Wie kann ich meiner alkohol kranken Mutter helfen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Rat den man allen Angehörigen von Suchtkranken Menschen gibt ist wende dich ab mit der Botschaft "Ich habe dich gerne, aber dieses Verhalten geht gar nicht". So einfach gesagt, so schwer umgesetzt. Vor allem wenn man sich Sorgen macht, dass sich die Person etwas antun könnte. Trotzdem hilft man nicht, wenn man immer weiter selbst alles erträgt und unterm Strick der Person keinen Grund gibt etwas zu ändern, denn das Leben funktioniert ja so wie es ist. Deshalb rate ich dir hole dir Hilfe. Es gibt viele Beratungsstellen für Angehörige von Suchtkranken Menschen oder auch Selbsthilfegruppen. Hier kannst du über den einfachen Rat hinaus auch etwas länger anhaltende Hilfe und Unterstützung sowie Rat und Rückenstärkung bekommen. Ich wünsche dir alles alles Gute und vor allem, dass du dein Leben für dich leben kannst und nicht für deine Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliam2904
08.01.2016, 23:49

Wow.. vielen dank für deine Worte, sehe ich auch so, nur das in die tat umzusetzen habe ich mich nie gewagt, mir bleibt jedoch nichts anderes übrig sonst versink ich hier.. vielen lieben dank!!

1

Du kannst nur etwas machen wenn Mama es will, sonst nicht, aber ganz wichtig ist,

das du für dich was machst, es gibt viele Selbsthilfegruppen suche dir eine in der auch Co Alkoholiker zu finden sind mach dich da schlau und du wirst sehen es gibt hilfe

es ist egal ob AA Gruppen oder Guttempler oder andere alle Gruppen wollen das gleiche.

In jedem Ort gibt es Heute schon Drogen beratungs stellen! Ich hoffe es hilft dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter muss einerseits selbst erkennen, dass sie in Bezug auf Alkohol ein Problem hat. Andererseits muss die Bereitschaft vorhanden sein, etwas ändern zu wollen. Sind bei ihr beide Punkte nicht vorhanden, besteht für Dich kaum eine Möglichkeit, etwas zu ändern - so leid es mit tut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie sollte einen guten seelenklempner aufsuchen, treffen mit anonymen alkoholikern & professionelle hilfe in anspruch nehmen! sie ist andernfalls auf dem besten weg in den totalen absturz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alki zu sein ist krank zu sein!

krank zu sein ist keine schande eine schade ist nichts dagegen zu tun:

leider fehlt bei den meisten süchte die krankheits einsicht? sollte sie dies haben sollte sie zum arzt gehen,

zusätzlich kann sie in eine selbsthlfegruppe gehen wie die AA dort kann sie mit anderen (meist heute trockene) erfahrung kraft und hoffung teile wie man diese krankheit zum stillstand bringen kann.

https://www.anonyme-alkoholiker.de/content/02willk/02index.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei manchen klappt es bei manchen nicht
Musst du mal ausprobieren
Vielleicht klappt es
Und wenn es nicht klappt dann Rede mit ihr wenn sie nüchtern is und Rede immer auf sie ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zieh doch mit deinem Freund in einewohnung und brich für ein zeit lang den kontakt zu deiner mutter ab bis die wieder trocken ist :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?