Was kann ich tun mein hund Beißt so viel her

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Lasse ihm das Futter erarbeiten, das heißt es gibt im Napf nichts mehr zum fressen. Teile sein Futter(hoffentlich Trockenfutter) so ein, dass du es zum Belohnen geben kannst, wenn er was gut gemacht hat. Beschäftige dich mit ihm, versuche es mit einer guten Hundeschule. Normalerweise lernen sie mit einem Jahr noch sehr schnell. Füttere Ihn aus der Hand, damit er mit dir verbinden muss, bin ich lieb, krieg ich was. Wenn nicht gibt es auch nichts. Sage deiner Tochter bitte, dass sie es im Moment vermeiden sollte, sich um den Hund zu kümmern - auch wenn es für Sie wahrscheinlich sehr schwer wird. Du solltest auch mal mit einem Tierarzt darüber reden. In dem Alter haben Hunde auch eine Trotzphase, da sie vom Welpen nun zum Hund wechseln und Ihre Rangordnung abstecken möchten. Zeige dem Hund deutlich durch dein Verhalten, ob es ok war, was er gemacht hat oder nicht. Wenn er lieb ist, wird er gestreichelt, wenn nicht dann nicht. Stelle einen Hundekorb auf (bitte nach oben offen, keine Hütte) auf den du ihn schicken kannst, wenn er nicht spurt. Geht er dorthin, bitte aber auch in Ruhe lassen. Vermeide es ihn körperlich zu bestrafen, das bewirkt ehr, dass das Verhältnis zu euch noch schlimmer wird. Ignorieren bringt zu 90 % mehr Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

war zu schnell: Frag doch in einem anderen Tierheim mal nach, ob es nicht die Möglichkeit bei denen gibt, in eine Hundeschule zu gehen. Es gibt bei den Tierheimen meistens berufliche Tiertrainer, die Hilfestellung geben. Wenn der Verein, von dem der Hund war nichts mehr zu tun haben möchte mit euch, ist das das eine, aber es sind nicht alle gleich. Diese Trainingsstunden sind für Tierheimhunde meistens kostenlos oder sehr günstig und die Leute kennen sich meistens sehr gut mit den Problemen aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde es auch mal mit einer hundeschule probieren, vielleicht musst du auch einfach lieb zu deinem hund sein und im vielleicht öfters mal einen ball geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was schief läuft muss sich ein erfahrener und gut ausgebildeter Hundeverhaltens - Fachmensch vor Ort bei Euch ansehen.

Virtuell kann Dir Keiner wirklich helfen, ebensowenig dem Hund

IBH Hundeschulen & deine Postleitzahl googeln....

So findest Du Hilfe und Anleitung, welche Du allerdings bezahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zunächst mal Kind und Hund trennen, so weit es eben geht.

Möglicherweise ist die Kleine dem Hund zu hibbelig, da können die schon mal nervös reagieren und als Straßenhund hat er wohl auch keine Erfahrung mit kleinen Kindern.

Ansonsten: Wo und wie wird er gestreichelt? Hunde lieben es nicht unbedingt, von oben auf den Kopf getätschelt zu werden.

Ein paar weitere Details, wie ihr den Hund haltet, Alter usw. wären hilfreich. Ist vor 2 Wochen irgendwas passiert, dass den Hund hat agressiver werden lassen? Ansonsten: Hundeschule aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielaschoeny
03.09.2014, 18:54

also der Hund lebt mit uns in einer Wohnung , passiert ist nichts was mir erklären würde das er auf einmal so geworden ist , wir gehen viel spazieren und hunde auslauf mit ihm . Streicheln tue ich ihn mehr am rücken weil er sich gerne auf die schoß gelegt hat jetzt legt er sich auch noch rauf nur sobald man ihn streichel will fängt es gleich wieder an . Meine tochter ist 6 jahre und eher ein ruhiger Genosse

0

Wenn er knurrt ignoriere ihn oder ignoriere ihn einfach biss er aufhört zu Knurren und dann gibst du ihm ein Leckerli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr habt scheinbar echt nicht genug erfahrung um "problemhunde" zu halten. der fehler liet bei euch-nicht beim hund.und seit wann tragen hunde halfter? sagt alles über eure hundekenntnis. gebt den hund in fachliche hände ab. wieso streichelt ihr ihn wenn er knurrt? lasst ihn doch mal in ruhe und bedrängt ihn nicht dauernd. und wieso lässt duihn deine tochter jagen? weiss die nich das man nicht wegrennt weil da der hund nachsetzt? ihr habt echt null ahnung von hundeverhalten und erziehung! sucht euch profi hilfer bei ner hundeschule bzw trainer und lernt den richtigen umgang mit dem hund oder gebt ihn in fachliche hände ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeig ihm, dass du der Chef des Rudels bist! Und besuche dringend schnellstmöglichst eine Hundeschule mit ihm. Und lass dein Kind nie mit dem Hund allein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere aus "schlechter" Haltung sind eher für kundige Halter, das siehet man an Deinem Unverständnis. Das Tier versucht sich zu schützen, hat Angst von seiner negativen Erfahrung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist denn das Biest und welche Rasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielaschoeny
03.09.2014, 18:45

der hund ist 1 jahr und ein Malteser

0

Was möchtest Du wissen?