Was kann ich tun, wenn ich zuviel gezahltes Elterngeld nicht mehr zurückerstatten kann?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst versuchen, dem Amt mitzuteilen, daß das Geld in den Lebensunterhalt eingeflossen und von daher verbraucht ist.

Zudem hast Du im "guten Glauben" gehandelt, daß die Zahlung rechtens und in Ordnung war.

tja, DIESE Auskunft ist falsch.... denn in jedem Bescheid über die GEwährung von Elterngeld wird auf die Mitteilungspflichten hingewiesen! Von daher zählt dieses Argument in keinster Weise

0

Danke fürs Sternchen.

Den Tipp (zwar nicht mit Elterngeld, sondern ALG) hatte mir vor Jahren mal eine Mitarbeiterin des Arbeitsamtes (!) gegeben, als ich versehentlich zuviel bekam und es zurückzahlen sollte. So hatte ich dann auch mein Schreiben formuliert und brauchte nichts mehr zurückzuzahlen.

Es kommt aber (wahrscheinlich) auch darauf an, wie der/die Sachbearbeiter gerade drauf sind; eine Garantie für Erfolg gibt es da leider nicht.

0

beim Arbeitsamt um Kredit bitten

wieso kam es zu dieser Überzahlung? Was war genau der Auslöser? Und: beziehst du derzeit noch Elterngeld oder ist es bereits komplett abgelaufen?

Grundsätzlich kannst du einen Antrag auf Ratenzahlung stellen. Es kommt natürlich auf die Summe an.... Zuerst werden dann deine wirtschaftlichen Verhältnisse geprüft und dann kann man eine Summe angeben, die im Rahmen deiner Möglichkeiten wäre. Beispiel: Überzahlung 1000 Euro... mtl. Rückzahlung 100 Euro...

Was möchtest Du wissen?