Was kann ich tun mit zu wenig Bafög, wenn ich ausziehen muss?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

du hast ein paar Möglichkeiten:

1) Deinen Vater auf Unterhalt verklagen.

2) Mit dem "Vorausleistungsantrag" dem Amt überlassen das restliche Geld bei deinem Vater einzugfordermn, ggf. im Klageweg.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vorausleistung.php

3) Studenkredit der KfW (einfach mal googeln); Das geht sehr schnell bis Geld da ist und man kann bis zu 650€ im Monat bekommen.

4) Nebenjobs

5) Kombination aus 2), 3) und 4)

Dein Vater könnte seine Schulden umschichten, damit er moderate Raten zahlt und dir etwa geben kann.

Wenn ich also die Semesterferien durcharbeite, dann krieg ich vllt. für jeden Monat noch zusätzliche 100-200€ zusammen

Wenn ich in den Semesterferien Vollzeit gearbeitet habe (Fließband, Produktion etc), habe ich etwas über 3000€ in 8 Wochen verdient. Ansonsten kannst du auch abends nach der Uni arbeiten (Gastronomie) oder eben am Wochenende. 450€ könnten dir ja schon reichen, wenn du sparsam lebst und der geht auch bei deinen Unizeiten (hab ich selbst jahrelang so gemacht).

In deinem Fall würde ich den KfW-Studienkredit empfehlen. Das geht schnell, unkompliziert, du musst deinen Vater nicht verklagen, musst auch nicht arbeiten.

Ansonsten bleibt nur daheim wohnen bleiben. In einer Ausbildung ist auch nicht klar, ob du ausziehen kannst und selbst wenn, würden die im September anfangen.

Kannst du nicht bis Mai/Juni daheim wohnen bleiben, dir in den Semsterferien ein Polster anarbeiten und dann erst ausziehen?

Ansonsten kannst du auch deine Vorlesungen strecken, das heißt weniger machen und die freie Zeit zum Arbeiten nutzen. Du musst nicht von 7-18 Uhr Vorlesungen legen. Du kannst auch weniger machen bzw. zwischendrin mal 4 Std frei haben. Da bieten sich dann Jobs in der Uni an (Café, Bib). Wer nebenher arbeiten muss, der kann sich auch 1-2 Semester länger Zeit lassen und eben weniger Prüfungen schreiben als im Idealfall vorgesehen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
ich hab unter ähnlichen finanziellen Bedingungen studiert, ist alles machbar.
Anstelle nur in den Semesterferien zu arbeiten, solltest Du Dir einen dauerhaften Nebenjob suchen. Als studentische Hilfskraft direkt in der Uni, Kellnern etc. Da gibts unglaublich viel.

Allgemein hab ich aber auch das Gefühl, dass Du noch etwas lernen musst richtig zu haushalten. Wenn das Geld nicht ausreicht, muss man halt auf etwas verzichten. Auto zB ist für die meisten Studenten Luxus.
Ausserdem gibts immer die Möglichkeit, eine WG zu beziehen. Das kostet dann auch weniger.

Und last but not least: Studienkredite sind immer möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir a) einen Job suchen oder b) einen Studienkredit aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?