Was kann ich tun, um wieder ein normales Essverhalten aufzubauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast Recht. so funktioniert das nicht.

Wie du selbst erkannt hast wirst du damit auf Dauer deine Freunde vergraulen bzw verlieren, weil du dich distanzierst. Du fällst in eine "Depression" als Folge von deinen Zwängen und deinem Ideal, dass du egal mit welchem Gewicht nie erreichen wirst. Deine Eltern und deine Geschwister werden bzw müssen leiden. Du selbst wirst nichts mehr wirklich um dich herum wahrnehmen, außer wie viel du gegessen hast und was du noch essen wirst bzw. was du eventuell noch erbrechen musst. 

Glaub mir... das geht ne Weile gut aber irggendwann stehst du am Abgrund. Keine Konzentration, ständiges Frieren, miesee Blutwerte, keine Menstruation, Knochenschwund, Haarwuchs an Stellen wo du sie wirklich nicht willst, shoppen wird zur Qual, weil dir ohnehin nur mehr Kinderkleidung passt usw

Hol dir Hilfe! Versuch heraus zu finden WARUM. denn das Gewicht ist es nicht. du kompensierst.

ALLES GUTE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal eine Frage : Hast du dich denn im Juni schön gefühlt (als du dieses besondere Gewicht hattest)? Wenn es so weiter geht werden sich wirklich alle distanzieren weil sie nicht wissen wie man mit der Situation umgehen kann und ich kann dir nur eins sagen was dir bei deiner Entscheidung zwischen Familie/Freunde und "Schönheit" helfen könnte; ohne Liebe überlebt keiner. Du kannst "schön" und dünn sein und auch deine Geliebten bei dir haben, wenn du geduldig bist und dir bei deinem Ziel Zeit lässt. Auf die Schnelle etwas tun führt dich nur in ein schwarzes Loch. Du musst dir Zeit lassen bei dem was du tust und dann bekommst du auch Resultate. Versuche bitte nicht den schnellen "einfachen" weg zu nehmen denn nach einer gewissen Zeit wird es dir schlechter gehen als jemals zuvor. Als ich magersüchtig war hatte ich keinen an meiner Seite weil ich sie alle vergrauelt habe. Sie konnten mit meiner Art nicht umgehen weil ich mich vom Charakter sehr geändert habe. Ich habe mich sehr alleine gefühlt und es gab keinen Tag an dem ich nicht geweint habe. Ich habe auch depressionen bekommen weil ich diesed allein sein einfsch nicht ertragen konnte. Und wo bin ich jetzt nachdem ich den schnellen Weg gewählt habe? Wieder ganz am Anfang und von meiner Vergangenheit geprägt. Du scheinst ziemlich vernünftig zu sein deshalb pass bitte auf welche Schritte du machst und denk im Voraus schon an die konsequenzen. Und du musst dich irgendjemandem öffnen. Damit wirfst du viel balast von deinen Schultern. Ich würde dir raten zu einem Therapeuten zu gehen. Ich hoffe dir geht es bald wieder besser ! Lg Sandra

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du es mit Absätzen schreiben würdest wäre es gleich viel leichter und du würdest mehr Antworten erhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HanaaArmstrong
11.10.2016, 19:58

Habe es vom Handy aus verfasst, versuche aber, es nachträglich zu ändern.

0

Was möchtest Du wissen?