Was kann ich nach der Realschule machen? Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

wenn man eindeutig die Qualifikation für die Oberstufe bekommen wird, Abitur (=Allgemeine Fachhochschulreife) an einem Gymnasium, einer Gesamtschule oder einem Berufskolleg machen (3 Jahre).

Wenn das nicht klappt oder die Qualifikation fraglich ist, an einem Berufskolleg (Wirtschaft und Verwaltung) den schulischen Teil der Fachhochschulreife machen (2 Jahre). Häufig werden auch Bewerber mit Fachhochschulreife an Banken genommen.

Sonst ggf. auch über Alternativberufe informieren:

Kaufmann im Gesundheitswesen, Steuerfachangestellter, Sozialversicherungsfachangestellter, Immobilienkaufmann, Justizfachangestellter

Noch Fragen offen?

Gruß

RHW

Noch müssen das Abitur oder Fachabitur, auch Sie ein Banker werden wollen, um die notwendigen Fähigkeiten zu erfassen, um in der Schule zu nehmen, um Ihre Träume wahr werden.

Bankkaufmann: FOS/Gymnasium --> Abitur --> Ausbildung zum Bankkaufmann.

Ich würde dir raten allgemeines Abitur zu machen, nicht Fachabitur. Ist zwar 1 Jahr mehr, aber du hast mehr Möglichkeiten, falls du doch irgendwann mal umlernen/umschulen willst.

Simoonski 10.05.2013, 22:29

Aber dafür muss ich in 3 Jahren eine Fremdsprache sehr gut kennen bzw. lernen,oder?

0

Mit dem Realschulabschluss kann man durchaus Bankkaufmann werden, jedoch bewerben sich dort viele Abiturienten. Ich würde dir raten, ebenfalls Abitur zu machen. Dann stehen dir alle Türen offen, falls du doch was anderes machen möchtest.

Wenn Du die Quali dafür hast! Sprich dein Notenschnitt muss stimmen!

zum Beispiel: Auf einen Wirtschafts Bk (Berufskolleg) gehen und dann ne Ausbildung.

Bewerbe dich bei Oberstufenzentren z.B Büro und Wirtschaft, für dein Fachabitur.

Abi Ausbildung ... google doch mal oder frag deine Eltern!

Was möchtest Du wissen?