Was kann ich nun als deutscher Staatsbürger alles in Deutschland machen?

9 Antworten

Wenn Dich jemand fragt? Dann kommt es darauf an, was derjenige wissen will.

Wenn jemand Deine Staatsangehörigkeit wissen will, zum Beispiel bei einem Grenzübertritt, in einer Bewerbung oder bei der Eröffnung eines Bankkontos, dann sagst / schreibst Du "deutsch" oder "Deutschland" (wenn die Angabe eines Landes gefragt ist).

Wenn jemand wissen will, warum Du anders aussiehst, als ein Deutscher, der aus einer aus Deutschland stammenden Familie kommt (sog. Biodeutscher), dann kannst Du sagen, wo Deine Familie lebt oder stammt. Diese Frage ist nicht ungehörig und vor allem nicht "rassistisch".

Migranten, die auf die Frage: "Woher kommst Du?", den deutschen Ort angeben, an dem Sie geboren sind, sind entweder überempfindlich oder albern. Meist will der Fragesteller einfach wissen, aus was für einer ausländischen Familie man kommt und ob man vielleicht noch etwas Russisch, Farsi oder Mandarin spricht. Viele Migranten geben ihren Kindern zwar türkische Vornamen, möchten aber nicht nach einem evtl. Migrationshindergrund gefragt werden.

Du hast das Recht bei kommunal, Land- und Bundestagswahl mitzuwirken als Wähler oder als Kandidat.
Du darfst in der ganzen EU Reisen, dich Niederlassen und Arbeit annehmen.
Du darfst in die meisten Länder ohne Visum reisen oder erhälst zumindest schnell ein Visum.
Du darfst unbegrenzt in Deutschland leben, die sozialen Angebote wahrnehmen etc.
Wenn du ein Kind bekommst, erhält dies die Deutsche Staatsbürgerschaft.

Das Grundgesetz kennt nur Deutsche und interessiert sich nicht weiter für den Migrationshintergrund. Deutscher ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit hat (Art 116GG).

Du darfst zukünftig in Deutschland wählen und im Verteidigungsfall in der Armee Deutschland gegen einfallende Feinde verteidigen.

Mit dem Reisepass darfst du in viele Länder visafrei reisen, für die du als Malayse ein Visum gebraucht hättest.

Mein Arbeitskollege hat gemeint, dass ich kein Deutscher bin sondern noch immer ein Malaysier! Bin ich in der Gesellschaft nicht akzeptiert?

0
@MalaysischDE

Bei Rassisten, Deutschtümlern oder Schädelvermessern vermutlich nicht.

Rechtlich jedenfalls bist du genauso ein Deutscher wie dein Arbeitskollege.

0

Was möchtest Du wissen?