Was kann ich meinem Kater für Futter anbieten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da hast Du ein schweres Stück Arbeit vor Dir. Ich kenne alle Nierennassfutter für Katzen, meine Katze hat das fast nie gefressen. Da gibt es auch leider nicht viel Auswahl und die stinken alle; wäre ich Katze, wöllte ich das auch nicht essen. Somit ist schon mal erklärt, warum die im Tierheim sagen, er wäre ein schlechter Esser.

Ich habe es in meiner Not dann so gemacht, weil sie gar nichts mehr gefressen hat, dass ich vom Tierarzt ein spezielles Trockenfutter für Nierenerkrankungen gekauft habe, das hat sie dann wenigstens zu sich genommen, sonst wäre sie mir noch verhungert.

Wenn eine Katze ein chronisches Nierenleiden hat, darf sie auf keinen Fall anderes Futter bekommen oder ihr Zustand verschlechtert sich zusehends.

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich mit ihm zum Tierarzt gehen, damit er nochmal Blut abgenommen bekommt, um abzuwägen, ob es wirklich notwendig ist, dass man ihn auf Nierendiät gesetzt hat. Das ist eine echte Quälerei für Tier und den Mensch.

Wie das mit Barfen aussieht, solltest Du vorher den Tierarzt befragen. Eine Katze ist doch kein Aasfresser, mit toten Eintagskücken (wo immer Du die her bekommen willst) wirst Du da kein Glück haben.

Ich finde es aber sehr schön, dass es Menschen gibt, die sich kranke Katzen aus dem Tierheim holen. lg Lilo

P.S. Sollte er wirklich eine chronische Nierenerkrankung haben, kannst Du von Glück reden,wenn er das Futter frisst, was er im Tierheim bekommen hat. Ich würde da es mal ganz hinten anstellen, ihm das "bestmögliche Futter" zu geben.


Also im Tierheim wird es so gehandhabt das er "irgendein Billigfutter" bekommt. hauptsache er frisst es.   Ich möchte ihm aber eigentlich ungern diesen Schrott geben.
Eintagskücken und mäuse gibt es sogar im Zooladen die sind dann Tiefgefroren.
Meine Hoffnung ist das er als alter Jäger vlt. Lieber ein richtiges Tier als diesen Dreck fressen möchte.
Hab jedenfalls bis jetzt schon in diversen Büchern und Blogs gelesen das das gern genommen wird.
Muss ich wohl einfach ausprobieren.

Er hat wohl auch nicht so wahnsinnig hohe werte. Die Pflegerin meinte man muss halt sehen was man noch machen kann er ist ja mit seinen 16 Jahren auch nicht mehr der jüngste.

0
@Gingeroni

P.S. Leider frisst er dass Nierenfutter garnicht aber ein ganzkleines bisschen von dem "Normalen" Futter.

0
@Gingeroni

Also wenn er wirklich ein Nierenproblem hat, ist irgendein Billigfutter, womöglich von Lidl oder Aldi, nun wirklich keine Lösung. Ich würde wirklich, wenn er bei Dir sich erstmal ruhig eingewöhnen konnte, nochmal zum eigenen TA fahren und ihm Blut abnehmen lassen. Der kann Dich bezüglich Barfen auch sicherlich beraten. Ich habe zwar schon seit über 30 Jahren immer Katzen, aber damit habe ich keine Erfahrung.

Meine Anja ist auch 16 Jahre alt und von einem ganz leichten Hüftproblem, was ihr meistens gar keine Probleme macht, völlig gesund. Das ist nicht alt für eine Hauskatze. Bei liebevoller Pflege bei Dir hat er gute Aussichten auf noch einige schöne Jahre. Alles Gute. lg Lilo

0

warum bleibst du nicht bei dem Futter das der Tierarzt verschrieben hat, statt auf Kosten der Gesundheit des Tieres rum zu experimentieren.

Weil er es nicht frisst.

0
@Gingeroni

Wer das Nierennassfutter schon mal gekauft hat, versteht, warum Katzen das nicht fressen wollen. Allein wie das riecht und aussieht!!

0

Schau mal auf dubarfst.eu. Man kann super bei Nieren Erkrankungen Barfen. Dort findest du alle Infos dazu. :)

Was möchtest Du wissen?