Was kann ich rechlich tun?Pferd und stall

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen, Du könntest bitte mal UMGEHEND das Veterinäramt einschalten. Solche Zustände müssen angezeigt werden! Auf einem Hof wo die Tiere nicht artgerecht gehalten werden, weil der Betreiber zu dumm ist, könnte so die Schließung herbei geführt werden! Das Gequatsche hinter Dir her wird dem neuen Stallbetreiber nicht weiter kümmern, solange Du gut zahlst und vernünftig mit Deinem Pferd umgehst. Sonnigen Tag und beste Grüße ;-)

Baroque 29.10.2012, 10:15

Die Frage ist, ob es wirklich nicht artgerecht ist, denn das konnte ich gar nicht lesen. Pferde im Freien lassen ist jedenfalls artgerechter, als sie in ammoniakgeschwängerte Stallluft zu stellen. Wenn mir ein Putzplatz zu schmutzig ist, kann ich einen Besen nehmen. Wenn ein Hoffahrzeug wo parkt und ich hab Angst, mein Pferd kollidiert damit, sollte ich mich an der eigenen Nase fassen, denn ich bin dafür verantwortlich, dass mein Pferd verkehrssicher ist. Auf der Straße, am Parkplatz etc. sind auch Fahrzeuge, mit irgendwas müssen Heuballen auch angeliefert werden ... es wird nicht ausbleiben, dass man Fahrzeugen begegnet. Und wenn keiner mit seinem Pferd arbeiten kann, weil drumrum kein Zaun ist, dann stimmt mit den Menschen eher was nicht als mit dem Stall.

Der Mensch ist hier also sehr subjektiv und wenn man damit die Veterinärämter belastet, ist es kein Wunder, wenn sie für die brisanten Fälle keine Zeit mehr haben.

0
Jevgraf 29.10.2012, 23:23
@Baroque

.............dann bitte noch einmal lesen und verstehen;-) "Mir wurde gesagt das die tiere in den stall kommen sobald es unter null grad ist. Als es soweit war durfte ich mein pferd nicht einstallen"........................... Kein Pferd der Welt hat es verdient bei Frost und ohne Decke nachts draussen stehen zu müssen, das ist das Allerletzte! Meist passieren so unmögliche Dinge in Ställen, die von unwissenden Hobby- Reitunternehmern betrieben werden. Das hat demnach auch nichts mit anständiger fachlich kompetenter Pferdehaltung zu tun. Den Besen kann der Stallbetreiber selbst in die Hand nehmen, der Pferdehalter ist kein Angestellter für nicht selbst vollbrachtes. Unfallverhütung beim Umgang mit den eingestallten Pferden versteht sich auch von selbst. Guten Abend.

0

Hallo, solange du nach der Kündigung die noch zu zahlende Miete entrichtest können sie dir diesbezüglich garnichts. Um den neuen Stall würde ich mir keine Sorgen machen. Solche schwarzen Schafe sprechen sich schnell rum. Zumal du nicht der erste und einzige Pferdebesitzer bist, der gekündigt hat. Sollte der Hofbesitzer, mit dem du Probleme hast, auch eigene Pferde haben und die Haltung extrem schlecht werden, könnt ihr überlegen ob ihr nicht mal mit einem Tierschutzverein redet. Aber nur wenn die Zustände keine artgerechte Haltung mehr zulassen! Es soll nicht um "Rache" gehen, sondern im Sinn der Tiere sein.

Es ist Dein gutes Recht, den Stall zu verlassen, wenn er nicht mehr dem entspricht, was im Vertrag angegeben wurde.

Wenn die Einschränkungen massiv sind und es wirklich so dort aussieht, wie Du es beschreibst, dann schalte das Veterinär- oder das Ordnungsamt ein. Solchen Leuten muss das Handwerk gelegt werden.

Und wenn Du noch so nett bist und bis zum Kündigungsende Deine Stallmiete zahlst, dann können sie Dir nix. Denn Du erfüllst Deinen Vertrag (Du hast hoffentlich schriftlich mit Durchschlag bzw. deren Unterschrift gekündigt).

Was möchtest Du wissen?