläfst, kannst Du Dir die ganze Plackerei sparen!

Der wichtigste Teil des Lernens ist der Schlaf. Lernen funktioniert nur durch Wiederbenutzung der neuen Nervenbahnen und das ist genau das, was im Schlaf passiert. Dann werden die neuen Leitungen rauf und runter gefahren, damit sie permanent – also im Langzeitgedächtnis – verfügbar bleiben.

Also, mach nicht so lange und geh rechtzeitig schlafen. Mindestens 4 Stunden müssen noch drin sein, sonst kannst Du nur noch beten, dass noch irgendwas hängen bleibt.

Und das nächste Mal fängst Du besser nicht erst in der Nacht vorher an zu lernen!

Hirnnahrung ist ein Mythos. (Quelle:"Hirnrissig" von Henning Beck)

Das Gehirn bezieht vor allem anderen im Körper als erstes Nährstoffe, bis es alle erforderlichen Stoffe zusammen hat. Langfristig kann "Hirnnahrung" zwar gesund sein, Verbesserungen der Denkleistungen konnten aber nicht wirklich stichhaltig nachgewiesen werden. Klar, wenn sich dein Magen selbst verdaut konzentriert es sich auch schlechter, aber friss dich nicht voll, und vor allem: Mach dir keinen Stress. 

Iss nicht zu viel und was gut verdauliches mit wenig Zucker, damit keine Ermüdungserscheinungen auftreten. Zucker raubt Energie und bei vollem Magen denkt es sich tatsächlich schlechter. Einfach Käsebrot und ab dafür. Oder irgendwie so.

SpurExponent 20.02.2017, 00:32

geht auch zum Beispiel ne käse bretze

0

Kurz kettiger zucker so 30 Minuten vor den Prüfungen? Also Obst/ Trauben/orangen Saft oder Apfelsaft. Dabei sonst noch Vollkorn mit Brotaufstrich und Gemüse. Also am besten nichts schweres, da es müde macht. Und keine Ahnung...Kaffee?

ScoreMagnet 20.02.2017, 00:29

Auf keinen Fall Kaffee! Das beeinträchtigt die Konzentration extren

0

zwei Eier mit Speck und Brot, damit bist du gerüstet für jede Prüfung 

ich drücke dir die Daumen 

MarkusGenervt 20.02.2017, 00:20

Bist Du fies!

Das liegt so schwer im Magen, dass dann für's Gehirn kaum Blut übrig bleibt.

1
Hoeboehinkel 20.02.2017, 00:22
@MarkusGenervt

so ein Quatsch - Eiweiß vor Prüfungen hat mit auch gut getan 

und schwer ist was anderes 

0
MarkusGenervt 20.02.2017, 00:38
@Hoeboehinkel

Eiweiß? Eier und Speck sind Fettbomben! Das Brot ist OK, aber der Rest ist einfach nur eine Verdauungs-Bindung.

Wenn Du ein Leistungssportler bist und solche Sachen ständig isst, dann mag das funktionieren. Aber nicht in so einer Ausnahme-Situation.

Brot/Müsli/Kohlenhydrate am Abend vorher und zum Frühstück. Direkt vor und während der Arbeit dann Traubenzucker als Power-Schub, aber nur wenn die Luft ausgeht.

Abgesehen davon macht Nahrungsaufnahme alleine niemanden nur einen Funken schlauer. Es lässt auch das Gelernte nicht besser behalten. Deshalb würde es auch nicht das geringste bisschen helfen, wenn man präventiv ständig Traubenzucker (oder auch sonst was) zu sich nehmen würde. Das ist nur für den Notfall gedacht. Sonst ist es eher hinderlich, weil der Körper eben die Nahrung erst einmal umsetzen muss, was wiederum Energien abzieht.

0

Traubenzucker vor der Prüfung hilft. Gut frühstücken und reichlich wasser trinken, viel Erfolg!


geh schlafen , sonst bist du morgen nicht fit !

Iß morgen früh Müsli oder Haferflocken mit Joghurt

Was möchtest Du wissen?