was kann ich tun damit es sich bessert?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo underclassboy, meines Erachtens gibt es keinen Sinn im Leben. Ebenso ist die Frage nicht beantwortbar, bis auf die üblichen „Geld, Konsum, Liebe, Schönheit, Musik... etc.“. Floskeln. Deine Situation klingt recht ernst, allerdings glaube ich, auf dieser Seite wird Dir kaum wer helfen können, da hier weder die technischen Möglichkeiten gegeben (direkter Chat, Gespräche.. ) sind noch die nötige Expertise vonseiten der beantwortenden Personen gegeben ist. Deinen Eltern wird deine Situation vermutlich bewusster sein als Dir klar ist. Nur sind sie wahrscheinlich mit der Situation komplett überfordert und versuchen daher, auch durch äußere Zwänge („was macht denn euer Sohn“), die Problematik zu bagatellisieren. Und nein, selbstverletzendes (autoaggressives) Verhalten und Suizidgedanken/versuche sind keine „Phase“, noch Bestandteil einer normalen Pubertät. Wie Denjii schon vorgeschlagen hat, wäre es hilfreich Personen zu finden, mit denen Du reden kannst bzw. die Dich unterstützen können. Leider ist es oftmals unglaublich schwierig, für Menschen in deiner Situation, überhaupt Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nichtsdestotrotz, vielleicht gibt es eine Person, die dich schon länger kennt, mit der Du schon länger keinen Kontakt mehr hattest, die aber immer noch daran interessiert wäre, Dir beizustehen/zu helfen. Es kostet einiges an Überwindung und wirkt am Anfang komplett sinnlos, aber mit der Zeit kann Dir so eine Beziehung sehr viel geben. Du wirst in der Therapie schon verschiedene Strategien ausprobiert haben, wie Du mit den autoaggressiven Tendenzen umgehen kannst. Leider gibt es kein allgemein gültiges Patentrezept, daher müsst ihr (sprich Therapeut/in und du) wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum versuchen, Strategien zu finden, die für dich funktionieren. Ich bedaure, das so sagen zu müssen, aber ich glaube, das Einzige, was Du momentan(!) konkret machen kannst, besteht darin, deinen Eltern klar zu machen, wie es Dir geht. Wenn es nicht funktioniert, versuch's nochmal, und nochmal, irgendwann werden sie eventuell zumindest eine Ahnung davon haben, wie es Dir geht.Nicht nur kann es unglaublich befreiend sein, endlich das Gefühl zu haben, ernst genommen zu werden, deine Eltern können auch auf verschiedenen Ebenen sehr unterstützend wirken. Falls Du das Gefühl hast, Du kommst nicht mit der/dem Therapeut*in/en klar, dann gibt es immer die Möglichkeit eine*n andere*n zu suchen! Ich vermute, die Nummern sind bekannt, dennoch: Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Telefonseelsorge 0800/111 0 111 · 0800/111 0 222 und natürlich die lokale Notfallhotline der nächstgelegenen psychiatrischen Klinik. Es mag ein langwieriger, bisweilen unmöglich erscheinender Kampf sein, aber es lohnt sich. Du wirst irgendwann (wieder) Wünsche und Träume entwickeln, möchtest vielleicht eine Sprache lernen, reisen, Sport treiben, dich bilden oder alleine in einer Hütte im Wald leben. Es ist völlig egal was genau, aber - mach weiter! Die meisten Tage sind vermutlich recht bescheiden, aber vielleicht hattest Du in den letzten Jahren auch mal ein paar gute Tage. Halt Dich daran fest, erinnere dich daran, wie schön Sachen/Menschen/Erfahrungen sein können. Ich wünsche Dir alles Gute und genügend Kraft auszuharren, bis die Dinge sich ein wenig bessern. LG TK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Eltern dich nicht ernst nehmen, kannst du dich im Internet nach Psychologen in deiner Nähe erkundigen. Da kannst du Hilfe bekommen. Außerdem würde ich dir raten mit Freunden oder anderen vertrauten Personen über deine Probleme zu reden und dich abzulenken. Wenn du das Verlangen hast, dich selbst zu verletzen (z.B. Durch Ritzen oder Verbrennungen) solltest du stattdessen ein Gummiband gegen deinen Arm schnipsen lassen. Das ist nicht schädlich und wird dir trotzdem helfen. Langfristig solltest du dich aber wirklich psychologisch behandeln lassen. Und halte dich von trauriger Musik und diesen Depri Seiten auf Instagram, Tumblr, Facebook, usw. fern. Mit etwas Zeit und Hilfe kannst du es bestimmt schaffen deine Depression zu besiegen :)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von underclassboy
24.03.2016, 23:52

