Was kann ich tun, wenn eine neue Stelle im Betrieb ausgeschrieben wurde und mein Arbeitsplatz kurz nach Bewerbungsfristende wegfallen soll?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Vertraglich muss ich jede zumutbare Arbeit machen."

Das ist eine allgemein gehaltene Formulierung, die dem Arbeitgeber eine höchstmögliche Flexibilität einräumt, dem Arbeitnehmer Arbeit zuzuweisen.

Ob die Klausel wirksam ist, kann nur beurteilt werden, wenn man sie im genauen Wortlaut kennt; sie wäre wirksam, wenn eine Einschränkung gemacht wird (z. B. "unter Berücksichtigung der Interessen des ArbN" etc.).

Eine Klausel, die ausschließlich enthalten würde "Der Arbeitnehmer ist verpflichtet jede zumutbare Arbeit auszuüben." wäre hingegen unwirksam.

Auch bei wirksamer Klausel kann nicht jede x-beliebige Arbeit zugewiesen werden; die Zumutbarkeit ist am Profil der ursprünglichen Tätigkeit, die im Arbeitsvertrag genannt ist, zu beurteilen.

Die zugewiesene Arbeit darf nicht unterhalb des ursprünglichen Stellenprofils liegen.

Beispiel:

Bürokraft in einem Supermarkt bräuchte nicht zu putzen könnte aber an der Kasse eingesetzt werden...

Wenn die Zumutbarkeit nicht erfüllt ist, muß der Arbeitgeber eine Änderungskündigung aussprechen.

Natürlich ist es oft Auslegungssache und subjektive Einschätzung was zumutbar ist oder nicht - im Zweifel muß ggf. ein Arbeitsgericht entscheiden.

Eine Versetzung bedarf zudem der Zustimmung des Betriebsrates und es sind auch weitere Regelungen zu beachten, die hier nicht alle beleuchtet werden können (persönliche und soziale Kriterien, Bezahlung etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich mich sofort an den Betriebsrat des Unternehmens wenden mit dieser Frage. Dort kannst du normalerweise erfahren, was Sache ist und auch Unterstützung bekommen. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trippelfax
15.01.2016, 17:22

Normalerweise würde ich dort ja auch nachfragen, aber die betreffende Kollegin hat, na wie soll ich es sagen, gute Beziehungen.

0

Wenn das in Deinem Vertrag steht, dann ist das so. Zumutbar ist die genannte Tätigkeit. Natürlich nicht das Nonplusultra. Sprich doch noch einmal mit Deinem Vorgesetzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trippelfax
15.01.2016, 17:14

Vertraglich ist es ja in Ordnung, aber ist es in Ordnung, wenn meine Kollegin die neue Stelle einfach so ohne Bewerbung, die bei uns eigentlich üblich ist, bekommt und ich nicht mal gefragt wurde?

0

Was möchtest Du wissen?