was kann ich tun? gegen dieser abtreibung

16 Antworten

Ich finde auch ihr du solltest ihre Entscheidung akzeptieren. Wenn sie wirklich gegen ein Kind ist, wirst du an ihrer Entscheidung nichts ändern können ;) Das Kind ist ja in ihrem Körper.. trotzdem würde ich noch so lange es geht ihr davon abraten, denn eine Abtreibung kann auch Folgen haben.

Wieso soll das ein Vater "akzeptieren", wenn sein Kind umgebracht werden soll?

1

Nichts. Es ist ihr Bauch, ihr Risiko, ihr Leben und ihre Entscheidung und sie alleine muss mit den Folgen klar kommmen. Du kannst allenfalls mit ihr sprechen, mehr nicht.

nichts. Wenn sie das Kind nicht will, kannst du sie nicht zwingen, es auszutragen. Das ist zwar für dich traurig, aber nicht zu ändern.

Ex Freundin schwanger und will das Kind von mir fernhalten

Liebe gutefrage Community,

vor kurzem habe ich erfahren, dass meine Ex Freundin schwanger geworden ist. Dies habe ich erst erfahren, als sie bereits 3 Wochen schwanger war. Ihre Freundin teilte mir diese Nachricht auf eine sehr beleidigende Art und Weise mit. Daraufhin sprach ich meine Ex Freundin an, wieso sie mir nichts gesagt hatte. Sie meinte sie wollte nicht, dass ich es weiß weil sie es sowieso abtreiben wollte. Damals beim Sex hat sie darauf bestanden kein Kondom zu benutzen und geschworen sie hätte die Pille genommen. Was mitlerweile aber auch keine Rolle mehr spielt. Jedenfalls habe ich ihr die Wahl gelassen und ihr mitgeteilt, dass sie keine Konsequenzen zu fürchten hat. Meiner Meinung nach wäre eine Abtreibung besser, da sie erst 17 und ich 19 bin und eine Abtreibung momentan noch unkomplizierter ist. Jedoch weiß ich wie schwer es für eine Mutter sein kann ihr Kind aufzugeben, weswegen ich versucht habe Verständnis zu zeigen wo es nur ging. Wenn sie sich aber für das Kind entscheiden würde, wäre ich bereit das Kind mit allen Mitteln zu unterstützen. Wünsche mir aber dann Teil seines Lebens zu sein. Sie war der selben Meinung wie ich, bezüglich der Abtreibung, konnte es aber dennoch nicht übers Herz bringen. Ich meinte gestern daraufhin es sei ok. Dennoch haben wir uns beide gestritten und sind beide mit den Nerven am Ende. Aufgrund unserer Vergangenheit tendieren wir beide, vorallem ich, sehr schnell aus unserer Haut zu fahren. Was die ganze Situation erschwert, ist dass ich sie nicht mehr Liebe und aus bestimmten Gründen nicht mehr Vertrauen kann. Weswegen ich ihr nicht diese Zuneigung schenken kann, die sie sich wünscht. Wie zuvor erwähnt ist die Sache gestern eskaliert und ich bin heute zu facebook Nachrichten, ihrer bereits genannten Freundin, aufgewacht. In diesen Nachrichten wurde ich auf eine groteske Art und Weise erniedrigt und beleidigt. Was mich hierbei frustriert ist, dass sie meine Mutter mit beleidigt hat, obwohl sie diejenige war die meiner Ex Freundin beistand als es Schluss war. Bis Heute noch! Ich habe heute dann meiner Ex versucht meine Sicht der Dinge zu erklären und sie hat ihre auf eine sehr verletzende. Sie und ich können uns einfach nicht unterhalten. Es ist so als würden wir beide gegen Wände reden. Jetzt hat sie wahrscheinlich vor unser Kind auf die Welt zu bringen und von mir fernzuhalten. Ich will aber nicht, dass das Kind ohne seinen Vater im Leben aufwächst. Kann ich irgendetwas tun um ein Teil des Sorgerechts zu erhalten, falls sie das Kind bekommt? Oder hätte jemand andere Ratschläge für mich? Bitte hilft mir Community, ich bin mit meinen Nerven am Ende und weiß nicht mehr was ich machen soll.

Wenn etwas unschlüssig Formuliert ist kann ich es noch einmal ausführlich als Kommentar erklären.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?