Was kann ich tun, wenn meine Nachbarn meinem Hund drohen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi, zunächst würde ich Beschwerde beim Vermieter einlegen das du dich in den angemieteten Gemeinschaftsräumen wie Flur, Keller, Garten nicht frei bewegen kannst wegen den renitenten Nachbarn. Und das der Zustand so nicht haltbar ist. Dafür selber Buch führen über die Attacken und wann sie stattfinden. Rechtlich gesehen ist der Garten ja für die Gemeinschaft da, leider heißt das aber nicht automatisch das der Hund freilaufen darf, würde diesbezüglich mich mit der Hausverwaltung nochmal auseinandersetzten, da sie das Hausrecht haben und selber bestimmen was du da machen darfst.
Dann kann man theoretisch Anzeige wegen übler Nachrede erstatten, wenn die bei der Hausverwaltung schlicht mit gefälschten Tatsachen geglänzt haben. Über den Rest wird man sicher in der Dienststelle noch aufgeklärt. Würde echt anraten evtl mal zum Rechtsanwalt zu gehen. Oder den Stress dir zu ersparen und eine andere Wohnung zu suchen. Bei den Nachbarn wäre das mein erster Gedanke...ist ja nur eine Frage der Zeit bis wieder was ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostiGirl
21.04.2016, 16:58

Vielen Dank für deine Hilfe!

2

Würde ich tatsächlich so handhabend ja. Oder vielleicht frag vorher mal beim Tierschutzverband nach was hierbei am sinnvollsten wäre. Anzeige ist zwar immer ein starkes Mittel aber manchmal die einzige Möglichkeit damit einige Leute es lernen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich kannst du die alten leute anzeigen, bei der verwaltung melden, aber was bringts? sie werden sich nicht davon abhalten lassen euch zu schickanieren, die haben ja nichts mehr zu befürchten, sie wähnen sich in narrenfreiheit. deine sorge wegen giftköder wird dann berechtigterweise noch zunehmen.

ich rate dir, demnächst in ein haus zu ziehen, wo man euch nicht so unfreundlich begegnet, denn, so übertrieben mein rat jetzt vielleicht im ersten moment ankommt, dich auf dauer solchen anfeindungen auszusetzen kann dich ernsthaft in deiner lebensqualität einschränken.

du wirst schliesslich jeden tag mit dieser feindlichen energie konfrontiert und das tut dir einfach nicht gut. wenn du dich zur wehr setzt, dann geschieht dasselbe, nur dass du selber miteinsteigst in dieses agressive spiel.

deine alten leute haben wenig zu tun, die stürzen sich doch wie die geier auf deinen hund als opfer. endlich haben sie wieder ein thema und zusammen als altenrotte steigern sie sich erfolgreich in das "proplem" rein und werden es ganz sicher nicht mehr loslassen.

du könntest ihnen natürlich ein alternativproblem anbieten um von deinem hund abzulenken. hierfür würden sich dreckige gummistiefel deponiert vor der wohnungstür, dein schlecht parkiertes auto, laute musik bis 5 minuten vor 22 uhr, wäsche aufhängen am sonntag und vieles mehr, anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei aller Liebe zu meinem Hund,da nehme ich mir einen Anwalt! So einfach geht das ja nicht,das Dich und Hund die Nachbarn bedrohen und etwas behaupten,was nicht zu beweisen war! Ne,da mach ich keine Kompromisse,da muss mein Anwalt uns helfen! Sonst kommst Du ja gar nicht zur Ruhe! Ist gar nicht meine Mentalität aber bei manchen Menschen hilft nur das Extreme! Und für meinen HUnd ,tu ich das!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
21.04.2016, 16:12

Wie willste die Drohung denn beweisen? Das kostet nur Kraft und Geld. Und ob dann wirklich jemand was unternimmt, bleibt fraglich.

5

Ganz ehrlich? Ich würde einfach mit dem Hund nicht mehr in den Garten gehen.

Solche Leute gibt es nunmal, und man weiß nie, wozu die fähig sind.

Wir haben auch einen Gemeinschaftsgarten, aber ich lasse meinen Hund da nicht frei rumlaufen (schon aus Angst, daß einer der Senioren mal vor Schreck hinfällt und sich was bricht - dann werde ich meines Lebens nicht mehr froh). Wenn wir im Garten sind, ist der Hund zwar dabei, aber an der Leine.

