Was kann ich tun gegen die immensen Schlafprobleme die ich seit den Studium habe machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

sooooo wenig ist das nicht unbedingt. allerdings heisst das zauberwort "koerperlich ausarbeiten" (dann kann man auch "geistig" abschalten") also abends noch einen "strammen" spaziergang, etwas sport treiben usw. dann dein schlafzimmer gut durchlueften, zwei stunden vor dem schlafen gehen nix "aufregendes" mehr tun / gucken. evtl. eine warme milch mit honig oder lavendel trinken und ein (nicht zu heisses) bad nehmen

Naja, 2 Monate und alles ist neu und aufregend etc., da ist es schon ein wenig verständlich wenn das abschalten noch schwer fällt. Dennoch würde ich dir raten daran zu arbeiten statt mit Medis oder anderen Hilfsmitteln nur die Wirkung zu bearbeiten. Versuche dir einen vernünftigen Tagesrhythmus anzugewöhnen wobei das Studium in der letzten Stunden vor dem schlafen gehen nichts aber auch gar nichts mehr verloren hat. Sorge auch dafür das genug Bewegung an der Luft in deinen Tag integriert wird. Ein kleiner Spaziergang zwischen den Lerneinheiten kann wahre Wunder bewirken. Vielleicht noch ne Runde joggen am Abend oder was du sonst gerne machst und deinen Kreislauf in Schwung bringt. Dabei kannst du dir auch gerne noch den Kopf über den Stoff zerbrechen, danach aber dann noch ne Weile abspannen mit einem guten Buch, Musik oder was du gerne hast und dabei ist dann jeder Gedanke ans Studium tabu. Wenn du es alleine nicht hin bekommst findest du im Netz auch viele Tipps und Entspannungsübungen, du wirst das im Verlauf des Studiums noch öfter brauchen. ;-) Wenn du diesen Rhythmus im Alltag beherrscht ist es auch kein Problem mehr kurz vor Prüfungen deine Reserven zu nutzen.

Der Körper braucht eben einen bestimmten Tag-Nachtrhythmus.
Wird das immer wieder unterbrochen, dann kann er sich auf nichts einstellen.
Also jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett und auch wieder aufstehen.
Vor dem Schlafengehen "fertig" sein mit denken, nichts mit in die Nacht nehmen.
Den ins-Bett-geh-Vorgang so angenehm wie möglich gestalten. Einen Tee,
vielleicht ein gutes Buch, leise Musik, eben abschalten.

Was möchtest Du wissen?