ich bin schon in Therapie und bekomme antidepressiva.

ich hab schon viele skills genutzt und ich hab das Gummiband (leider) so lange geschnipst bis es schädlich wurde und mein arm nicht sehr gesund aussah...

danke für deine Bemühungen und Ratschläge :)

0

Es gibt schon schwierige Eltern. Ging mir genau so. Und nun Jahre später, ist alles noch schlimmer geworden. Hier etwas zum Trost:

Wenn Dunkelheit Dein Herz umhüllt,
das Lachen fällt Dir schwer.
Dich nichts mit Freude mehr erfüllt,
das Leben scheint nicht fair.

Dann denke stets an dies Gedicht,
denn Du bist nicht allein.
Spüre dieses warme Licht,
das muss von Herzen sein.

Die Hoffnung lohnt sich alle mal,
zu kämpfen für Dein Leben.
Ist Dir das alles doch egal,
wirst Wunder Du erleben.

Denn alles das hat seinen Sinn,
auch wenn man's  jetzt nicht denkt
Bist Du schon längst da mittendrin,
wenn's Leben Glück Dir schenkt.

Gib niemals auf und glaub an Dich
egal was andere sagen.
Plötzlich ändert alles sich,
Du darfst nur nicht verzagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst die Ursache kennen, dann daran arbeiten.. Also erzähl, was sind die Ursachen deiner probleme?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von underclassboy
24.03.2016, 23:21

Meine Depressionen kamen/kommen ohne Grund und plötzlich, das erste mal mit 12. damals hatte ich schon viele suizidgedanken dies war aber schnell wieder vorbei. meine Mutter hat die Phase mitbekommen. 

dann letztes Jahr kamen sie noch schlimmer wieder ich habe mich selbst verletzt und teilweise wochenlang durchgehend suizidgedanken gehabt und auch ein paar suizidversuche hinter mir. die Zeit in der Klinik hat nur etwas geholfen...

im moment bin ich bei einer netten Therapeuten die versucht mir zu helfen es  werden aber wöchentlich mehr Probleme, auch mit meiner klasse da mir jede Woche mehrmals gesagt wird das ich sterben soll. das ist aber eine längere Geschichte

fakt ist das ich seit Jahren dem sinn im leben nicht sehe und überzeugt bin dass es keinen gibt und der ziel des Lebens der Tod ist, also wieso nicht das Ziel schneller erreichen als alle anderen?

0
Kommentar von controller1
24.03.2016, 23:34

Weil das nicht der Sinn ist. Der Sinn des Lebens auf diese Erde, ist sich zu entwickeln, beziehungsweise deinen Geist weiterzuentwickeln. Und anscheinend ist einer der Gründe deiner (Selbstmord)Gedanken, dass diese dummen klassenkameraden dir sowas sagen.

0
Kommentar von controller1
25.03.2016, 02:28

wie gesagt... das is nur 1 bsp.

0

Deine Eltern wollen es wohl nicht wahrhaben, das ihr Kind krank sein könnte. Du kannst mir gerne schrieben ich bin auch nicht viel besser dran gewesen als du. Vielleicht hilft es dir mit Leuten zu schreiben/reden die wissen wie es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deinen lehrern und sag das die mal mit deinen eltern reden sollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?