In Deinem Fall würde ich, wie schon geschrieben, nicht mehr mit dem Hund in den Garten gehen. Such Dir irgendwo eine Hundewiese oder fahrt mit Eurem Hund bissl aus der Stadt raus, um ihn mal flitzen zu lassen. Alternative wäre eine andere Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostiGirl
21.04.2016, 16:16

Danke für deine Rückmeldung!

Die Senioren oder andere Nachbarn benutzen den Garten gundsätzlich nicht. Da wir erst umgezogen sind und kein Auto haben, kommt auch rausfahren nicht infrage..

Der Hund braucht Freilauf und ich will mich nicht bedrohen und mir/meinem Hund etwas verbieten lassen, was nicht stimmt. Wie du bereits gesagt hast: Solche Leute gibt es nun einmal. Und daher suche ich eine Lösung, wie ich gegen sie vorgehen kann.

Grüße :)

2
Kommentar von Berni74
23.04.2016, 07:34

Bei uns ist es so, daß ich meine Nachbarn auch fast nie im Garten sehe. Das heißt aber nicht, daß sie den nie nutzen. Im Gegensatz zu mir sind die Senioren nämlich den ganzen Tag zu Hause. ;-)

0

Droh doch zurück. Vor rentnern braucht man keine angst haben.

Ich wohnte einmal in einem mehrfamilienhaus und über mir wohnte ein rentner der katzen hasste. Er schoss meinen kater an. In seinen po. Und er fand das witzig. Sprich er gab die tat zu. Mein katerle schleppte sich blutverströmt heim und er hatte dann gleich eine operation nun hinkt er. 

Ich hatte mit diesem nachbarn vorher keine probleme, er war recht exszentrisch und gehässig und verließ kaum seine wohnung, auch recht ungepflegt. Ein typischer mensch den man nicht um sich haben will.

Er flog dann ganz zufällig das komplette treppenhaus hinunter und irgendwer machte sein fahrzeug kaputt, entwendete seine post, schmiss haufenweise müll vor seine türe. Er zog dann aus.

Du kannst entweder ausziehen oder auch einmal drohen, denen würde ich schon helfen. Um etwas zur anzeige zu bringen, muss vorher erst was passiert sein. Und dann musst du es erst noch beweisen können. Diese option ist folglich nicht hinnehmbar.

Eingeschüchterte menschen werden dich übrigens nicht anzeigen aus angst was danach passiert 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostiGirl
21.04.2016, 16:23

Angeschossen?!! Wow, da habe ich echt keine Worte. Danke für deine Rückmeldung..

0
Kommentar von Berni74
21.04.2016, 16:30

Er flog dann ganz zufällig das komplette treppenhaus hinunter und
irgendwer machte sein fahrzeug kaputt, entwendete seine post, schmiss
haufenweise müll vor seine türe.

Sorry, aber für sowas hab ich echt kein Verständnis! Leute, die das machen, sind für mich genauso sozial grenzwertig wie der Rentner selber.

3
Kommentar von brandon
21.04.2016, 16:31

@ Kathyli

So entstehen Kriege.

Wer's mag. 

2

Was sind das denn für frustrierte Alte!?? Mein lieber man.... !!
Mach du mal Terror! Sollten sie es wagen, irgendetwas mit oder an dem Hund zu machen.... Werden sie ihres Lebens nicht mehr froh... Egal wo du hinziehst oder sie hingehen!!! Das würde ich denen klarmachen!
Wehr dich und zwar mit aller Kraft!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest sie auch wegen Nötigung anzeigen. Sie drohen dir bzw. deinem Hund ein Übel an, um dich zu einem bestimmten Verhalten zu zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer diese genervten Senioren, deren Leben zu langweilig ist und sie immer etwas suchen um Leuten den Tag zu versauen und um ihren Tag zu versüßen.

Weiß nicht was du machen kannst...Ob ne Anzeige effektiv wäre, denke ich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostiGirl
21.04.2016, 16:19

"genervt" und "gelangweilt" trifft's echt gut..

Haben ja nichts Besseres zu tun, als vor der Tür aufzulauern.

0

Was möchtest Du wissen?