Was kann ich tun um mein Geld was mir vom Arbeitgeber zusteht. 8,50€ stattv4,50?Noch zuerhalten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Zahlen sind in der Auflistung und Formulierung leider etwas durcheinander... Grundsätzlich steht dir als Arbeitnehmer aber ein Mindestlohn von 8,50 Euro brutto(!) pro gearbeiteter Stunde zu. Wenn das nicht in der Lohnabrechnung abgerechnet wird, solltest du den Differenzbetrag geltend machen. Eventuell zunächst außergerichtlich, wenn das nicht hilft bei Gericht.

Das Beauftragen eines Anwalts ist dafür nicht unbedingt notwendig, du kannst den Sachverhalt auch bei der Rechtsantragsstelle deines Arbeitsgerichts aufnehmen und daraus die Klage formulieren lassen. Mit Anwalt hast du weniger Gerenne, dafür aber mehr Kosten (welche bei Prozesskostenhilfe oder bestehender Rechtsschutzversicherung eventuell nicht ins Gewicht fallen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marie565
03.03.2016, 12:08

Ich fahre Pizza aus beim Inder

0
Kommentar von marie565
03.03.2016, 12:08

oder sagen wir mal ich fuhr

0

Bei 36 h in der Woche also rund 140 h Monat steht dir 1190€ Brutto zu. Das dürfte netto etwa 800-900€ ergeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine Methode ist Abzocke, und das weißt du. Such dir andere Arbeit bzw einen anderen Arbeitgeber. Musst schauen was dir wichtiger ist, eine Zeit mit weniger Geld und schwierigeren Grundvorraussetzungen für dein Leben, dafür aber deine Selbstachtung erhalten, oder es hinnehmen und dich weiter verkohlen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir einen anderen Job und nimm dir einen Anwalt, der das für dich regelt.

Dein Arbeitgeber ist vertragsbrüchig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4 Tage à 6 Stunden = 24 Stunden

Im Monat ca. 96, macht 816€ Brutto nach Mindestlohn.

Wenn die 500€ dein Nettogehalt sind kann das schon sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marie565
03.03.2016, 12:02

Nein nicht nur 4 Tage .6Tage.Ausserdem war er fast 2 Monate in Indien da waren es 9std.Diese 3std zählt er als Überstunden und diese muss ich abbummeln

0
Kommentar von Mikromenzer
03.03.2016, 12:03

Wie meinst du dann das mit 1 Tag frei?

Im Monat?
Das unterschreitet die gesetzliche Urlaubsregelung..

Such dir am besten einen Anwalt.

0

Als was arbeitest du denn?

Also habe ich das richtig verstanden: Auf der Abrechnung erscheinen 8,50€, er überweist aber nur auf 4,50€?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marie565
03.03.2016, 12:06

Ja genau Ich weiss Arbeitsamt wird darüber nicht sehr erfreut sein.Und meine Kollegen auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?