Was kann ich tun, damit mädchen mich nicht mehr mobbt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was kann man schon gegen die Dummheit anderer ausrichten? Gar nichts. Und jemand, der dich grundlos hasst, kann doch von dir einfach nicht ernst genommen werden, oder?

Es ist nichts bestimmtes, was das Mobbing auslöst. Gemobbt wird man, weil der/die Mobber das so will/wollen. Dazu picken sie sich irgend etwas beliebiges heraus und hängen es jemandem an. 

Mobber brauchen immer jemand, den sie nieder machen können, damit der dann als Krücke für ihr eigenes schwaches Selbstbewusstsein herhält. Sie selbst, und so manche Dämlacke um ihn herum meinen nur, er würde damit total cool rüberkommen. 

Und das interessante dabei ist, dass es etwas sein kann, dass bei rechtem Licht betrachtet gar nichts negatives ist, oder sich der Mobber einfach ausgedacht hat. Meist startet das sogar mit einem Gag, (dem Geistesblitz aus den intellektuellen Tiefen einer Dumpfbacke oder eines Vollpfostens).

Das erste Mal ist immer so etwas wie ein "Versuchsballon". Erst wenn die ausgepickte Person zu erkennen gibt, dass sie durch so einen beliebigen Anwurf betroffen ist, wird damit auch weitergemacht. Damit hat man nämlich dem Mobbing erst Tür und Tor geöffnet. Man wird immer dann gemobbt, wenn man das mit sich machen lässt.

Lässt man zu, dass man von jemand zum Hampelmann der Gruppe gemacht wird, findet sich auch immer wieder jemand, der mal am Band zieht, damit man wieder zur Belustigung aller herumhampelt. Das lässt sich aber verhindern, indem man auf so einen Versuchsballon souverän reagiert. 

Ich übertreibe mal ein bisschen. Stell dir folgendes Beispiel vor: Jemand tönt in die Runde "@Siriri, ist so doof, die trinkt sogar aus dem Klo". So etwas ist ein beliebiger Anwurf, stimmt natürlich nicht, ist voll krass und kann so nicht im Raum stehen bleiben, oder doch? Und wenn ja, wie?

Nun, es kommt darauf an, wie du darauf reagierst. Ziehst du den Kopf ein, und wirst ganz still, oder sagst so etwas wie, "das stimmt doch gar nicht!" - "Wer glaubt denn so was?" - "Was fällt dir ein, solche Lügen zu erzählen!", dann bist du darauf angesprungen, hast du auf diesen Versuchsballon "wunschgemäß" reagiert, diesen Quatsch bestätigt, das Mobbing kann losgehen.

Reagierst du anders, eben souverän, z.B. stehst auf, klatschst demjenigen demonstrativ Beifall, und lobst ihn ironisch: "Wow, was für eine Fantasie!" - "Man, du bist ja immer gut informiert!" Oder gibst ihm einfach vor versammelter Mannschaft einen guten Rat wie diesen: "Du, man sollte nie von sich auf andere schließen weißt du, man liegt damit doch immer sehr weit daneben". Sei da kreativ.

Mit so etwas nimmst du ihm sofort den Wind aus den Segeln und hast deine Ruhe. So hat sich dieser "Mobbing-Tester" selbst blamiert, ohne dass du auf das gesagte eingegangen bist, oder dich gerechtfertigt oder verteidigt hast. Denn erst wenn man auf etwas gesagtes eingeht, kann es überhaupt eine weitere Auswirkung haben.

Stell dir das bildlich wie einen Faustschlag vor, und du macht rechtzeitig einen Schritt zur Seite. Derjenige purzelt dann hinter der Wucht seines Schlages her ins Leere. Dann lässt du denjenigen ganz weit links liegen und ziehst ganz souverän an ihm vorbei. 

Eine Beleidigung ist eine Verletzung des Stolzes und kratzt am Selbstbewusstsein. Deshalb wird sie von Mobbern verwendet, weil sie so am einfachsten an ihr Ziel kommen. Bei meinem Beispiel können die Mobber nun mit jedem Quatsch aufwarten, der ihnen gerade in den Sinn kommt, oder es haben alle sofort erkannt, dass damit kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Um souverän reagieren zu können ist es wichtig, dass man seine "Beleidigungsgrenze" immer geschmeidig hält. Mach einfach einen "Ausfallschritt". Damit meine ich, dass man nicht alles und jedes so dicht an sich herankommen lassen sollte. Schließlich kann dich nicht jeder mit allem und jedem treffen. Und ob du überhaupt getroffen worden bist, entscheidest immer und in jedem Fall du selbst.

Bei jedem Anwurf also erst einmal überlegen, ob das überhaupt eine Beleidigung sein kann, dein Stolz also tatsächlich leiden könnte. Es gibt da auch die Redewendung: "Dummheit und Stolz sitzen auf einem Holz", was übrigens für beide Seiten gilt. Nur dumme Menschen haben es überhaupt nötig ihren Stolz zu verteidigen.

Dazu muss man aber gelassen bleiben, denn in der Ruhe liegt die Kraft. Mit einer spontanen "auf Wunsch Reaktion" vermasselt man sein eigenes Potential, stellt sich selbst freiwillig sofort in die Opferecke. Später kommt man da nur schwer wieder heraus. 

Was möchtest Du wissen?