Was kann ich tun, damit meine Katzen sich wieder verstehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach so einem Erlebnis, das die Katze dermaßen in Wallung gebracht hat, kann es passieren, das eines oder beide Tiere sich nicht mehr vertragen.

Die Katze hat wohl solche Angst vor dem "Eindringling" gehabt, daß sie die Angst auf ihren eigentlich vertrauten Kumpel übertragen hat. Er war dabei und nach ihrer Meinung für die Situation verantwortlich. Ihrer Meinung nach, kann sie kann ihm nicht mehr trauen. Daran ändert ein gelegentliches gemeinsames Spiel auch nichts.
Jedes erneute Aufflammen der Feindseligkeiten zementiert das schlechte Verhältnis.
Das sie sogar unters Bett gemacht hat verdeutlicht, daß sie echte Panik/Todesangst hat und nicht nur ein bißchen ängstlich ist.

So kann eine wunderbare Freundschaft durch ein schlimmes Erlebnis in die Brüche gehen.

Ich kann da leider keinen wirklich hilfreichen Rat geben. Manchmal gibt es sich wieder, aber oft eben nicht.

Das Wichtigste wäre, zu verhindern, daß die Emotionen der Katze nochmal so hochkochen.

Wenn es der Platz hergibt, kann man ein Zimmer der Katze reservieren und die Zimmertür durch eine Gittertür ersetzen. Dann können sich die beiden sehen, sich aber nicht wirklich nahe kommen.
Es ist sinnvoll, die Katze auf einen Raum zu beschränken. Wenig Platz kann sie besser im Überblick behalten. Das gibt ihr Sicherheit.
In dem Zimmer muß natürlich alles sein, was eine Katze so braucht: Essen, Trinken, Katzenklo und gemütliches Ruheplätzchen.

So eine Tür kann man sich mit Material aus dem Baumarkt relativ leicht selbst bauen. Gerüst mit Karnickeldraht bespannen, Hängen dran, fertig.
Und dann hilft nur noch Geduld - Wochen, Monate ...

Alles Gute

Also das sollte sich nach ein paar Tagen bis Wochen eigentlich wieder legen...^^

Ich will es hoffen ist kaum auszuhalten. Sobald sie ihn sieht dreht sie grade durch

0

Was möchtest Du wissen?