Was kann ich tun? Wie wechselt meine Tochter die Klasse?

8 Antworten

Du kannst viel tun: Es gibt doch sicher Elternvertreter, oder? Die müssen einen Elternabend einberufen, dort über die Krankheiten aufklären. Die Lehrerin muss im geschilderten Fall eingreifen. Sie hat eine Fürsorgepflicht. Dann bleibt der Schritt zur Schulleitung. Aber ein energischer Schritt. Mach deutlich, dass es sich ganz eindeutig um Mobbing handelt. Sie muss die Lehrerin zur Ordnung rufen und schnellstmöglich, also sofort einen Platz in einer anderen Klasse finden.

Kinder können grausam sein, liegt meistens an den Eltern und an Dingen die sie nicht kennen. Wenn mit dem Lehrer nicht zu reden ist, dann würde ich die Schule oder Klasse wechseln. Es ist bestimmt auch gut, wenn du dann mal zusammen mit deiner Tochter in die Schule gehst und vor der Klasse erklärst, dass sie krank, wie sich das äußert, das das nicht ansteckend ist usw.. Und die Mitschüler können dann Fragen stellen. Das nimmt die Scheu und deine Tochter bekommt Kontakte zu Mitschülern.

Versuch noch einmal, mit den Lehrern zu sprechen. Manchmal liegt es wirklich am eigenen Kind, damit solltest Du zumindest rechnen. Achte sehr auf Dein Auftreten, bei Agrressionen blocken die Lehrer logischerweise ab. Eventuell könnte ein Besuch beim Schulpsychologen weiterhelfen, bevor man die Schule wechselt (Klassenwechsel bringt meines Erachtens nach nix, weil die Kinder ja in der Nähe bleiben).

Lernbuch als Spicker gewertet, 2 Klasse?

Guten Abend,

meine Tochter kam heute nach der Schule weinend nach Hause und zeigte mir ihre Probe. Meine Tochter ist 8 Jahre alt und geht in die 2 Klasse. Auf der Probe stand ich zitiere: „M. hatte einen Spickzettel! Wurde abgenommen!“

Meine Tochter kam Sonntag auf die Idee, sich ein kleines Lernbuch für das Einmaleins zu basteln also bastelten Wir eins. Sie nahm es gestern Morgen mit in die Schule um vor der Probe noch etwas zu büffeln. Ihr Federmäppchen war nicht geschlossen und ihr kleines Lernbuch schaute etwas heraus aber nicht um zu Spicken sondern damit sie schneller an ihre Stifte kommt.

Ihre Lehrerin sah ihr Lernbuch, sagte laut vor der Klasse „Ein Spicker, jetzt gehts aber los“ meine Tochter bekam panische Angst und traute sich nicht, mir das zu erzählen und dann wurde sie auch noch von ihren Mitschülern gestichelt, wurde Spickerin genannt und wurde ausgelacht. Meine Tochter bekam nicht mal die Chance, sich zu erklären. Jetzt meine Frage, durfte Ihre Lehrerin das laut sagen oder hätte Sie warten müssen, bis sie alleine sind damit das nicht auf meine Töchtern zurückfällt wie in dem Fall?

Ich bin der Meinung, dass Sie damit quasi die Würde eines Kindes zerstört oder was sagt ihr?

...zur Frage

Wie geht es einem nach einem Asthma Anfall?

Keine Sorge, ich habe NICHT vor, es am eigenen Leib zu erfahren nur ein Mädchen in meiner Klasse hat Asthma und wenn sie einen Anfall hat geht sie dann mit einer Freundin oder so raus und nimmt halt das Spray mit und sie kommt immer so nach einer halben-einer Stunde wieder oder bleibt einfach auf dem Flur Weile ihr halt schlecht geht und ich frage mich halt wie es ihr dann geht? Kann man ihr irgendwie helfen? Falls ihr Asthma habt könnt ihr mir dann sagen wie es sich nach einem Anfall anfühlt?

danke für alle Antworten und bitte keine rechtschreibkorrekturen! ;-)

...zur Frage

Muss die Sportlehrerin mich besser benoten weil ich asthma habe?

halloo, ich habe in Sport eine 5 bekommen weil ich einen leichten asthma anfall hatte und ich nicht mehr laufen konnte. Meine Lehrerin weiss, dass ich Asthma habe. Mir wurde mal gesagt dass mich die Lehrerin besser benoten muss weil ich Asthma hab und ich wollte fragen ob das stimmt. LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?