Was kann ich tun gegen Selbstmord Gedanken?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe MariaCMeyer,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Walter vom gutefrage-Support

8 Antworten

Alles auf der Welt ist es nicht wert, dass du dein so junges Leben aufgibst. Es gibt mal schlechte Zeiten, aber auch wieder gute Zeiten.

Momentan ist alles etwas viel für dich. Lasse alles auf dich zukommen und hacke es der Reihe nach ab. Zuerst der Prozess deines Vaters, da wird dir nichts passieren, aber es ist halt eine unangenehme Situation. Lasse es eichfach an dir vorübergehen.

Wenn du meinst, du packst das nicht, gehe lieber zu einem Arzt oder gleich ins Krankenhaus. Lass es nicht zu, dass du dir etwas antust.

Dein Freund ist wahrscheinlich auch überfordert und versteht nicht, warum du wieder zu deiner Mutter zurück bist. Wenn ihm was an dir liegt, dann kämpft er um dich, ansonsten ist er es auch nicht wert.

Es kommen wieder bessere Zeiten. Sehe die Ausbildung als Chance. Du lernst wieder neue Menschen kennen, die dir evtl. gut tun, die dich besser verstehen, die dir helfen. Du kannst dich beweisen, zeigen, was du drauf hast.

Gib nicht auf! Bitte, es ist es nicht wert. gehe zum Arzt. Ich bitte dich.

Volkerfant 14.07.2017, 18:08

Danke für den Stern.

0

mir geht es derzeitig sehr schlecht

Eben, DERZEITIG, das ist eine Phase und geht wieder vorbei! Deine Ausbildung wird dir dabei helfen, denn da bist du unter Leute, hast Ablenkung und eine Perspektive. Das ist unheimlich wichtig für dich, und du wirst merken wie gut dir das tut. 

Suche dir Hilfe und mache eine ambulante Therapie, auch das wäre gut für dich. 

Tftw123 28.06.2017, 18:07

Ich bin/ war selbst depresiv und mir wurd auch oft gesagt "jaa, das ist nur eine phase, das wird schon wieder" und nach jedem mal diesem satz ging es mir schlechter, weil ds für die betroffenden so wirkt als wenn man sie nicht beachtet oder ignoriert.

0
pingu72 28.06.2017, 18:12
@Tftw123

Nur ein Arzt kann sagen ob sie wirklich depressiv ist. 

Und "das geht vorbei" ist nunmal oft auch eine Tatsache und außerdem soll es aufbauen bzw Hoffnung machen. 

1

Such dir ein Hobby, das du mit Herzblut angehst. Mir hat es sehr geholfen. Bei mir war es das Hobbyautor-Dasein. Geschichten zu schreiben und zu veröffentlichen hat mich am Leben gehalten. Sonst wäre ich schon lange tot. Und ich war wirklich schon nah dran...Praktisch noch ein Handgriff und ich wäre tot. Aber ich habe mir geschworen, so lange zu schreiben, bis ich davon Leben kann! Das hat mich angetrieben und am Leben gehalten.

Setzt dir Ziele. Ein Beispiel von mir. Wenn ich mit den nächsten 3 Büchern keinen Erfolg habe, dann bringe ich mich um. Mach einen Vertrag mit dir selbst! Ja, hört sich lächerlich an, aber mir hat es geholfen (für eine ganze Weile zumindest). Ich weiß nicht was du so gern machst, aber das Prinzip lässt sich auf so gut wie alles Anwenden. Du darfst ruhig den Selbstmord als eine Art "Notversicherung" behandelt. Immer im Hinterkopf behalten, dass egal wie schwer es wird DU jederzeit dich erlösen kannst wenn du willst. Aber nur wenn du dein Ziel trotz höchster Anstrengung nicht schaffst. 

Viel Glück Bruder/Sis, halt so lange durch wie du nur kannst! 

Hast du etwas worauf du stolz sein kannst? Eine Ausbildung hast du immerhin. Versuch doch dein Ego aufzubauen und Egozentrik zu steigern, damit du eine gefestigte Identität bekommst. Wenn es soweit ist, wirst du merken, wie absurd es ist dich umzubringen, immerhin würde man aufgeben und aufgeben ist schwach. Sehe Probleme als Herausforderung die du überwältigen kannst. So erhälst du Erfolgserlebnisse, die tun echt gut. Zudem solltest du mit deinem Freund reden, der hat die Aufgabe dich aufzubauen und dein Selbstbewusstsein zu stärken, ansonsten such dir einen neuen. 

Sry falls das hart klingt, ich war nie in der Situation, ich weiß nur das ich aus den Gründen nie Suizid in Betracht nehmen würde, als gnadenloser Optimist, da ich immer daran denke, dass alles immer gut für ausgehen wird.

Du kannst auch ambulant in der Psychatrie betreut werden, dann könntest du deine Ausbildung normal beginnen. Die Frage ist, in wie weit du die Kraft hast, in diesem Zustand eine Ausbildung zu machen? Deine Gesundheit ist das wichtigste Gut und sollte deine Priorität sein. 

Hast du schon mal überlegt, unterstützend Antidepressiva einzunehmen? Bist du bereits mit deinem Hausarzt in Kontakt getreten und hast deine Situation geschildert? Dieser kann dich beraten und an einen Neurologen oder Psychologen überweisen.

Gibt es jemanden in deinem Umfeld, mit dem du darüber sprechen kannst?

Leb dein Leben weiter und wenn dein Freund dich verlassen will weil du wieder bei deiner Mutter wohnst mach einfach Schluss... so einen Affen brauchst du eh nicht. Mach einfach deine Ausbildung und Versuch dann in einem Betrieb zu arbeiten in dem du gut verdienst danach könntest du dir eine eigene Wohnung kaufen und dir einen neuen Freund suchen.

Selbstmordgedanken deuten auf eine endogene Depression hin. Deshalb schleunig zum Psychotherapeuten oder in die psychiatrische Klinik, in der man auch ambulant behandelt werden kann.

Nur der Facharzt kann dir helfen. Ratschläge, wie "Es wird schon wieder!" oder "Reiß dich zusammen!" helfen bei einer echten Depression überhaupt nicht.

vielleocht könntest du mal bei folgender hilfehotline anonym anrufen: 0800 111 0 333 (für Kinder und Jugendliche) und 0800 1110111 für Erwachsene o.Ä. die helfen dir und beschprechen sowas mit dir, natürlich Anonym und Kostenfrei. du könntest Theoretisch auch zum psychater gehen und sagen das du bald in die ausbildung gehen musst.

Was möchtest Du wissen?