Was kann ich mir in die Ohren stopfen? ;-)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt in Apotheken kleine Silikonstopfen für die Ohren, im Prinzip wie Ohropax, allerdings ist der Tragekomfort viel höher! Sehen aus wie Kaugummi, sind aber wirklich angenehm zu tragen und morgens leicht zu entfernen. Kosten etwa 5 € und sind immer wieder zu verwenden.

Wenn es Dich neuerdings nervt, solltest Du Deine Ohren einmal untersuchen lassen (beim Akustiker). Denn normalerweise blendet das Gehirn nciht gefährliche und gewohnte Geräusche von selber aus. Klär' es ab. Ist alles in Ordnung empfehle auch ich die Ohropax.

Von "Ohropax" gibt es verschiedene "Stöpsel":

  • Im Arbeitsschutz stehen wirksame Kapselgehörschützer zur Verfügung. Manchmal stören bei diesen allerdings Druck, mangelnde Abdichtung bei Brillenträgern und Schwitzen.

  • Otoplastiken sind individuell hergestellte Einsätze für den Gehörgang. Sie lassen sich mit Spezialfiltereinsätzen kombinieren, um bestimmte Frequenzbereiche gezielt zu dämmen, etwa für Berufsmusiker. Sie sind nicht ganz billig und erfordern eine aufwändige Anpassung.

  • Ohrstöpsel sind die universelle Alternative, gerade für den privaten Bereich: effektiv, klein, passend für fast jeden Gehörgang und einfach in der Anwendung.

Diese Produkte kannst du in jeder Apatheke und in Drogerien kaufen. Die plastschen lassen sich auf dem Gehörgang und die spezielle Lärm-Frequenz anpassen, so dass nur die Lärm-Anteile des Schalls gefiltert werden.

Also ich kann nur die guten, alten Ohropax empfehlen. Die dichten wirklich ab. Nehm ich zum Beispiel immer mit in den Urlaub, weil ich so einen leichten Schlaf habe und Dein Problem absolut verstehen kann!

...stimme ich dir absolut zu... wollte ich auch gerade schreiben:-)

0

Wenn man den Wecker nicht hört, muss man dann auf spezielle Lösungen zurückgreifen. Im Bedarf für gehörlose Menschen gibt es Wecker, bei denen eine Rüttelmechanik an den Lattenrost geschraubt wird. So wird man durch die Vibration geweckt.

Von Philips gibt es eine programmierbare Nachttischlampe, die zur Weckzeit das Zimmer erleuchtet.

Wenn du mit Kapselgehörschützer, Otoplastiken oder Ohrstöpsel trägst und den Wecker nicht hörst,dann geht auch mit Lichtwecker plus Vibration. Da ich taub bin nehme ich immer Lichtwecker, aber nie mit Vibration(da kann man morgens supergut erschrecken), sonst hab ich schreckliche Laune.

Kann dich auch gut verstehen und würde auch Ohropax nehmen, hätte aber Bedenken, dass ich nicht nr die Straßengeräusche "aussperre" sondern auch den Radiowecker. Hab das mal probiert, weil mein Mann unmenschlich schnarcht, habe prompt verschlafen.

Was möchtest Du wissen?