Was kann ich tun wenn ich mich leer und ohne Wissen bedrückt fühle?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kann sein, dass deine Symptome was mit deinen schulischen Leistungen zu tun haben.

Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichts-störungen etc. sind Symptome - die kommen nicht von ungefähr, sondern haben eine Ursache - und sie können schulischen Leistungen erheblich beeinträchtigen.Wenn man dann die Ursache findet, sie behandelt bzw. abstellt – kann sich das positiv auf deine Leistungen auswirken.

Das ist wichtig für ein brauchbares Abschluss-zeugnis und kann die Chancen erhöhen, eine gute Lehrstelle zu bekommen.

Und vor allem ist es ja auch keine Freude, mit solchen Symptomen leben zu müssen. Die sind doch eher eine Belastung deines Lebens, deines Alltags und auch deiner Erfolgsaussichten im Leben, weil sie dir Energie und Kraft rauben.

Deshalb solltest du alles dran setzen und darauf bestehen, dass die Symptome abgeklärt werden – das heisst: ich würde mich nicht eher zufrieden geben, bis die Ursache dafür gefunden ist. Deshalb würde ich bei den Ärzten auf weitere Diagnostik bestehen – und mich einfach abspeisen lassen mit: „Da ist nichts. Alles in Ordnung usw.“

Das stimmt nämlich nicht. Da muss irgend was sein !

Bald bist du 18 und volljährig. Dann soll wahrscheinlich eine Lehre erfolgen. Dafür musst du fit sein bzw. werden. Und vllt. noch etwas für bessere Zensuren tun, um deine Startchanchen ins Berufsleben zu verbessern.

Alles Gute und viel Erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin etwas ratlos über das, was du beschreibst. Aber ich würde erst einmal versuchen, etwas auf der körperlichen Ebene abzuklären. Vielleicht wäre es hilfreich, einmal zum Neurologen zu gehen und Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewicht abklären zu lassen. Und wenn sich dort nichts erklären lässt, sollte es "irgendwie" psychotherapeutisch weitergehen. So sehe ich das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xazey
14.06.2016, 21:39

Danke für ihre Antwort.

0

Ich war schon beim Hausarzt, habe mich auch an den Nerven kontrollieren lassen alles ist okay. Habe mir das mit dem Therapeuten schon gedacht, mache mir aber Gedanken darüber was ich dort sagen soll. Er wird mir sagen ich soll die Leere Wand mit Farbe füllen, sprich ich soll mehr machen in meinem Leben seien es Dinge die mir Spaß machen, Sport, Urlaub oder abenteuerliche Dinge wo ich gute Erinnerungen sammeln kann. Ich bin eine Person die in der Woche, auch in der Schulzeit öfter mal draußen ist und reist, irgendwo einkaufen geht, Sport macht oder sich etwas gönnt. Also damit meine ich dass ich mich nicht Zuhause verkrieche aber dennoch bleibt der Raum immernoch Leer. Egal was ich tue.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PITinFR
14.06.2016, 21:51

Zum Körperlichen: Hast du dir den Schädel auch im MRT untersuchen lassen?

Ich versuche, mich in deine Situation rein zu versetzen. Wenn ich es richtig verstehe, ist es so, dass du "irgendwie" nicht denkst. Leute versuchen, dir was beizubringen, aber es bleibt nichts hängen. Was um dich herum geschieht, kommt nicht richtig bei dir an. Du hörst es zwar, aber du verarbeitest es nicht innerlich. Es passiert in dir nichts mit dem, was andere sagen. Und das ist eher in der Schule so?

Ich frage mich, ob du in schulischen Sachen wie im Blindflug bist. In einer Art von Automatismus. Wenn immer es um Wissen, Lernen etc geht, geht dieser Mechanismus los? (Übrigens: 4 bedeutet ausreichend!) Falls das alles so ist, würde ich meinen, dass einfaches, nüchternes Beobachten: "Ah, da ist wieder diese Leere!" oder "Oh, es kommt wieder nichts bei mir an, wie schade!" hilfreich sein könnte. Du bist dann dein eigener (freundlicher, nüchterner) Beobachter. Dadurch wird dieser Mechanismus in der Regel etwas schwächer. Einfach nur Wahrnehmen und Akzeptieren, dass es so ist. "Einfach nur so."

0

Vielleicht hat das irgendwas mit der Pubertät zu tun, also dass du früher besser lernen konntest als heute. Auf jeden Fall denke ich, dass das Thema zu komplex ist, als dass ich vermute, dass jemand hier eine hilfreiche Antwort geben könnte.

Vielleicht ist das aber auch psychologischer Natur, daher wäre es eventuell gut erst mit deinem Hausarzt zu sprechen (auch wegen dem schwarz-vor-Augen-Werden) und dich je nach dessen Analyse auch einen Psychologen aufzusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xazey
14.06.2016, 21:38

Danke für ihre Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?